Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrechts Hausarbeit f. Fortgeschrittene/ Mainz
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34 ... 44, 45, 46, 47, 48  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrechts Hausarbeit f. Fortgeschrittene/ Mainz
 
Autor Nachricht
housekeeper
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beiträge: 77
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 16:49:58    Titel:

@channi

Was bitte ist eine Versuchsfortsetzungsbeihilfe???Wo steht denn sowas?Die sukzessive Beihilfe liegt vor.Wir haben erstens halt nur eine Beihilfe zum Versuch und dieser ist im Zeitpunkt des Unterlassens noch nicht beendet und zweitens denkt V ohnehin,es läge ein vollendeter Diebstahl vor.

@katjaa

Wo steht dass die zurücktreten?Also das mit 257 ist richtig,wenn man die sukzessive Beihilfe bejaht,kann keine Begünstigung mehr vorliegen.Aber damit ist der Tatbestand nicht erfüllt und sie tritt nicht etwa zurück.Verneint man die sukzessive Beihilfe scheitert es meine ich an der Begünstigungsabsicht.258 scheitert daran,dass es durch Unterlassen begangen wird.Da steht im T/F,dass Garant nur sein kann,wer gesetzlich dazu verpflichtet ist.Das ist V nicht.Aber wieso soll 323c zurücktreten?Ich wüsste nicht wieso.Außerdem steckt da ein kleiner Streit drin,auf den es einzugehen gilt.Also muss man hier sehr whl etwas dazu schreiben.
housekeeper
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beiträge: 77
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 16:51:41    Titel:

Nochmal @katjaa

Na den Streit wegen der Abgrenzung bringt man da wo man ihn immer bringt.Bei der Handlung.In diesem Falle halt nur durch Unterlassen.
katjaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 17:11:30    Titel:

@ housekeeper vielen dank für die Antwort.
323c ist subsidiär,wenn man eine Bestrafung schon nach 242 22 23 27 13 annimmt( selbstverständlich geht das nur, wenn du die Garantenstellung bejahst.
rewqfdsa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.09.2005
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 18:07:57    Titel:

Zitat:
@channi

Was bitte ist eine Versuchsfortsetzungsbeihilfe???Wo steht denn sowas?


Versuchsfortsetzungsbeihilfe liegt vor, wenn der Gehilfe die Versuchshandlung des Haupttäters durch seinen Tatbeitrag insofern fördert, als er ihm bei der Fortsetzung und Weiterführung seines Versuchs behilflich ist!

Zitat:
Die sukzessive Beihilfe liegt vor.Wir haben erstens halt nur eine Beihilfe zum Versuch und dieser ist im Zeitpunkt des Unterlassens noch nicht beendet


Die sukzessive Beihilfe spielt nur eine Rolle, wenn der Gehilfe (erst) zwischen Vollendung und Beendigung aktiv wird. Das heißt V müsste in unserem Fall, damit du recht hast, zwischen der "Vollendung" und der Beendigung des Diebstahlversuchs etwas getan bzw. unterlassen haben. Eine Vollendung des Versuchs kann es aber schon begrifflich nicht geben! Daher ist die sukzessive Beihilfe hier völlig fehl am Platz!

Zitat:
und zweitens denkt V ohnehin,es läge ein vollendeter Diebstahl vor.


Und? Das heißt im Ergebnis nur, dass zu der Beihilfe zum Versuch noch eine versuchte Beihilfe zum vollendeten Diebstahl hinzukommen könnte, wenn diese denn strafbar wäre...
katjaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 19:08:24    Titel:

wie baut ihr denn den 242 22 23 27 13 auf?
ein kleines Schema wäre hilfreich.
katjaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 21:56:35    Titel:

Hallo,
ich habe gleich nochmal eine Frage, muss man bezüglich der behilfe des V überhaupt eine sukzessive beihilfe prüfen?die liegt doch nur nach Vollendung der Tat vor.
Wirhaben hier doch einen Versuch, kann der denn auch vollendet sein??
rewqfdsa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.09.2005
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 21:58:40    Titel:

Zitat:
Hallo,
ich habe gleich nochmal eine Frage, muss man bezüglich der behilfe des V überhaupt eine sukzessive beihilfe prüfen?die liegt doch nur nach Vollendung der Tat vor.
Wirhaben hier doch einen Versuch, kann der denn auch vollendet sein??


Antwort: siehe 3 Beiträge weiter oben...
channi83
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.09.2005
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 22:11:31    Titel:

asduutjjjjjjjjjjjjjjjjjj
Klaus_Kinski
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 23:48:10    Titel:

Brobbel hat folgendes geschrieben:
Ich denke auch eher nicht, dass man §263 prüfen braucht, weil es bei der Abgrenzung zwischen §§242/263 ja gerade um die von Dir genannten Fälle an der Kasse, wo der Täter auch noch andere Sachen kauft, geht. Da fragt sich dann, ob in der Verschweigung der verborgenen Sache eine Täuschung liegen kann oder ob eine Vermögensverfügung durch die Kassiererin stattfindet. Die Abgrenzung zwischen §§242/263 ist in unserem Fall aber m.E. nicht nötig, da es sich ganz offensichtlich um einen Diebstahl bzw. keinen Betrug handelt. Ich warte mal ab, ob ich zum Schluss noch genügend Platz habe. Wenn ja, dann schreib ich ggf. noch mal ein paar Sätze zu §263.
.

Ich hatte die gleiche Konstellation mal in einer Hausarbeit, die nicht so detailliert ist wie eine Hausarbeit und da wurde auch verlangt, dass Betrug angeprüft werden sollte.
Das ist ein Klassiker.
Betrug anprüfen und das Vermögensbewußtsein der Verkäuferin verneinen und dann mit 242 fortfahren.
katjaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 23:48:27    Titel:

@ housekeeper ich suche dir die Textstelle raus, in der das mit 323.. steht. dauert einen Moment

wie hast du die Prüfung des 242....27I aufgebaut?
So wie ich es ein paar zeilen drüber geschrieben habe?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrechts Hausarbeit f. Fortgeschrittene/ Mainz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34 ... 44, 45, 46, 47, 48  Weiter
Seite 31 von 48

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum