Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 275, 276, 277, 278, 279, 280, 281, 282, 283  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2017 - 08:54:30    Titel:

Auf die Frage, wer denn sowas sagt, dass man Flüchtlingen nicht erlauben sollte zu arbeiten, selbst wenn sie könnten....

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Wie blöd kann man eigentlich sein, da hat man tausende junge kräftige Leute, die gelangweilt dem nächsten Lagerkoller entgegengammeln und auf der anderen Seite kleine und mittelständische Unternehmen die händeringend junge kräftige Leute einstellen möchten aber die Politik lässt es nicht zu.



Wenn der Nigerianer einen negativen Asylbescheid erhält und wieder in sein Heimatland zurück muss, macht es wenig Sinn, ihn einzustellen.


Wie blöd kann man eigentlich sein?[/img]
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4241

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2017 - 14:37:58    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Auf die Frage, wer denn sowas sagt, dass man Flüchtlingen nicht erlauben sollte zu arbeiten, selbst wenn sie könnten....

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Wie blöd kann man eigentlich sein, da hat man tausende junge kräftige Leute, die gelangweilt dem nächsten Lagerkoller entgegengammeln und auf der anderen Seite kleine und mittelständische Unternehmen die händeringend junge kräftige Leute einstellen möchten aber die Politik lässt es nicht zu.



Wenn der Nigerianer einen negativen Asylbescheid erhält und wieder in sein Heimatland zurück muss, macht es wenig Sinn, ihn einzustellen.


Wie blöd kann man eigentlich sein?[/img]


Na endlich differenzierst du mal!
Wenn der Asylbescheid abgelehnt wurde, muss er zurück in sein Heimatland, selbst wenn er in Arbeit ist. Blöd ist daran nix.
Wenn wir deiner Logik folgen, könnte ja demnächst jeder kommen, bei seinem Bekannten in der Dönerbude anfangen oder in der Hans Wurst Metallbau GmbH ein Praktikum machen und hier zu bleiben. Du vermischst wieder die reguläre Einwanderung mit der Flüchtlingspolitik!
Ganz einfach: Wenn der Nigerianer abgelehnt wird, hat er die Möglichkeit reguläre einzuwandern. Nicht als Flüchtling, sondern als Einwanderer. Du verstehst den Unterschied?
Darüber hinaus folgendes: Was machst du mit ihm, wenn er in Arbeit ist und dann nach 3 Wochen feststellt...hmm Pfleger ist doch nix für mich. Darf er dann hier bleiben oder muss er zurück?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2017 - 18:18:23    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:


Zitat:
Meine Position ist, wer eine Arbeit findet braucht keine weitergehende Bleibeperspektive mehr


Da stimme ich Dir zu.

Zitat:
Darum noch mal meine Frage, wie blöd kann man eigentlich sein, arbeitsfähige junge Leute lieber abzuschieben


Das sagte ich wo? Jemand in Arbeit, mit guten Perspektiven abzuschieben wäre Humbug. Sagte ich bereits 100 Mal, hat dich nur noch nie interessiert.


Und wieder Mal riecht es kackebraun wenn Du Deine Parolen absonderst....in jedem Beitrag widersprichst Du Dir selbst.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2017 - 18:25:23    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Darüber hinaus folgendes: Was machst du mit ihm, wenn er in Arbeit ist und dann nach 3 Wochen feststellt...hmm Pfleger ist doch nix für mich. Darf er dann hier bleiben oder muss er zurück?


Erstens wissen wir ja nun, dass Flüchtlinge seltener abbrechen als Deutsche und zweitens, muss er für diese 3 Wochen Steuern und Sozialabgaben zahlen? Und Drittens, wenn er ohne Qualifikation und ohne Integrationswillen Job und Freundin findet, wäre er ja viel nützlicher für unsere Gesellschaft als polnische Langzeitstudenten, die aufgrund ihres kranken Weltbildes nie eine Freundin finden und statt eines Jobs ein bedingungsloses Grundeinkommen erwarten.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4241

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2017 - 19:58:25    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:


Zitat:
Meine Position ist, wer eine Arbeit findet braucht keine weitergehende Bleibeperspektive mehr


Da stimme ich Dir zu.

Zitat:
Darum noch mal meine Frage, wie blöd kann man eigentlich sein, arbeitsfähige junge Leute lieber abzuschieben


Das sagte ich wo? Jemand in Arbeit, mit guten Perspektiven abzuschieben wäre Humbug. Sagte ich bereits 100 Mal, hat dich nur noch nie interessiert.


Und wieder Mal riecht es kackebraun wenn Du Deine Parolen absonderst....in jedem Beitrag widersprichst Du Dir selbst.


Nö, du kannst nur nicht lesen. Wenn jemand in Arbeit ist, ja...immer unter der Voraussetzung eines positiven Asylbescheids. Bei einem negativen Asylbescheid muss er das Land sofort verlassen. Ich habe mir nirgendwo widersprochen - du willst entweder nur das Lesen was du Lesen willst oder bist völlig unfähig Dinge in den Kontext zu setzen.
Wenn sein Asylbescheid positiv ist und er arbeit, dann sollte er nicht abgeschoben werden dürfen und hier bleiben. Ein Abschiebung wäre Humbug. Ist sein Asylbescheid positiv, er arbeitet nicht und sein Heimatland ist wieder sicher, dann sollte er zurück in sein Heimatland gehen.
Haben wir jetzt endlich alle Irrtümer und Missverständnisse ausgeräumt?
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4241

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2017 - 20:01:22    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Darüber hinaus folgendes: Was machst du mit ihm, wenn er in Arbeit ist und dann nach 3 Wochen feststellt...hmm Pfleger ist doch nix für mich. Darf er dann hier bleiben oder muss er zurück?


Erstens wissen wir ja nun, dass Flüchtlinge seltener abbrechen als Deutsche und zweitens, muss er für diese 3 Wochen Steuern und Sozialabgaben zahlen?


Lohnt es sich für den Pflegebetrieb, jemanden für 3 Wochen zu beschäftigen?

Zitat:
Und Drittens, wenn er ohne Qualifikation und ohne Integrationswillen Job und Freundin findet, wäre er ja viel nützlicher für unsere Gesellschaft als polnische Langzeitstudenten, die aufgrund ihres kranken Weltbildes nie eine Freundin finden und statt eines Jobs ein bedingungsloses Grundeinkommen erwarten.


Was erhoffst du mit deinen persönlichen Angriffen zu erreichen?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2017 - 21:02:55    Titel:

Du bist ja nun endlich wieder auf Deiner Rechtsaußen-Position, passt also. Persönliche Angriffe? Das sind Fakten und nur die Wahrheit mein kleines braunes Hetzerlein! Und somit ist meine Frage ausreichend beantwortet, so blöd kann man sein, Menschen zu verbieten ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten nur weil man tief im Herzen ein fremdenfeindlicher Rassist ist.

und wie sagtest Du so schön:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Schade, leider ist mit Nazis keine sachliche Diskussion möglich...


Aber ich finde das nicht schade, es war ja zu erwarten, wenn man die deutsche Geschichte kennt. Aber meinst Du echt, dass Du nach der nächsten Machtergreifung mit einem BGE belohnt wirst für Deine fleißige Propagandaarbeit?


Zuletzt bearbeitet von koenig_ludwig73 am 28 Nov 2017 - 22:01:00, insgesamt einmal bearbeitet
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4241

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2017 - 22:00:14    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Du liest nicht richtig und bist ja nun endlich wieder auf Deiner Position, passt also. Persönliche Angriffe? Das sind Fakten und nur die Wahrheit mein kleines braunes Hetzerlein! Und somit ist meine Frage ausreichend beantwortet, so blöd kann man sein, Menschen zu verbieten ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten nur weil man tief im Herzen ein fremdenfeindlicher Rassist ist.


Die Gründe dafür hatte ich Dir genannt:
- Ist der Asylbescheid negativ, muss er das Land verlassen. Er kann wieder einwandern, um zu arbeiten, dann ist er kein Flüchtling, sondern ein regulärer Einwanderer. Wo genau ist jetzt das Problem?
- Wenn jeder Flüchtling hier bleiben darf, egal was er getan hat und wie über den Asylbescheid entschieden wird, nur weil er mal 3 Tage bei der Dönerbude um die Ecke gearbeitet hat, dann macht ein Asylsystem keinen Sinn. Theoretisch könnte jeder Flüchtling einen Tag mal irgendwo arbeiten und zack, schon dürfte er für immer hier bleiben. Ist das aus deiner Sicht sinnvoll?
- Was machst du mit demjenigen, der nach 3 Tagen merkt, dass der Job als Pfleger doch nix für ihn ist. Willst du ihn dann als einen lebenslangen Sozialfall durchfüttern?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2017 - 22:03:40    Titel:

Meine Position ist, wer eine Arbeit findet braucht keine weitergehende Bleibeperspektive mehr, anders als polnische Langzeitstudenten warten die Flüchtlinge nicht darauf, das in den nächsten zwei Jahren sowieso alle Arbeitsplätze wegdigitalisiert wurden und man die Hand für ein BGE nur noch aufzuhalten braucht.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2017 - 17:00:21    Titel:

Wie oft möchtest Du Deine zurechtkonstruierten Relativierungen noch wiederholen? Und zu welchem Zweck?.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 275, 276, 277, 278, 279, 280, 281, 282, 283  Weiter
Seite 278 von 283

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum