Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Liberalismus vs. Marxismus
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Liberalismus vs. Marxismus
 
Autor Nachricht
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 13:52:57    Titel:

Hat das irgendetwas mit dem Thema zu tun?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 13:59:46    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Eigentlich sollte das ja gegeben sein. Ein Dach über dem Kopf, ausreichend Essen und Gesundheit bzw weniger abstrakt eine medizinische Grundversorgung (Botox etc fällt da nicht drunter). Natürlich steht bei den Grundbedürfnissen heute mehr, Fernseher, Internet, Kleidung, etc, dazu komme ich noch, wobei ich nicht ins letzte Detail gehen werde.
Um das zu erreichen muss eine Gesamtmenge an Arbeit geleistet werden, welche man unter Berücksichtigung von körperlichen, geistigen Fähigkeiten und Vorlieben unter die Bevölkerung aufteilt. Dabei gilt die Prämisse das Jeder Zugang zu der notwendigen Bildung seiner Wahl hat und somit auch die Möglichkeit die Arbeit zu machen die seinem Können und seinen Vorlieben entspricht.
Damit hätte man dann den Status 0 sozusagen (den Begriff lege ich jetzt mal Fest, zur Anschaulichkeit).

Nun kommt der Luxus, der Eine möchte ein größeres Haus, der Nächste ein größeres Auto, öfter Reisen, öfter in den Puff, was auch immer. Um das zu erreichen macht er mehr als für Status 0 erforderlich ist. Je mehr Leute auf diese Weise über Status 0 hinaus etwas leisten, desto mehr Arbeitskapazität fließt in den Überschuß. Da man nicht explizit sagen kann ich arbeite 43min mehr als nötig und bekomme dafür das Wunschauto, entsteht ein echter Überschuss, der wieder auf alle zurückfällt. Der allgemeine Wohlstand steigt,


warum wiederholst Du den größten Denkfehler von Marx?? Der Mensch ist nicht froh und wird nie froh sein, den Wohlstand für andere als für sich selbst zu erarbeiten! Wäre das so, dann hätte es doch keine sozialistische Revolution gebraucht...

http://www.theeuropean.de/andreas-kern/10334-warum-der-sozialismus-nicht-funktioniert

>>Diese Erfahrungen stimmen mit dem Ergebnis eines Experimentes überein, das ein Wirtschaftsprofessor in den USA durchführte. Seine Studenten waren überzeugt, dass der Sozialismus erstrebenswert sei, weil er keine Armen oder Reichen, sondern bloß die perfekte Egalität kenne. Darum schlug der Professor vor: Alle Noten würden nun als Durchschnittswert vergeben und jeder Student erhalte dieselbe Zensur. Niemand würde mehr durchfallen oder die Topnote A (sehr gut) bekommen. Nach dem ersten Examen waren die Zensuren mittelprächtig; alle Studenten erhielten ein B. Die Strebsamen, die sich gut vorbereitet hatten, waren unzufrieden. Die anderen glücklich. Beim nächsten Mal stellte sich heraus, dass die Studenten, die vorher kaum gebüffelt hatten, noch weniger taten. Diejenigen, die sich zuvor intensiv vorbereiteten, schalteten einen Gang runter. Die Durchschnittsnote des zweiten Examens war D. Im dritten Durchgang erhielt die komplette Klasse ein F. Alle Studenten waren so weit in ihrer Leistung abgesackt, dass sie eine Ehrenrunde drehen mussten!

Der Professor fragte seine Studenten, ob sie nun den Grund für das Scheitern des Sozialismus verstünden.<<

Ob Du das auch mal verstehst? Wohl eher nicht, denn Du betrachtest diese Welt aus einem wohlhabenden meinungsfreien Kapitalismus heraus. Für Dich ist es selbstverständlich, dass Du mit Deinem Geld jedes Jahr in den Staaten Urlaub machst, während Du Dich hier verwundert fragst warum keiner seit dem Irakkrieg Sanktionen gegen die USA fordert. Warum also mit jemandem teilen und dann nur ins FDGB- oder KDF-Heim nach Warnemünde zu dürfen?? Dafür macht sich doch ein echter Prolet nicht weiter den Rücken krumm. Das funkioniert nur in den Kamingesprächen im Country-Club bei einem Single Malt aus dem schottischen Hochland und einem guten Stück Koberind auf dem Teller!

>>Komisch, den Sozialismus finden immer die Leute toll, die nicht in ihm leben müssen. <<


Zuletzt bearbeitet von koenig_ludwig73 am 01 Jul 2015 - 14:08:09, insgesamt einmal bearbeitet
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 14:05:24    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Hat das irgendetwas mit dem Thema zu tun?


ja, Du hattest Rosa Luxemburg zitiert, die von eben diesem demokratischen Sozialismus oder der sozialistischen Demokratie sprach. Im Gegensatz zu Dir kenne ich diesen schon und Frau Lengsfeld weiß auch, dass man selbst für Zitate von Rosa Luxemburg auf einer Gedenkveranstaltung für Rosa Luxemburg von dem gedenkenden System verhaftet werden konnte. Du weißt ja ich bin noch auf der Suche nach der Stelle, wo Du es anders machen würdest.

Wie sähe denn ein zentralistisches Wirtschaftsystem mit basisdemokratischen Beteiligungsmöglichkeiten aus? Wann wird denn wo entschieden, was mit dem steigendem Wohlstand, wenn nur alle ganz doll kräftig mehr arbeiten, passieren soll? Mehr Trabbis für alle? Also nur noch 17 Jahre und 11 Monate Wartezeit auf einen neuen und keine 18 Jahre mehr??
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 14:24:40    Titel:

Also nimmst du deine engstirnigkeit und verborrtheit dafür das der Mensch für alle Zeiten zum Egoismuss verdammt ist?
Brilliant.

Warum das Experiment des Profs keine Aussagekraft hat, ist eigentlich offensichtlich, weil es wieder nur in einen kleinen Teilbereich gültigkeit hat, verlassen sie den Hörsaal ist jeder wieder Teil des kapitalistischen Systems, ein Grundlegendes Umdenken also kontraproduktiv ausserhalb des Hörsaales.

Und dein Rumgereite auf einer Diktatur als Maßstab für Marxismus ist echt nervig, weil absolut unsachlich. Fällt dir echt nichts bessere ein, als an die Propaganda zu glauben die du so verteufelst?
Die Diktatur der SED hat behauptet es sei eine marxistische Gesellschaft, das ist wissenschaftlich längst widerlegt aber bei dir wirkt die Propaganda noch gut. Bedauerlich, aber es zeigt die schweren Folgen von Diktaturen.
Aber das hat leider nichts mit dem Thema zutun.

Und so sehr ich einen guten Singlemalt zu schätzen weiß, ich habe kein Problem damit darauf zu verzichten. Ich bin aufgewachsen mit Kleidern aus der Kleidersammlung und war als Kind froh wenn es zu Weihnachten und Ostern Süßigkeiten gab, meinen ersten Urlaub habe ich mit 18 gemacht, dafür habe ich Jahre gespart, 2 Zugtickets nach Glasgow und ein Rucksack mit Zelt. Also kannst du dir dein "du darfst nicht mitreden/ Country Club" Gesülze schenken.

Und dein Link behandelt einen linken Oppsiotionellen der in Russland Einreiseverbot hat. Ein Beispiel für was ist das jetzt?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 14:41:23    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Also nimmst du deine engstirnigkeit und verborrtheit dafür das der Mensch für alle Zeiten zum Egoismuss verdammt ist?
Brilliant.


Nein, ich nehme den Menschen nur so an, wie er nun mal ist. Ich halte nicht viel von Umerziehungslagern und Denkverboten!
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 14:44:34    Titel:

Dann stellt sich mir die Frage wie die Menschheit sich über Sklavensysteme und Absolutismus erheben konnte, nach deiner Denkweise ein Ding der Unmöglichkeit.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 15:06:22    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Dann stellt sich mir die Frage wie die Menschheit sich über Sklavensysteme und Absolutismus erheben konnte, nach deiner Denkweise ein Ding der Unmöglichkeit.


Durch den Kapitalismus (freier Handel und freie Wirtschaft) errang der Mensch finanzielle Unabhängigkeit, die er später auch politisch einforderte indem er sich vom Adel und dem Klerus befreite. Der Sozialismus hingegen sammelt diese Unabhängigkeit wieder ein, jeder muß in einem staatlichen Betrieb für den Wohlstand anderer schufften und das Politbüro entscheidet was mit dem Wohlstand passiert. Der Proletarier verkommt zum abhängigen Sklaven, der der absolutistischen Herrschaftsriege nach dem Mund reden muß, weil sonst seine Existenz nichts mehr wert ist. Warum wohl fordern Neosozialisten denn mehr staatliche Arbeitsplätze und mehr Sozialleistungen?? Aus dieser Abhängigkeit schöpfen sie ihre spätere Macht über die Menschen. Der Sozialismus ist ein Sklavensystem, darum werden Bürger in sozialistischen Staaten auch eingesperrt...
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 15:14:21    Titel:

rofl
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 15:26:33    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
rofl


>>Viele Sozialismus-Fans weltweit indes stehen treu zur Ideologie. Obwohl diese nirgendwo den Praxis-Test überstand. In den Staaten Mittel- und Osteuropas fielen die roten Kartenhäuser 1989 in sich zusammen. Eine abgewrackte Wirtschaft, Umweltzerstörung großen Stils und verfallene Städte waren nur die sichtbarsten Symptome des Niedergangs.

In den linken Salons hatte man schnell Ausreden bei der Hand: Was zwischen Eisenach und Wladiwostok erprobt wurde, sei gar kein echter Sozialismus gewesen, sondern die Pervertierung einer Idee durch Parteieliten – hieß es. Als ob die autoritäre Herrschaft einer Partei nicht Grundvoraussetzung wäre, um ein widernatürliches System gegen den Mehrheitswillen der Menschen durchzusetzen. Hätten Chruschtschow, Ulbricht & Co. keinen Eisernen Vorhang hochgezogen, die Bürger wären einfach davon gelaufen. Eine Abstimmung mit den Füßen gegen den Sozialismus! Später bedurfte es der Finanzspritzen des Klassenfeindes, um die Zombie-Staaten noch ein paar Jahre am Leben zu erhalten.<<

Und ja ich als proletarischer Emporkömmling, dem Kapitalismus sei dank, weiß eben nur nicht wie toll in Deinen Augen dein Sozialismus wäre. Schade, dass Du mir immer noch nicht erklären konntest wie Du es denn anders machen würdest.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 16:05:01    Titel:

Dir könnte man nichtmal das mit den Bienchen und Blümchen erklären, wenn es dir nicht in dein Weltbild passt.

Dir fehlt es in jeder Hinsicht an den Eigenschaften die ein Mensch benötig um sich als Gemeinschaftsfähig zu bezeichnen. Zumindest nach deinem Verhalten hier zu beurteilen.
Deine Welt besteht aus Klischees, Parolen und widerlegten Fakten.

Du hast es zu keinem Zeitpunkt für Nötig erachtet an dich gerichtete Fragen zu beantworten, du hast es nicht für Nötig erachtet, wissenschaftlich anerkannte Fakten überhaupt anzusehen.

Wenn das gelebter Liberalismus ist, wie du behauptest, und das setzt sich auf Dauer durch, dann hat Mr. Smith recht:

Zitat:
Es fiel mir auf, als ich versuchte, eure Spezies zu klassifizieren. Ihr seid im eigentlichen Sinne keine richtigen Säugetiere! Jedwede Art von Säuger auf diesem Planeten entwickelt instinktiv ein natürliches Gleichgewicht mit ihrer Umgebung. Ihr Menschen aber tut dies nicht. Ihr zieht in ein bestimmtes Gebiet, und vermehrt Euch und vermehrt Euch, bis alle natürlichen Ressourcen erschöpft sind. Und der einzige Weg zu überleben ist die Ausbreitung auf ein anderes Gebiet.
Es gibt noch einen Organismus auf diesem Planeten, der genauso verfährt. Wissen Sie, welcher? Das Virus! Der Mensch ist eine Krankheit! Das Geschwür dieses Planeten! Ihr seid wie die Pest...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Liberalismus vs. Marxismus
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Seite 2 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum