Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 12:43:33    Titel:

Jockelx hat folgendes geschrieben:
Jaja, weil man keine Täter verurteilen kann -was von Anfang an klar war- ist da auch nichts passiert.
Und die internationale Lügenpresse (cool, wie du rechtsaussen noch bzgl. Verschwörungstheorien überholst) will uns alle täuschen.

Und überhaupt...junge Männer sind halt so. Müssen wir uns dran gewöhnen, nicht wahr?


Stimmt als aufrechter teutscher Patridiot kann man dann ja für die "Untermenschen" durchaus auch eine Abschaffung des Individualrechtes einfordern. "Die Flüchtlinge" haben doch bestimmt und da kann man doch nicht einfach weiteren "dieser Flüchtlinge" helfen, wenn dann bitte in Sippenhaft nehmen und für etwas verurteilen, was man keinem nachweisen kann, weil es reicht doch das sie Flüchtlinge sind. Das war aber vorher schon klar.
Und überhaupt sind Taschendiebe ja immer noch Anzeichen für eine fortschreitende Islamisierung, oder? Warum kann zwar keiner sagen, aber bestimmt ist das so weil die Systemmedien, blubber die sind alle so, laber, das weiß man doch, Unsinn aber ich bin kein Rassist, wenn dann hätten die Etablierten ja mehr Nazi sein müssen, dann bräuchten wir nicht dumm wählen....was haben wir gelacht!
Jockelx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 3596

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 12:47:21    Titel:

Jetzt aber mal gute Nachrichten:

http://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/Fremdenhass-Aufklaerungsquote-bei-Brandanschlaegen-gering,pressemeldungndr16270.html

Brandanschläge werden so gut wie nie aufgeklärt!
Dank der einzigartigen Logik von KL, können wir daraus schliessen, dass sie dann auch wohl nicht stattgefunden haben! Puh!
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 12:58:10    Titel:

Zitat:
Hey Tom,

falls du dich erinnerst: Du hattest KL in Schutz genommen, dass er Köln nicht als 'antanzen' verharmlosen wollte...
Jetzt macht er sich sogar über die Opfer lustig: "schwer traumatisiert vom antanzen, hihi'.
Vielleicht weil du KLs Blödsinn hin und wieder verteidigst, differenziere ich oft zu unrecht nicht genug zwischen euch beiden...


Den Post von "damals" würde ich auch heute noch so sehen wie derzeit von mir hier geschrieben, das ändert nichts daran das KL's ... nennen wir es Stil... genauso beschissen ist wie der von Icke oder Höcke.
Das legitimiert aber nicht dazu anderen das gleiche Vorzuwerfen oder gar in ähnlicher Weise zu agieren, ich schmeiße dich ja auch nicht mit Icke oder Filz in einen Topf, auch wenn das den Durchschnittlichen IQ des Topfinhaltes drastisch steigern würde.

Wobei ich zugeben muss manchmal juckt es mich auch in den Fingern in diesem "Stil" zu schreiben, einfach weil mich das Gefühl beschleicht das manche (nicht alle) hier jedes andere Sprachniveau schlicht nicht verstehen.


Die Vorfälle in Köln sind, die sind in Deutschland neu und hier auch muslimischen Tätern zuzuordnen, das steht außer Frage, aber ich hatte mal Links gepostet zu solchen Fällen von Asien bis ins erzkatholische Südamerika, wo solche Vorfälle ohne Muslime fast schon zum Standard geworden sind, daher halte ich den Schluss Muslime = Vergewaltiger einfach nur für primitiv und inhaltlich falsch.
Die Fakten, global betrachtet, zeigen ganz klar dass das ein, trauriger Weise, normales Bild in allen Kulturkreisen ist.

Wer darauf eine Islamkritik baut, der macht dies entweder wie Icke und seines Gleichen aus purem Unwissen und blinder Ablehnung, oder wie Julius und Du wissentlich, aus Gründen die ich nicht erkennen kann.
Jockelx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 3596

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 13:24:41    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
oder wie Julius und Du wissentlich, aus Gründen die ich nicht erkennen kann.

Bei mir ist es linke, bei Julius vermutlich liberale Sozialisation.
Und bei Linken (nach meinem Verständnis) und Liberalen, wird ein verstärkter Einfluss von Religionen (insb. tendenziell totalitären) halt ungerne gesehen.
Ich würde auch nicht anders argumentieren, wenn wir Zuwanderung aus christlichen Regionen kriegen würden, die so geprägt sind, dass sie mal so überhaupt nicht mit meinen Vorstellungen einer Gesellschaft überein stimmen.

Zitat:
halte ich den Schluss Muslime = Vergewaltiger einfach nur für primitiv und inhaltlich falsch.

Natürlich. Wenn dem so wäre, hätten wir einen Bürgerkrieg.
Andererseits: Wenn das alles problemlos wäre, hätten wir nicht jede Woche x Gesprächsrunden zu dem Thema und der Thread hier wäre auch lange tot.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 13:53:09    Titel:

Zitat:
Andererseits: Wenn das alles problemlos wäre, hätten wir nicht jede Woche x Gesprächsrunden zu dem Thema und der Thread hier wäre auch lange tot.


Da stelle ich wieder einmal die Frage, warum zerrt man jedes Grabschen eines Arabers in die Medien, das gleiche Verhalten eines Deutschen aber nicht?
Oder anders, warum ist es ein Problem was mit Muslimen verbunden wird?

Julius berichtete selbst davon er sein von seinem Chef belästigt worden, wo war da der Aufschrei der Medien?
Mehrere Schwimmbadleiter berichteten das Grabschen in Schwimmbädern seit jeher ein Problem sei, das Interesse aber erst jetzt vorhanden sei, wo war das mediale Interesse vorher?
Es gibt genügend Beispiele wo sich die "Lügenpresse auf muslimisch/arabische Täter stürzt, ein gleiche Tat eines Deutschen hingegen kaum/keine Erwähnung findet.

Wie also kommst du darauf es sei ein Problem, das durch die Flüchtlinge entsteht?
Jockelx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 3596

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 14:26:25    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:

Da stelle ich wieder einmal die Frage, warum zerrt man jedes Grabschen eines Arabers in die Medien, das gleiche Verhalten eines Deutschen aber nicht?

Das stimmt doch nicht und das weisst du auch!
Gut, nach Köln -wo der genau gegenteilige Vorwurf im Raum stand- gab es sicherlich die ein oder andere Meldung, wo es mir auch vorkam, dass die nur geschreiben/gesendet wurde, um zu zeigen, dass man nichts 'verschweigt'.
Aber im Allgemeinen ist man da doch sehr vorsichtig, keine negative Stimmung zu erzeugen.
Ist ja auch ok so.Wir wollen ja mal nicht vergessen, dass solche Leute wie in Köln, neben den direkten Opfern, vorallem anderen Flüchtlingen/Zuwanderern geschadet haben.
Das muss man ja nicht noch verstärken.

derTom hat folgendes geschrieben:

Oder anders, warum ist es ein Problem was mit Muslimen verbunden wird?

Jetzt nicht speziell Muslime, aber bei Zuwanderern allgemein hat man zumindest das Gefühl, dass man das hätte verhindern können.
Unsere Idioten können wir uns nicht aussuchen - die die zu uns kommen, könnten wir uns schon aussuchen.

derTom hat folgendes geschrieben:

Es gibt genügend Beispiele wo sich die "Lügenpresse auf muslimisch/arabische Täter stürzt, ein gleiche Tat eines Deutschen hingegen kaum/keine Erwähnung findet.

Wie gesagt, sehe ich anders - und zwar komplett.

derTom hat folgendes geschrieben:

Wie also kommst du darauf es sei ein Problem, das durch die Flüchtlinge entsteht?

Ich hab nie gesagt, dass hier alles perfekt ist und erst jetzt Probleme entstehen.
Aber weitere Probleme kommen hinzu. Das liegt sowohl an den Flüchtlingen selbst (wobei 'Flüchtlinge' wohl kaum ein Problem darstellen, Flüchtlinge sind ja eine Minderheit unter 'Flüchtlingen') wegen kultureller Probleme, als auch natürlich an unseren Möglichkeiten.
Um mal ein konkretes Beispiel zu nennen:
In meiner Nazi-Familie arbeitet jemand im sozialen Bereich und kümmert sich um Kinder mit überwiegend Migra-Hintergrund.
Das sind ca 20 Kinder und für deren Entwicklung ist diese Arbeit sehr wichtig. Da bin ich mir sicher!
So, jetzt sind aber 30(!) Flüchtlingskinder in diese für 20 Kinder ausgerichtete Einrichtung dazu gekommen!
Den Flüchtlingen kann man keinen Vorwurf machen - prima, dass sie die Kinder nicht abschotten.
Trotzdem: Von den 20 bisherigen Kindern kommen zZ (ändert sich vielleicht wieder) kaum noch welche. Die haben keine Lust mehr. Die Mitarbeiter nebenbei auch nicht.
Und in 10 Jahren heulen die Hurra-Merkel-wir-schaffen-das (was eigentlich) Claqueure wieder rum, das man Integration hätte besser machen müssen.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 14:57:32    Titel:

Jockelx hat folgendes geschrieben:

Jetzt nicht speziell Muslime, aber bei Zuwanderern allgemein hat man zumindest das Gefühl, dass man das hätte verhindern können.


na gut mal anders herum gefragt, könnte Spanien die Zahl an Brandstiftungen und fremdenfeindlichen Angriffen signifikant senken, indem es keine deutschen Urlauber mehr ins Land lässt?

Oder noch besser, würde sich weltweit die Zahl der Verkehrsunfälle reduzieren lassen, indem alle Länder die Einfuhr deutscher Autos verbieten?
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 15:44:32    Titel:

Zitat:
Das stimmt doch nicht und das weisst du auch!

Das stimmt nicht:
Zitat:
Mehrere Schwimmbadleiter berichteten das Grabschen in Schwimmbädern seit jeher ein Problem sei, das Interesse aber erst jetzt vorhanden sei, wo war das mediale Interesse vorher?

Hatte ich irgendwo hier verlinkt.

Zitat:
Es gibt genügend Beispiele wo sich die "Lügenpresse auf muslimisch/arabische Täter stürzt, ein gleiche Tat eines Deutschen hingegen kaum/keine Erwähnung findet.

Ich hab Beispiele gebracht, wurde von Julius kommentiert mit: Die Araber waren viel brutaler bestimmt...

Zitat:
Wie gesagt, sehe ich anders - und zwar komplett.

Vor ein paar Wochen gab es einen Fall von einer deutschen Studentin die ihren Freund mit einer Kettensäge umgebracht und verhackstückelt hat, die Berichterstattung war am Rande und nur 2-3 Tage. Der Fall des grabschenden Arabers im Spaßbad Nahe Hamburg war mindestens 2 Wochen Medienthema, der Leiter des Bades einer der Personen die sagten das sei nichts Neues, das wäre schon immer so, aber es habe nie jemanden interessiert. Deutscher Fall, obwohl weit spektakulärer, kurz erwähnt, Ausländer, obwohl "Normalzustand" 2 Wochen Medienpräsenz.

Wie kannst du das anders sehen?!?


Zitat:
Den Flüchtlingen kann man keinen Vorwurf machen - prima, dass sie die Kinder nicht abschotten.

Genau, den Vorwurf muss man denen machen die einfach 30 Kinder dazu schmeißen statt mindestens eine weitere Einrichtung dieser Art zu eröffnen.
Was wird aber gemacht? Womit gewinnt die AfD Wahlen? Genau indem man den Flüchtlingen die Schuld zuweist.

Wir schaffen das locker, nur der Wille fehlt, auch bei Merkel. Genauso wie er nachweißlich damals fehlte als wir Gastarbeiter ins Land geholt haben.
Jockelx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 3596

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 15:56:41    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:


Wie kannst du das anders sehen?!?

Ich sehe das waohl anders, weil ich einen längeren Zeitraum betrachte.
Gut, du kannst Recht haben, dass das zur Zeit so ist.
Über einen längeren Zeitraum betrachtet, ist das mit Sicherheit nicht so.

Hast du dich mal gefragt, warum der ganz schnell abgesägte Polizeipräsident von Köln sich so verhalten hat, wie er es getan hat?

Wenn er nicht an Silvester einen Schlaganfall gekriegt hat oder sowas, dann hat er genau das gemacht, was von ihm erwartet wurde. Oder zumindest was er dachte, was man von ihm erwartet. Auch nicht viel besser.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 21 März 2016 - 16:15:31    Titel:

Zitat:
Ich sehe das wohl anders, weil ich einen längeren Zeitraum betrachte.
Gut, du kannst Recht haben, dass das zur Zeit so ist.
Über einen längeren Zeitraum betrachtet, ist das mit Sicherheit nicht so.


Ich betrachte das seit 30 Jahren (abzüglich Kindheit), als die Zuwanderung aus Osteuropa kam, "Rucksackdeutsche" war es auch so, da hatte man eine Einbruchserie nach der Anderen in den Medien, alles Täter aus Osteuropa. Das ist nichts neues, Niederländer kiffen und fressen Käse, Muslime vergewaltigen und schlagen Frauen, Russen und Polen klauen und verkaufen Nutten, Asiaten handeln und schmuggeln Kippen und sonstige Drogen. Das sieht man jeden Tag in allen deutschen Medien, mal das eine, mal das andere.

Was den Kölner Polizeipräsidenten angeht; ich weiß immer noch nicht was da abgelaufen ist, warum man Verstärkung die bereit stand nicht gerufen hat, warum bis heute noch neue Anzeigen eingehen, warum man an dem Abend niemanden festgenommen hat und auch nicht warum man nicht einfach bei den Fakten bleibt, so hat man Verschwörungstheoretikern nur in die Hände gespielt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Seite 18 von 33

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum