Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Özil und das DFB-Team
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Özil und das DFB-Team
 
Autor Nachricht
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 24 Jul 2018 - 13:03:24    Titel: Özil und das DFB-Team

Mein Bruder im Geiste, Mesut Özil, wurde Opfer von Rassismus. Der Täter: Der DFB und Reinhard Grindel. Was wir jetzt tun müssen ist, Reinhard Grindel und den gesamten DFB als Rassisten und Nazis lautstark zu beschimpfen. Es ist beschämend und unsäglich natürlich auch, wer heutzutage alles ein Nazi ist. Jetzt wurde als auch der DFB als rassistischer Nazi Verein entlarvt.

Ok Spaß beiseite:

Die übliche Strategie der türkischen Community. Statt Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen, sein eigenes Verhalten zu reflektieren und vielleicht auch den Fehler bei sich suchen, wird brav die Rassismuskeule herausgeholt. So kann man sich das Leben natürlich sehr leicht machen. Nicht Özil selbst ist schuld, sondern der böse Nazi DFB, mit seinem Nazi Präsidenten. Wer auch sonst...
Was allerdings übersehen wird ist, dass andere größere Einwanderungsgruppen wie Russen, Polen und Vietnamesen komischerweise nicht die gleichen Probleme berichten. Sie haben natürlich auch Rassismus erfahren, haben sich aber trotz dieser schlimmen Erfahrungen integriert. Sowohl Klose, als auch Podolski wurden nie in der Nationalmannschaft diskriminiert, das zeigt die Absurdität des Rassismus Vorwurfs. Auch Jerome Boateng spielt noch für das DFB-Team.

Das ist ein ein speziell türkisches Problem. Die türkische bzw. arabische Gemeinde ist die am schlechtesten integrierte, lebt in Parallelgesellschaften, schottet sich ab, behält ihre teils mittelalterlichen Traditionen bei und jubelt ihrem Präsideten Erdogan und ihrer Heimat, der Türkei, zu. Teile wollen sich weder integrieren, noch anpassen. Sobald Kritik aufkommt, wird einmal ordentlich Rassismus gepupst und schon hat sich das Thema erledigt.

Eigentlich ein simpler Sachverhalt: Sozialisierung und Nationalismus. Den jungen Türken wird von klein auf eingetrichert, dass man sich nicht anpassen solle, man muss sich durchsetzen, kämpferisch sein, Erdogan ist der Präsident aller Türken und die Türkei ist das tollste Land im ganzen Universum. Dieser Nationalismus macht Integration unmöglich. Wenn diese Entwicklung kritisiert wird, wird schnell die Rassismus und Nazikeule herausgeholt und man kann sich wunderbar als Opfer inszenieren. Aus der Türkei gibts dafür Jubel und Bestätigung und das Weltbild passt wieder: Die deutschen sind alle Nazis, die die armen türkischen Einwanderer nur ausbeuten wollen. Die Realität, vor allem in Schulen, sieht anders aus.
Solange die Türken nicht Verantwortung für ihr Handeln übernehmen, kann keine Veränderung stattfinden. Und während die Türken noch auf die bösen deutschen Nazis meckern, leben Russen, Polen und Vietnamesen längst als Teil dieser Gesellschaft mit uns zusammen, sind integriert und besetzen Positionen in Unternehmen. Die aufgeklärten und bildungswilligen Türken haben das mittlerweile auch begriffen, werden aber von ihrer eigenen Community diskriminiert.

Was ist zu tun? Eine neue Diskussion bringt nichts. Die Standpunkte sind bekannt und ändern wird sich auch nichts. Es müsste eine Selbstrexlexion der Türken stattfinden und Eltern müssten andere Werte, wie Toleranz, Integration und der Wille zur Veränderung, vermitteln. Das würde eine Generation dauern und setzt einen Integrationswillen voraus. Wie beurteilt ihr das Verhalten Özils?
Frankx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 1032

BeitragVerfasst am: 24 Jul 2018 - 16:30:01    Titel:

Zitat:
Wie beurteilt ihr das Verhalten Özils?


Dir ist da ein kleiner Schreibfehler unterlaufen.

Die richtige Frage lautet doch sicher: Wie verurteilt ihr das Verhalten Özils?


.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 24 Jul 2018 - 20:12:34    Titel:

Frankx hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Wie beurteilt ihr das Verhalten Özils?


Dir ist da ein kleiner Schreibfehler unterlaufen.

Die richtige Frage lautet doch sicher: Wie verurteilt ihr das Verhalten Özils?


.


Danke für diesen wundervollen Beitrag.
Zum Thema: Ich halte Özils für Schritt für richtig, nur mit der Rassismuskeule hat er sich ein Eigentor geschossen.

Im Übrigen hast du, Frank, meine Kultur missachtet und bist ein Nazi.
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 3995

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2018 - 00:45:51    Titel:

Nachdem man diesen und andere Beiträge von "jo icke eben" hinter sich gebracht hat, kann man durchaus ein ehrlich empfundenes Verständnis für Mesut Özil entwickeln. Sowohl "jo icke eben" als auch Mesut Özil (in seinem Verhalten) sind Teil des Problems, ersterer wird aber wohl leider kein Teil der Lösung mehr.
Ein gewohnt beschämend tendenziöser und einseitiger Beitrag, der spätestens ab "Die übliche Strategie der türkischen Community" in seiner triefenden Fremdenfeindlichkeit entlarvend ist. Aber zu "jo icke eben" ist, um in seinen eigenen Worten zu bleiben, eigentlich alles gesagt: "Eine neue Diskussion bringt nichts. Die Standpunkte sind bekannt und ändern wird sich auch nichts." Vielleicht sehen das Andere anders, mir ist dafür selbst in einem ansonsten völlig inaktiven Forum die Zeit zu schade.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2018 - 09:53:34    Titel:

Lamasshu hat folgendes geschrieben:
Nachdem man diesen und andere Beiträge von "jo icke eben" hinter sich gebracht hat, kann man durchaus ein ehrlich empfundenes Verständnis für Mesut Özil entwickeln.


Mir tut Mesut auch Leid:
https://www.youtube.com/watch?v=uuOVj0MGA60
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2018 - 18:15:49    Titel:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rassismus-in-deutschland-wischtechnik-immer-falsch-kolumne-a-1220777.html

>>Sobald Menschen erklären, wie häufig sie schlecht behandelt werden, weil ihr Name oder ihr Aussehen oder ihr Geburtsort für andere Menschen wie etwas wirken, das man unbedingt kommentieren oder herabsetzen müsste, taucht irgendwer auf, der ihnen klarmachen will, dass es kein Problem mit Rassismus gibt, sondern dass sie wahlweise dumm oder verrückt sind. Wisch und weg. Oder es heißt: Rassismus, das kann schon sein, aber das ist doch hier nicht die Frage. Die Frage ist dann immer nur, wie sich Rassismusvorwürfe möglichst spurlos beseitigen lassen.<<

>>Gibt es in Deutschland mehr Rassismus als Deutsche wahrnehmen, die von Rassismus nicht betroffen sind? Das ist für diejenigen, die Rassismus erfahren, eine Frage der Sorte "Ist der Papst katholisch?" und für andere ein richtig schönes Debattenthema. Es scheint für einige Leute naheliegender, dass sehr viele Menschen, die ein Ü, Y oder Z im Namen tragen, paranoid sind und sich Diskriminierung einbilden, als dass sie selbst etwas nicht mitgekriegt haben.<<

>>Aktuell sind wieder allenthalben Hobbypsychologen unterwegs, die "Verfolgungswahn" ("FAZ") diagnostizieren oder Rassismusvorwürfe als "wirr" und "absurd" abtun, in der grotesken Anmaßung, sie könnten anderen nicht nur ihre Urteilskraft über gesellschaftliche Zustände absprechen, sondern auch ihre Erfahrungen selbst.<<

Joicke geht dann sogar soweit sein Bedürfnis nach Verharmlosung des täglich erlebten Rassismus, den der Betroffene anprangert, gleich mal wieder auf Özil und natürlich, man weiß ja wie die Türken, Neger, Juden, Moslems, Flüchtlinge, Schwule, Zigeuner und und und eben so sind, auf die Gesamtheit hier lebender Menschen mit türkischer Abstammung mit einem "Selbstschuld" und die sollten doch, sonst sieht man ja. Frei nach dem Motto, gäb es hier nichts wahrnehmbares Anderes, gäb es ja auch keinen Rassismus.


Der Gipfel, als Ultranationalist, Multikultikritiker, und Durchmischungsuntergangsprophet, Özil vorzuwerfen einen Nationalisten geil zu finden. Was meint Joicke wohl, würden türkische Nationalisten dazu sagen, wenn türkische Kitas aufgrund hohen Anteils deutscher Kinder Schweinefleisch in den Essensplan mit aufnähmen?
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2018 - 21:21:49    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rassismus-in-deutschland-wischtechnik-immer-falsch-kolumne-a-1220777.html

>>Sobald Menschen erklären, wie häufig sie schlecht behandelt werden, weil ihr Name oder ihr Aussehen oder ihr Geburtsort für andere Menschen wie etwas wirken, das man unbedingt kommentieren oder herabsetzen müsste, taucht irgendwer auf, der ihnen klarmachen will, dass es kein Problem mit Rassismus gibt, sondern dass sie wahlweise dumm oder verrückt sind. Wisch und weg. Oder es heißt: Rassismus, das kann schon sein, aber das ist doch hier nicht die Frage. Die Frage ist dann immer nur, wie sich Rassismusvorwürfe möglichst spurlos beseitigen lassen.<<


Der Meister ist zurück. Willkommen, King Louis.

Der Integrationsbeauftragte des Deutschen Fußball-Bundes, der ehemalige Nationalspieler Cacau, hat die Rassismus-Vorwürfe durch den zurückgetretenen Weltmeister Mesut Özil gegen die Führungsspitze des DFB zurückgewiesen. "Kritik ist nicht gleich Diskriminierung oder Rassismus. Wenn ich kritisiert werde und sage dann, das passiert nur, weil ich Brasilianer und dunkelhäutig bin, dann ist das nicht korrekt und nicht erwachsen".

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Cacau-widerspricht-Ozil-und-sieht-DFB-Fehler-article20548357.html

zum Thema:
Trifft in Mesuts Fall aber nicht zu. Er hat nen Fehler gemacht, wird daraufhin kritisiert und blökt erstmal ordentlich Rassismus in die Runde, statt sich zu entschuldigen. Darüber hinaus ist es schon interessant, warum die gleiche Diskussion nicht mit/über Boateng, Podolski, Klose oder Cacau geführt wird.

Zitat:
Joicke geht dann sogar soweit sein Bedürfnis nach Verharmlosung des täglich erlebten Rassismus


Ich verharmlose keinen Alltagsrassismus, sondern behaupte, dass es im Fall Özil kein Rassismus ist. Özil wirft dem DFB pauschal Rassismus vor, was einfach falsch ist.

Zitat:
man weiß ja wie die Türken, Neger, Juden, Moslems, Flüchtlinge, Schwule, Zigeuner und und und eben so sind


Normalerweise sollte die Moderation hier eingreifen, da das N-Wort ein klarer Fall von Rassismus ist.

Zitat:
Was meint Joicke wohl, würden türkische Nationalisten dazu sagen, wenn türkische Kitas aufgrund hohen Anteils deutscher Kinder Schweinefleisch in den Essensplan mit aufnähmen?


Bezieht sich dieses Beispiel auf Deutschland oder die Türkei? Wenn wir über eine türkische Kita in der Türkei sprechen, dann sollten deutsche Kinder auf Schweinefleisch verzichten und die Kultur respektieren. So einfach ist das. Die Muslime in der Kita essen nunmal keine Schweinefleisch. Daran müssen sich die deutschen Kinder anpassen. Wenn ihnen das nicht passt, können sie gerne die Türkei verlassen. Dann sollten sie sich ein Land suchen, dass besser zu ihren kulturellen Vorstellungen passt. Oder sie gehen eben zurück nach Deutschland.
Frankx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 1032

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2018 - 11:52:45    Titel:

Danke KL für deinen schönen Aufsatz.

(In der Schule hätte die Deutschlehrerin jetzt "Thema verfehlt!" drunter geschrieben.)


.

edit: Die Forensoftware sortiert die Beiträge mal wieder nach Gutdünken. Egal, da kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an.

.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2018 - 12:26:09    Titel:

Frankx hat folgendes geschrieben:
Danke KL für deinen schönen Aufsatz.

(In der Schule hätte die Deutschlehrerin jetzt "Thema verfehlt!" drunter geschrieben.)


.

edit: Die Forensoftware sortiert die Beiträge mal wieder nach Gutdünken. Egal, da kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an.

.


Welches Thema denn? Wink Ich wollte nur den Hinweis, der im ersten Beitrag an die in Deutschland lebenden Türken gegeben wurde, mal auf ostdeutsche Parallelgesellschaften, umschreiben. Denn irgendwie müssen wir mit den 5.000 Deutschen, die an den Wochenenden gern dunkelhäutige Menschen jagen, zusammen leben. Analog zum Bedrohungsszenario "Familiennachzug", könnten die sich ja in 20 Jahren verneunfachen und dann könnten vielleicht auch deren Kinder und Kindeskinder in anderen Städten Jagd auf Menschen machen. Der Threadersteller weiß ja offensichtlich was dazu notwendig ist, sonst würde er ja nicht solche Vorschläge abgeben.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2018 - 12:54:04    Titel:

Frankx hat folgendes geschrieben:
ein Unbekannter


Ein Insider, der die Situation innerhalb der Mannschaft kennt. Warum sollte er lügen? Darüber hinaus, nehmen wir für einen Augenblick mal, Müller würde sich vor die Kamera stellen und behaupten, Özil hätte ihn als "Kartoffel" beschimpft. Würdest du dies als Beleg akzeptieren? Ich frage nur so aus Neugier...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Özil und das DFB-Team
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum