Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 326, 327, 328, 329, 330, 331, 332, 333, 334  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2019 - 17:51:15    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Du vergleichst die Zeit im Nachkriegsdeutschland mit der Entnazifizierung mit der Sozialisation der Muslime?


Nö, ich versuche Dich davon zu überzeugen, dass Sozialisierung veränderbar ist. Und dazu eignet sich gerade Deutschland hervorragend.

Und zum Thema Entnazifizierung, da diese ja im Osten nie stattfand, erklärt das heute dann Pegida, Afd und und und? Muß man also den Osten erst mal Entnazifizieren, dann Entsozialismussizieren um echte Demokraten aus allen Ossis zu machen? Wurden die Polen eigentlich schon vom Kommunismus entzifiert?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2019 - 17:55:48    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Der Islam? Ist die einzig wahre Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Kritik ist lebensgefährlich. Keine Basis für auch nur irgendeine Veränderung.


Wieder nur eine Unterstellung, erzähl doch endlich mal was Dir so schreckliches widerfahren ist, dass Du hier allen rätst lieber einen großen Bogen um alle Moslems zu machen, diese nie einzustellen und am besten niemals nach Deutschland reinzulassen...

Was Du übrigens bis 2013 auch von den Zigeunern behauptet hattest.

Was war gleich noch mal für Dich ein Nazi oder sagen wir mal Hetzer? ganzneugierigguck....
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4536

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2019 - 22:58:54    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Das Arbeitsverbot gilt nur die ersten 9 Monate.


nicht bei Duldungen, da ist es erst einmal obligatorisch, kann aber aufgehoben werden, dies jedoch nicht, wenn die Duldung aufgrund unklarer Herkunft ausgesprochen wurde. Also bei jedem Miri, der z.B. 1982 zu uns kam.


War klar das wieder die Miris kommen. Wie oft willst du das noch bringen?
Lass dir doch mal was neues einfallen, um die tausend Straftaten, jedes Jahr von den Miris begangen, zu rechtfertigen.

Übrigens, Battke darf auch nicht arbeiten. Er wurde deshalb rechtsradikal, weil man ihn mit einem Arbeitsverbot belegt hat...Arschlöcher wie Du sind schuld, dass er so wurde.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4536

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2019 - 23:14:13    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Ganz toll wäre es aber, wenn sich diese Zahlen verändern würden:

https://starecat.com/the-moderate-side-of-islam-graph-muslims-wife-should-obey-husband-sharia-should-rule-death-for-adultery-death-for-leaving-islam/


Wie oft erhebt "Sternenkatze" denn diese Daten und auf welche Weise?


Nur das Starecat nicht "Sternenkatze" bedeutet.


Na und, wie oft erhebt die Nicht-Sternenkatze, um Deinen Wunsch nach einer Entwicklung zu befriedigen, könnte ja auch sein dass die Zahlen schlechter werden.


Na und, wie oft die Frau aus Hessen in ihrem Frauenhaus Daten, um Deinen Wunsch einer Entwicklung zu befriedigen, die deinem Weltbild entspricht.

Zitat:
Und nach welcher Methodik wurden diese Daten erhoben?


Nach der gleichen wie deine 147 muslimische Familientragödien und die 400.000 sich in Arbeit befindlichen Flüchtlinge.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4536

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2019 - 23:28:43    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Du vergleichst die Zeit im Nachkriegsdeutschland mit der Entnazifizierung mit der Sozialisation der Muslime?


Nö, ich versuche Dich davon zu überzeugen, dass Sozialisierung veränderbar ist.


Absolut, sieht man den Battkes und Miris dieser Welt wie gut das funktioniert.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2019 - 08:57:04    Titel:

Wieder nur eine sinnlose Aneinanderreihung von haltlosen Unterstellungen, erzähl doch endlich mal was Dir so schreckliches widerfahren ist, dass Du hier allen rätst lieber einen großen Bogen um alle Moslems zu machen, diese nie einzustellen und am besten niemals nach Deutschland reinzulassen...

Was Du übrigens bis 2013 auch von den Zigeunern behauptet hattest.

Was war gleich noch mal für Dich ein Nazi oder sagen wir mal etwas neutraler ein Hetzer? ganzneugierigguck....

Wie sagtest Du mal einem neuen User hier, Dir geht es darum ein realistisches Bild darzustellen. Und dann akzeptierst Du nicht mal Deine eigenen Links, sofern Dir die darin enthaltene Realität nicht in Deinen subjektiven Kram passt.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4536

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2019 - 14:01:49    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Wieder nur eine sinnlose Aneinanderreihung von haltlosen Unterstellungen, erzähl doch endlich mal was Dir so schreckliches widerfahren ist, dass Du hier allen rätst lieber einen großen Bogen um alle Moslems zu machen, diese nie einzustellen und am besten niemals nach Deutschland reinzulassen...


Also nach langem Hin und Her hast Du nun noch irgendwas Belastbares zum Thema Miri und Battke? Bisher kam immer noch nichts, kein Link, keine Statistik, keine Behauptung, die einer Überprüfung standhielt und bitte behaupte jetzt nicht schon wieder es ja bereits 1.000 bewiesen zu haben.

Du versuchst mir einerseits zu erklären, wie leicht doch die Sozialisierung veränderbar sei, gleichzeitig zeige ich Dir allerdings Beispiele, wo genau dies eben nicht möglich ist. Trotzdem beharrst du weiter auf deiner Behauptung.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2019 - 11:24:10    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Ganz toll wäre es aber, wenn sich diese Zahlen verändern würden:

https://starecat.com/the-moderate-side-of-islam-graph-muslims-wife-should-obey-husband-sharia-should-rule-death-for-adultery-death-for-leaving-islam/


Wie oft erhebt "Sternenkatze" denn diese Daten und auf welche Weise?


Nur das Starecat nicht "Sternenkatze" bedeutet.


Na und, wie oft erhebt die Nicht-Sternenkatze, um Deinen Wunsch nach einer Entwicklung zu befriedigen, könnte ja auch sein dass die Zahlen schlechter werden.


Na und, wie oft die Frau aus Hessen in ihrem Frauenhaus Daten, um Deinen Wunsch einer Entwicklung zu befriedigen, die deinem Weltbild entspricht.

Zitat:
Und nach welcher Methodik wurden diese Daten erhoben?


Nach der gleichen wie deine 147 muslimische Familientragödien und die 400.000 sich in Arbeit befindlichen Flüchtlinge.


nein, 147 Familientragödien insgesamt, darin sind auch die enthalten, die Hetzer gern verschweigen wollen:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/frauenhass-ist-gar-nicht-eingewandert-kolumne-a-1254034.html

>>Wissen Sie noch, damals, als Deutschland ein feministisches Paradies war, wo Frauen und Männer einander ausnahmslos verstanden, liebten und ehrten, wo sie gleich viel verdienten und nie eine Frau ermordet wurde, weil sie einen Mann abgewiesen hatte? Damals, bevor die vielen jungen muslimischen Männer kamen? Nein, weiß ich auch nicht mehr.<<

>>Wenn Sie bisher nicht mitbekommen haben, wie viele Frauen in Österreich seit Jahresbeginn ermordet wurden, dann könnte es daran liegen, dass es immer noch als "Familiendrama" oder "Beziehungsdrama" gilt, wenn ein weißer Mann seine (Ex-)Partnerin oder Schwester tötet.



Es wäre die Traumvorstellung vieler weißer deutscher Männer, wenn linke Feministinnen sich hauptsächlich um "eingewanderte frauenfeindliche Wertesysteme" kümmern würden, und nicht um die hier seit Ewigkeiten ansässigen Frauenfeinde. Wie praktisch es wäre, wenn wir dabei helfen würden, so zu tun, als sei aller Sexismus (und Antisemitismus) erst 2015 nach Deutschland gekommen.

Ich könnte das nicht so gut. Ich weiß dafür zu viel über Missbrauch in der katholischen Kirche, über Gewalt in Beziehungen zwischen weißen Deutschen und Frauenfeindlichkeit deutscher Politiker.

Natürlich ist es möglich, sich um mehrere Probleme gleichzeitig zu kümmern, und es ist möglich, Zwangsverschleierung, Zwangsheirat und Genitalverstümmelung zu kritisieren, und zugleich Vergewaltigung durch Pfarrer, christliche Abtreibungsgegner, Lesben-, Schwulen- und Transfeindlichkeit. Nur wird man dann feststellen, dass nicht "der Islam" oder "die Migration" die Wurzeln dieser Probleme sind, sondern ein Hass gegen Frauen und queere Menschen, der unter religiösen Fundamentalisten aller Art verbreitet ist.<<

>>Jede der großen Weltreligionen hat ein Problem mit Frauen. Das heißt nicht, dass jeder und jede Gläubige, der oder die einer dieser Religionen anhängt, frauenfeindlich ist. Aber es heißt, dass alle großen Weltreligionen daran beteiligt sind, Frauen das Leben zur Hölle zu machen. Wenn nun linke Feministinnen sich daraus nicht nur ausgerechnet den Islam als Hauptproblem herauspicken, dann ist das nicht verwunderlich oder blind, sondern konsequent.<<
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4536

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2019 - 13:34:56    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Ganz toll wäre es aber, wenn sich diese Zahlen verändern würden:

https://starecat.com/the-moderate-side-of-islam-graph-muslims-wife-should-obey-husband-sharia-should-rule-death-for-adultery-death-for-leaving-islam/


Wie oft erhebt "Sternenkatze" denn diese Daten und auf welche Weise?


Nur das Starecat nicht "Sternenkatze" bedeutet.


Na und, wie oft erhebt die Nicht-Sternenkatze, um Deinen Wunsch nach einer Entwicklung zu befriedigen, könnte ja auch sein dass die Zahlen schlechter werden.


Na und, wie oft die Frau aus Hessen in ihrem Frauenhaus Daten, um Deinen Wunsch einer Entwicklung zu befriedigen, die deinem Weltbild entspricht.

Zitat:
Und nach welcher Methodik wurden diese Daten erhoben?


Nach der gleichen wie deine 147 muslimische Familientragödien und die 400.000 sich in Arbeit befindlichen Flüchtlinge.


nein, 147 Familientragödien insgesamt, darin sind auch die enthalten, die Hetzer gern verschweigen wollen:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/frauenhass-ist-gar-nicht-eingewandert-kolumne-a-1254034.html


Die Autorin ist eine bekannte Feministin, die bereits desöfteren in Talkshows aufgetreten ist. Eine Einzelmeinung einer bekannten Lobbyisten hilft uns nicht weiter.
Sicher sind die ganzen Berichte, in denen von "südländischen Tätern" die Rede ist, nur Einbildung. Im Endeffekt helfen bei der Thematik Artikel von einzelnen Autoren nicht weiter. Aussagekräftige Statistiken gibts auch nicht. Interessant ist aber sehr wohl, wenn man sich mit Berufsgruppen unterhält, die täglich damit zu tun haben: Polizisten, Lehrer, Krankenhauspersonal. Natürlich würde sich nie jemand öffentlich trauen, weil er dann als Nazi gebrandmarkt wird. Aber unter der Hand weiss jeder, was abgeht. Aber das dürfte dir eh scheissegal sein.

Wenn du Lust hast, kannst du auch ihre (Achtung: Frauenhass) Busenfreundin Anne Wizorek nach ihrer Meinung fragen.

Zitat:
Es wäre die Traumvorstellung vieler weißer deutscher Männer, wenn linke Feministinnen sich hauptsächlich um "eingewanderte frauenfeindliche Wertesysteme" kümmern würden, und nicht um die hier seit Ewigkeiten ansässigen Frauenfeinde. Wie praktisch es wäre, wenn wir dabei helfen würden, so zu tun, als sei aller Sexismus (und Antisemitismus) erst 2015 nach Deutschland gekommen.


Absolut. Ich finde nicht, dass rechte Gewalt das Problem ist, sondern Gewalt gegen jeden Menschen.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2019 - 16:24:55    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Absolut. Ich finde nicht, dass rechte Gewalt das Problem ist, sondern Gewalt gegen jeden Menschen.


ja nur wärst Du der erste und einzige, der dabei betont, das Gewalt aus einer bestimmt Ecke nicht das Problem sei, Du gehst sogar hin und möchtest einzig und übertrieben häufig und intensiv inkl. mangelnder Vorstellung einer Lösung, nur über Gewalt aus einer Richtung diskutieren.

Oder in kurz wie Du hier schreibst "rechte Gewalt" nicht das Problem, sexistische Gewalt deutscher weißer Männer nicht das Problem, sondern seit 2015 ganz dolles Problem durch Flüchtlinge, bis 2013 ganz dolles Problem durch europäische Zuwanderer. Also genau das, wobei Dir Frauenrechtlerinnen eben nicht unter Arme greifen werden, weil sie eben die Frau, das Opfer fokussieren und nicht wie Du nur eine spezielle Tätergruppe, die dabei sogar noch variabel ausgetauscht werden kann, je nachdem gegen welche Gruppe Du gerade so hetzt.

gilt natürlich auch für anonyme Wortmeldungen dieser Art:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
Interessant ist aber sehr wohl, wenn man sich mit Berufsgruppen unterhält, die täglich damit zu tun haben: Polizisten, Lehrer, Krankenhauspersonal.


Warum sollten Angehörige von Berufsgruppen wie Polizisten, Lehrer und Krankenhauspersonal dagegen immun sein rassistisch zu denken und zu reden?

In Thüringen kandidieren 5 Polizisten für eine rassistische Partei, der Landeschef und Fraktionsvorsitzende dieser Partei ist Lehrer und einer der größten Massenmörder der letzten Jahre war deutscher Krankenpfleger, der aus Profilierungssucht mordete.

Ich verstehe nur nicht, warum Vertreter dieses Rassismus so große Angst davor haben als Nazi zu gelten, seit Gründung dieser Partei wird jede Woche irgendwo deutlich gemacht wie toll oder zumindest wie wenig erschreckend diese Zeit doch eigentlich gewesen war. Von erinnerungspolitischer Wende um exakt 180 grad bis zu Vogelschiss wird versucht den Nazi zu verharmlosen und zu normalisieren.

So langsam solltest auch Du diese Bezeichnung wieder mit Stolz tragen, so wie die Verfasserin des Artikels sich selbst ja auch als linke Feministin sieht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 326, 327, 328, 329, 330, 331, 332, 333, 334  Weiter
Seite 329 von 334

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum