Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

vom Fachabi zum allgemein-Abi (schnellster Weg)
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> vom Fachabi zum allgemein-Abi (schnellster Weg)
 
Autor Nachricht
v.sitner
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2014 - 20:16:52    Titel: vom Fachabi zum allgemein-Abi (schnellster Weg)

Hallo,

ich habe vor Psychologie zu studieren habe jedoch nur fachhochschulreife mit anschließendem Studium und Berufserfahrung in Maschinenbau Smile

Wie komme ich denn am schnellsten zum allgemein-Abi?

Mein schulischer/beruflicher Werdegang bis jetzt:
- 29 Jahre
- fachgebundene Hochschulreife in Richtung Technik auf der FOS (Bayern). Abschluss 3,2
- Wehrdienst (9 Monate)
- Studium Maschinenbau an der FH (Bayern). Abschluss 2,2
- 3-jährige Berufserfahrung als Ingenieur
- Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache vorhanden jedoch ohne einer nachweisbaren abgelegten Prüfung.

Wie gesagt, mich interessiert der schnellste Weg zum allgemein-Abi. Dafür wäre ich bereit deutschlandweit (evtl. europaweit) umzuziehen.
Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2014 - 21:07:13    Titel:

du hast schon die allgemeine Hochschulreife, und zwar mit einem schnitt von 2,2. zumindest weiß ich das man mit einem Bachelor von der fh und vermutlich auch allen anderen studienabschlüssen die allgemeine Hochschulreife erlangt. einen besseren beweis für die reife an einer Hochschule studieren zu können, gibt es nicht.

du hättest aber auch ohne studienabschluss aufgrund deiner fachgebundenen Hochschulreife aber vermutlich auch die Möglichkeit dich bloß in einer zweiten Fremdsprache prüfen zu lassen, damit du die allgemeine Hochschulreife bekommst. das ist der einzige unterschied zur fachgebundenen.

alle ohne studienabschluss können in die 13. klasse einer berufsoberschule und dort die allgemeine Hochschulreife erwerben, wobei aber zwei Fremdsprachen pflicht sind.

mich würde aber interessieren, warum du das eigentlich machen willst bzw. was dir am aktuellen Job nicht gefällt?


Zuletzt bearbeitet von konstantin87 am 11 Jan 2014 - 21:09:54, insgesamt einmal bearbeitet
Lykorion
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2011
Beiträge: 100

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2014 - 21:09:34    Titel:

Dardruch dass du schon ein abgeschlossenes Studium hast, hast du zwar kein Abitur allerdings erfüllst du die Zulassungsvorraussetzungen für JEDE Uni mit einem fh-Abschluss
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2014 - 21:15:54    Titel:

Zitat:
Ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium - auch ein Bachelor-Abschluss(!) - an einer staatlichen deutschen Fachhochschule ist immer auch die Allgemeine Hochschulreife und berechtigt damit zum Studium aller Fächer an einer deutschen Universität.

http://www.ruhr-uni-bochum.de/zsb/hzb-infos.htm



Zitat:
Der Bachelor verschafft die gleichen Berechtigungen wie das bisherige "Diplom (FH)" - unabhängig davon, ob er an einer Universität oder Fachhochschule erworben wird; d. h.:
- Mit dem Bachelorabschluss können alle, die zu Studienbeginn
noch keine allgemeine Hochschulreife hatten, diese erwerben.

http://www.ba-ma.bayern.de/bachelor.html
absolutewodka
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.05.2013
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2014 - 21:57:08    Titel:

Aufgrund der noch nicht nachgewiesenen Kenntnisse einer zweiten Fremdsprache, hast du nach deinem Ing-Studium, denk ich, die fachgebundene und nicht die allg. Hochschulreife. Da du aber anscheinend schon Kenntnisse in einer 2ten Fremdsprache besitzt, kannst du diese extern ablegen für die all. hsr

Ps: Zuerst schriebst du, dass du die Fachhochschulreife hast und danach , dass du auf der Fos die fachgebundene Hochschulreife erhalten hast, was von beiden stimmt denn nun? (Fos12= Fachhochschulreife, Fos13 ohne zweite Fremdsprache= fachgebundene Hochschulreife)
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2014 - 22:01:52    Titel:

das spielt absolut keine rolle (siehe meine letzten beiden Zitate) @absolute

sein fh-Studium wird wie die allgemeine Hochschulreife mit einem schnitt von 2,2 gewertet. das sollte mit den in den letzten 3 jahren gesammelten wartesemestern für Psychologie reichen.
v.sitner
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2014 - 23:02:05    Titel:

Hey Leute,

das ging ja flott mit dem Feedback! Danke!

Also die Dinge stehen gar nicht so übel wie ich vermutet habe... das ist sehr erfreulich )

Ich will Psychologie studieren um später als Therapeut Menschen behandeln zu können. Ich interessiere mich privat seit einiger Zeit für Psychologie, alternative Behandlungsmethoden und spirituelle Praktiken und setzte sie auch an meinem eigenem Leib und Seele ein. Ich weiss, dass sehr viele Menschen in unseren Gesellschaft leiden und therapeutischen Rat und Hilfe brauchen wie ich zu meiner Zeit gebraucht habe und immer noch brauche... Ich sehe in Therapieren von anderen Menschen meine eigene Selbstverwirklichung und Entfaltung meiner eigener Persönlichkeit.
Außerdem hat mir mein derzeitiger Job gezeigt, dass ich nicht mehr für ein System arbeiten will. Ich möchte nicht mehr Dinge machen die ich nicht machen will und die mir vom System (Unternehmensstruktur) aufgezwungen werden. Ich möchte mich in Richtung Selbständigkeit entwickeln.
Das waren in Kürze meine eigentliche Beweggründe für ein Psychologiestudium.
Selbstverständlich komme ich um eine anschließende Therapeutenausbildung nicht drum rum und mir ist auch bewusst, dass diese Ausbildung nicht ganz billig sein wird.

Ich habe natürlich die fachgebundene FH-Reife auf der FOS (12. Klasse) gemacht. Sorry für Missverständnis.
Ich habe auch einen Diplomabschluss mit 2,2.

Also ich möchte Eure Antworten mal kurz zusammenfassen:
- Studium an einer Uni ist mit meinem Diplomabschluss (FH) möglich
- Eine nachweisbare Prüfung in einer zweiten Sprache ist nicht erforderlich

Ist das korrekt?
Wie wäre übrigens mein Notendurchschnitt wenn man die 3 Jahre Wartezeit berücksichtigt? 1,9 (0,1 weniger pro Jahr)?
Zeta3010
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.01.2010
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2014 - 01:38:04    Titel:

Genau du kannst auch ohne 2. Fremdsprache ein Studum mit deinem Diplom aufnehmen. Das steht auch in der jeweiligen Zulassungsvoraussetzung der jeweiligen Uni.

Zum Thema Wartesemester ist es so dass nicht dein Notenschnitt verbessert wird, sondern idR 20% der Plätze n. ( abhängig von der Uni) nach Wartesemester vergeben werden. Daraus entsteht dann auch die Anzahl der Wartesemester und der Schnitt der benötigt wurde.
Dein Schnitt verbessert sich nicht dadurch, zumindest so wie ich es kenne.
Chrischii
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 889

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2014 - 18:59:12    Titel:

v.sitner hat folgendes geschrieben:
Ich habe natürlich die fachgebundene FH-Reife auf der FOS (12. Klasse) gemacht. Sorry für Missverständnis.
Ich habe auch einen Diplomabschluss mit 2,2.

Also ich möchte Eure Antworten mal kurz zusammenfassen:
- Studium an einer Uni ist mit meinem Diplomabschluss (FH) möglich
- Eine nachweisbare Prüfung in einer zweiten Sprache ist nicht erforderlich

Ist das korrekt?
Wie wäre übrigens mein Notendurchschnitt wenn man die 3 Jahre Wartezeit berücksichtigt? 1,9 (0,1 weniger pro Jahr)?


nur btw: An der FOS hast du bestimmt die allgemeine FH-Reife bekommen, nicht die fachgebundene FH-Reife (die gibt es nur extrem selten und eigentlich nicht an der FOS...)

Ansonsten stimmt das soweit, wenn du bereits über einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss verfügst, hast du damit eine allgemeine HZB erworben. Das wird meist in den Landeshochschulgesetzen bzw. -zulassungsgesetzen geregelt.

Durch die Wartesemeter verbesserst du nicht deinen HZB-Schnitt, das ist halt einfach ne andere Quote, wie Zeta3010 das beschrieben hat.
v.sitner
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2014 - 22:29:28    Titel:

ok, vielen Dank für die Infos.
Ich werde mich dann demnächst bewerben.
Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> vom Fachabi zum allgemein-Abi (schnellster Weg)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum