Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bolzano
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Bolzano
 
Autor Nachricht
tog_gi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beiträge: 997
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2005 - 17:04:39    Titel:

achso?
hm.. ich bin grad eh voll verwirrt und voll unter zeitdruck xD
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2005 - 18:41:10    Titel:

bei einer kurve wird einen t-wert eindeutig ein x-wert und ein y-wert zugeordnet (ihr könnt anstelle von t,x,y beliebige andere buchstaben nehmen). die geforderte eindeutigkeit ist also gegeben, es handelt sich um eine funktion (die man halt nicht mehr so einfach zeichnen kann). es handelt sich dabei um eine abbildung R->R².
tog_gi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beiträge: 997
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2005 - 18:48:54    Titel:

achso~

naja.. aber soo wichtig ist das auch nicht..
eher wuerd mich interessieren was damit gemeint ist, dass er
die Existenz von Wurzeln der algebraischen Gleichung erfand.

wie soll man sowas denn erfinden? Oo
und was genau waren diese alberaischen gleichungen nochmal?
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2005 - 20:09:23    Titel:

Eine algebraische Gleichung ist eine Zeichenkette der Form t_1 = t_2, wobei t_1 und t_2 korrekt gebildete Terme in einer algebraischen Struktur sind. Eine algebraische Struktur gibt dabei eine Termbildungsvorschrift an, welcher eine Sprache zugrunde liegt. Diese besteht in einer Algebra ausschließlich aus Funktionszeichen mit unterschiedlicher Stelligkeit. Z.B. + ist meistens zweistellig. Variablen sind auch Terme. Somit ist z.B. +(a,b) ein korrekter Term und somit +(a,b) = +(a,b) eine korrekte algebraische Gleichung für die Sprache (+^(2)). Jedem Funktionszeichen kann man eine Funktion aus einer Menge(^Stelligkeit) in sich selbst zuordnen. Die Menge nennt man Träger oder Universum.

Um das nochmal genauer anzugeben noch ein Beispiel für eine nicht korrekte algebraische Gleichung. Wenn man die Sprache (0^(0), 1^(0),+^(2)) nimmt und die algebraische Struktur der reellen Zahlen mit 0 in lR ist 0 und 1 in lR ist 1 und + in lR ist die übliche Addition betrachtet, so ist pi = 0 eine nicht korrekte Gleichung, da man pi nicht als Term aus einer Kombination von 1-ern bilden kann.

Eine "Wurzel" einer algebraischen Gleichung ist einfach ein (Tupel) Universumselement(e), welches die Gleichung erfüllt.
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2005 - 20:12:35    Titel:

Wie war dein Vortrag?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Bolzano
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum