Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

ich weiß nicht mehr weiter...
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> ich weiß nicht mehr weiter...
 
Autor Nachricht
NeVada
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 00:20:04    Titel: ich weiß nicht mehr weiter...

hallo
ich habe ein problem... ein problem mit mir und.. ich weiß nicht wo ich anfangen soll.. klar, es ist anonym, aber.. egal.
ich habe mir extra eine neue email adresse gemacht, dass mich niemand unter meiner alten kennen könnte.
obwohl das hier alles anonym ist, fällt es mir sehr schwer, darüber zu schreiben.
es fing an, als ich in die 5. klasse kam. dort habe ich es das erste mal selbst mitbekommen. die blicke der anderen, getuschel, gelächter... ich habe mich dagegen gewehrt, habe ihnen die gleichen bemerkungen an den kopf geworfen. in der 6. war es das gleiche, ich hoffte auf besserung und auf die zukunft. dann kam ich in die 7. endlich, in eine neue schule, dachte ich mir. doch da nahm alles seinen lauf. wieder wurde ich fertig gemacht (von menschen aus der 9.) das gleiche war in der 8. und immer wieder habe ich mir eingeredet, bei jedem klassenwechsel wird es aufhören. auch in der 8. habe ich mir dies noch eingeredet und habe gehofft. dort hatte ich damals noch ein fach. pc schreiben. ich nenne wieder keine namen. ich bekam dort einen "neuen" mitschüler, einen aus der paralellklasse. nie hatte ich probleme mit diesem besagten schüler. wie auch?
er war in einer anderen klasse... auf jeden fall kamen da wieder die ersten bemerkungen... wieder und immer wieder. ich hatte dieses fach jeden donnerstag, 2 stunden, es waren immer die ersten 2 stunden des tages. und immer das gleiche... ich will nicht weiter darauf eingehen, da es noch schlimmer kommt und es mir sowieso sehr schwer fällt.. ich hoffe ihr versteht das.
dann.... die 9. meine letzte klasse. ich hoffte abermals, dass es endlich aufhören würde, doch in der 9. wurde es nach den weihnachtsferien die schlimmste zeit meines lebens. wir bekamen 2 neue schüler. ich nenne sie bewusst X und Y, da ich angst habe, wenn ich die namen schreiben könnte, erkannt zu werden... ich weiß, das klingt alles sehr verwirrt und eigenartig... aber ich kann nicht anders.
am anfang ging mit diesen 2 besagten schülern noch alles ganz gut, auch in der schule war ich zu diesem zeitpunkt noch gut. ich habe zwar nie recht viele worte mit ihnen gewechselt, es war eben ein gegenseitiges akzeptieren... aber dann... ich weiß nicht mehr genau wann, aber es hat wieder angefangen, schlimmer als zuvor. täglich wurde ich beschimpft. täglich war ich den zweien ausgesetzt. sie nannten mich hässlich, liessen sätze fallen wie "die erschrickt doch sicher, wenn sie in den spiegel schaut" oder auch "würde ich so aussehen, würde ich mich gar nicht mehr in die schule trauen geschweigedenn in die öffentlichkeit" und noch viel anderes durfte ich mir anhören. meine "freunde" haben nie etwas gesagt. nie kam von ihnen etwas. selbst habe ich nur am anfang etwas gesagt, dann habe ich es über mich ergehen lassen. ich wurde zu diesem zeitpunkt immer schlechter in der schule, passte nicht mehr auf. ich hörte nur noch die worte und spürte die blicke auf mir von diesen zwei personen. selbst der gang zur freistunde wurde eine qual. ich wollte immer früher unten sein, als sie. Y hatte mir dann auf der treppe orangensaft auf die haare geschüttet, ich ließ mir nichts anmerken... bin dann auf die toilette verschwunden... und habe es so gut es ging ausgewaschen, dass man nichts merkt. dann bin ich ihnen aus dem weg gegangen, aber ich konnte wieder deutlich hören, wie sie lästerten. das alles ging 4-5 monate, ich weiß es nicht mehr genau... daheim habe ich mir auch nie etwas anmerken lassen. nur meine noten... ja, diese wurden immer schlechter. mein zwischenzeugnis war miserabel. meine eltern drohten mir, ich sollte mich bessern. ich habe nie etwas von den zweien erwähnt, weil ich angst hatte. dann eines tages, es war der montag. die letzte woche vor irgendwelchen ferien. ich kam nach hause, meine mutter sah mir in die augen und fragte mich, wie es war. ich habe angefangen zu weinen und bin ihr dann aus dem weg gegangen. ich bin ins bad und habe mich dort eingeschlossen, den ganzen tag. von diesem zeitpunkt wusste meine mutter, dass etwas nicht stimmte. den ganzen tag verbrachte ich im bad. ich habe nichts gesagt, nur geweint. dann... abends, ich hatte hunger, musste was essen. ich hatte den ganzen tag nichts gegessen. meine mutter kam an die geschlossene tür, ich machte auf und erzählte ihr schließlich alles. am nächsten tag ist sie zu meiner lehrerin gegangen, hat mit ihr gesprochen, ich bin zu hause geblieben an diesem tag. meine mutter kam heim und sagte mir, dass meine lehrerin ein auge auf diese zwei schüler (es war übrigens ein junge und ein mädchen, die zwei sind zusammen, waren sie schon seit sie bei mir in der klasse waren) werfen wird. weiterhin sagte die lehrerin meiner mutter, dass ihr nie etwas aufgefallen ist, was ich aber nicht glauben kann. ich saß genau in der anderen klassenhälfte, genau den beiden gegenüber. (ich hoffe ihr wisst, wie ich das meine) die zwei haben es so laut gesagt, dass ich es mitbekommen habe und auf grund dessen, weil ich eben so weit weg saß, war es kein normales flüstern mehr... ich habe alles mitbekommen. am mittwoch ging ich wieder zur schule und wieder passierte es. von meiner lehrerin kam nichts. das ging bis donnerstags, da kam meine lehrerin in der früh zu mir und sagte, dass sie sich am freitag mit den zweien unterhalten wird. sie fragte mich, ob ich dabei sein will, ich verneinte dies. am freitag ging ich nicht in die schule, ich konnte nicht. hatte zu viel angst... angst vor ihnen. dann waren sowieso erstmal ferien, es waren zwei wochen. am sonntag, also vor schulbeginn konnte ich die ganze nacht nicht schlafen. ich ging in die schule, von den zweien kam erstaunlicherweise nichts. gar nichts. ich konnte es nicht fassen, war "glücklich". ja... so ging das jahr zu ende, ohne nochmal probleme gehabt zu haben, aber... moment. da war doch was... genau, meine noten. diese hatten sich verschlechtert, sehr sogar. ich konnte meinen quali nicht machen, habe einen teilquali gemacht. mein zwischenzeugnis sah auch nicht rosig aus, ich musste mich aber mit diesem bewerben. teilquali habe ich in den fächern kunst und kochen. meinen noten zur folge, habe ich keine arbeit gefunden, keine ausbildungsstelle. meine mutter hatte mich für ein bvj angemeldet... ein jahr, welches man an einer berufsschule absolviert. mir standen die möglichkeit bvj und fsj zur verfügung. fsj kam für mich nie in frage...
bvj war schule. berufsschule. ich wollte nicht, doch meine eltern haben mich dazu gezwungen, die unterschrift auf dem anmeldeblatt haben sie ebenfalls erzwungen. doch von der schule kam nichts. weil wir wohl zu spät dran waren. ich war glücklich, nicht dort hin zu müssen, weil ich angst hatte, alles würde sich wieder von vorne abspielen. dies sagte ich auch meiner mutter. sie verneinte das und verstand mich nicht, sie redete mir ein "das wäre keine normale schule, dort ist alles anders." doch was soll es sonst sein? es war schule, das wusste ich. ich würde wieder in eine klasse kommen... ich habe seit der 5. klasse gehofft, dass 'es' endlich aufhören würde, doch es war nichts. dementsprechend froh war ich, dass ich endlich raus war aus der schule...
und jetzt sieht mein leben so aus:
ich persönlich sitze täglich circa 10 stunden am computer und damit meine ich im internet, denn nur das internet hat für mich bedeutung. ich habe kein einziges singleplayer-spiel auf dem rechner oder könnte auch nichts ohne das internet mit diesem pc anfangen.
freunde habe ich keine, diese haben mich in der schule im stich gelassen und ich wollte nichts mehr mit ihnen zu tun haben. raus gehe ich kaum. leben interessiert mich nicht. mein einziges ziel ist es in einem zustand der neutralität zu verharren. es gibt keine schmerzen, keine gefühle, keine freude. es ist ein vegetieren in der die zeit tot zu schlagen ist.
aber es ist besser als die alternative. was auch immer dies für mich bedeutet (ich drücke mich bewusst vage aus).
in kurz: ich verbringe keine zeit mehr draußen, sitze nur am pc und verlasse diesen nur um auf die toilette zu gehen, etwas zu essen, zu schlafen oder einmal kurz mit meinen eltern zu reden, oder wenn mir langweilig ist (ja sowas kommt in letzter zeit öfter vor) gehe ich entweder zu meinen eltern, oder ich schaue tv, oder ich überlege... wenn ich überlege kommt alles hoch und ich weine meist.
ich habe angst, rauszugehen... manchmal muss ich rausgehen, weil ich neue kleidung brauche. das fällt mir auch schwer. denn dort habe ich kontakt zu hübschen menschen... ja zu hübschen mädchen.. diese schauen mich an und ich kann mir denken, was sie über mich denken und all das eben... (ich weiß, das klingt schon wieder sehr.. komisch.. aber ich weiß ja selbst nicht.. ich habe das einfach..) ich habe das gefühl, andere menschen starren mich an. ich habe sogar angst, in den spiegel zu schauen. das letzte was ich gemacht habe (was mich auch überwindung gekostet hat) war dass ich beim friseur war.
wenn ich selbst länger in den spiegel schaue, fange ich manchmal an zu weinen... doch meist schaffe ich es gar nicht, länger in den spiegel zu schauen und muss mich abwenden, da ich es nicht mehr ertrage... ich finde mich selbst hässlich, ja, heute empfinde ich mich als hässlich. das bin ich auch. ich bin hässlich. ich habe es so oft bestätigt bekommen, immer von verschiedenen leuten, nie habe ich gesagt bekommen "du bist hübsch"... oder so etwas ähnliches. einen freund hatte ich sowieso nie.
es tut mir leid, dass dieser text so lang geworden ist... ich weiß nicht, was ich machen soll.. wo ich anfangen soll.. ich habe an selbstmord gedacht, doch ich habe es nie fertig gebracht und das zu schreiben, dass ich an selbstmord gedacht habe und überhaupt der ganze text, das... ist sehr schwer, vielleicht versteht mich hier jemand vielleicht auch niemand... den ganzen text über habe ich mit tränen in den augen geschrieben.. noch etwas zu mir: ich bin jetzt 15, werde im oktober 16 und ich sehe für mich, für mein leben, keine zukunft. das ist alles so verwirrend, dieser text, aber ich hoffe, irgendwer versteht mich.. ich höre nun auf, da ich nicht mehr kann. ich will nur wissen, wie soll so etwas weitergehen? bin ich wirklich selbst schuld?
vielleicht liest den text gar niemand, doch wenn ihn jemand liest, bitte... schreibt etwas dazu, das ist mir wirklich wichtig.
und noch etwas... ich schminke mich nicht, nie. es ist nicht typisch für mein alter, das weiß ich. aber ich sehe nur überall diese "tussen" (wenn sich jetzt jemand angesprochen fühlt, entschuldige ich mich schon einmal) mit ihrer tonnenweise schminke und ihrem suuper tollen "outfit".. ich nenne sie auch liebevoll "schlampen" (tut mir leid für den ausdruck), da es für mich nichts anderes ist.. ich habe da so meine erfahrungen gemacht.. aber es reicht nun erstmal.
Traumfänger
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 02:13:59    Titel:

Hallo NeVada,

Wenn ich den Text so lese macht sich bei mir unweigerlich ein ungutes Gefühl breit und ich weiss wiedereinmal warum ich unsere heutige Gesellschaft so sehr verachte.
Dennoch, es ist keine Lösung sich zu verstecken und zu hoffen das das Leben vorbeigeht. Du musst dich akzeptieren so wie du bist dann werden es auch andere tun. Sicher wird es immer Menschen geben die sich für etwas besonderes halten und dich verurteilen weil du nicht dem entsprichst was sie für schön befunden haben, doch in dem Augenblick wo du dich ihrer Norm unterwirfst und dich schlecht fühlst weil sie dich nicht akzeptieren bestätigst du sie nur. Bewahre dir deinen Stolz und geh lächelnd an ihnen vorbei, wissend das ihre Meinung nichts wert ist.
Vielleicht helfen dir einige Zeilen die ich einmal geschrieben habe zu verstehen was ich meine....

Sich Anschauen

Ich stehe vor einem Spiegel,
ich sehe mich an, und auch durch mich hindurch.
Hier im Spiegel sehe ich nur meine Äußere Hülle.
Mein Äußeres verändert sich mit meiner Kleidung,
und auch das Urteil, das man über mich spricht.
mal sexy
mal langweilig
mal elegant und auch seltsam.
Man nennt das auch (Ver-) Kleidung.
Und meine Seele?
Meine Seele verändert sich dadurch nicht.
Hier fühle ich: Trauer, Schmerz, Liebe, Freude, Verzweiflung, Rastlosigkeit, Sehnsucht, Wut, Hass, Hoffnung.......
Das was daraus erwächst, das bin ich
Das was hier entsteht, das bin ich pur
Hier drinnen habe ich gelernt wer ich bin.
Hier erfasse, durchdringe und spüre ich mich.
Lache, weine, liebe fühle und lebe ich mich
Unabhängig von jeder äußeren Hülle kann ich mich finden,
wie jeder Mensch, dieser Erde sich.
Nur viele versperren die Sicht in sich,
mit einem großen, schweren Vorhang.
Spüren so nichts von der Unendlichkeit die sie in sich tragen,
beschreiten so niemals die Enden ihren Horizontes
und hören somit auf zu leben, bevor sie damit angefangen haben.
Man muß sich zulassen, um den geistigen Reichtum,
der in sich selbst vorhanden ist, ermessen zu können.
In eine neue Dimension seiner selbst eintauchen
um die Faszination des lebens wirklich zu fühlen
und gemeinsam mit ihr zu wachsen.....

Ich hoffe diese Worte erreichen ihr Ziel und helfen dir ein wenig.
In diesem Sinne: Reiss den Vorhang ab den man dir vor die Seele gehängt hat und erkenne deine Seele und du wirst sehen das du ein wunderbarer und wunderschöner Mensch bist, den man der Welt nicht vorenthalten sollte. Du wirst auch sehen das die welche hinter deinem Rücken tuscheln und dich beleidigen eigentlich arm sind denn sie werden niemals hinter ihren Vorhang blicken können.

Liebe Grüße und alles Gute
Der Traumfänger
SU.AK.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2005
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 08:44:31    Titel:

Hallo NeVada,

DIE haben dir das eingeredet, jahrelang auf dich eingeschossen, bis du es schließlich selbst geglaubt hast und noch immer tust.
Meine ehrliche Meinung ist, dass du dir professionelle Hilfe (z.B. psychologische Beratung) suchen solltest.
Andere haben dich kaputt gemacht, jetzt musst du dir aber auch von jemand anderen helfen lassen.

Und glaub mir diese Tussen-Schlampen-Mode-Disco Schminken-Püppi-Welt ist doch nicht das einzige und vor allem nicht das höchste Ziel.
Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass diese Menschen (die gestylten Tussen & die coolen Typen mit ihren tollen Autos) oft als das größte und erreichenswerte von Jugendlichen angesehen wird. Ist es aber nicht!
Man kann das nicht pauschalisieren, aber viele dieser Menschen interessiert nur Image, Aussehen, Geld, Kaufen usw.. Echte Freundschaften und Liebe gibt es dort kaum...es ist oft eine riesen Heuchelei. Das sind Modepuppen. Durch Bekannte, kenne ich vieler solcher "Cliquen". Sowas ist nicht erstrebenswert.
Aber es gibt soviel andere Leute, Szenen, Cliquen usw. denen sowas egal ist. Fokussiere dich nicht auf solche Tussen und "Schlampen" und deren Äußerlichkeitenwahn/Gesetze. Und das Fernsehen lügt sowieso.
Du musst zu dir selbst finden und wenn du wieder bereit bist raus zu gehen, wirst du sehen, dass es auch so viele Mensch gibt, die anders drauf sind.

Und der Spruch: "Schönheit liegt im Auge des Betrachters" ist zwar so abgedroschen...aber er ist auch so verdammt wahr!!! Glaub mir, ich weis eine Menge davon. Ich kann dich gut verstehen.

Ich kenne soviele Männer (einen seh ich jeden Morgen im Spiegel), die nicht auf solche Tussen stehen (was z.B. auf viele meiner Freunde zutrifft)
Das Männer immer nur die Mode-Schmink-Püppchen haben wollen ist ein Klischee. Ich glaub, ich kann das beurteilen.

Ein Mensch macht mehr aus, als sein Äußeres, viel mehr. Und diese Tussen-Mode-Püppchen tragen all zu oft nur "Masken" und sind nicht sich selber. Und das ist verdammt arm, traurig und eigentlich bemitleidenswert.
Ich weis, es kostet viel Kraft zu sich selbst zu finden und das Leben in die Hand zu nehmen, aber du schaffst das.
Burak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.09.2005
Beiträge: 113
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 09:01:58    Titel:

Sorry aber ehrlichgesagt SCHEIß AUF DIE. Das sind Feige looser und mitläufer die dich auch fertigmachen da es andere acuh getan haben. Schaumal du bist erst 15, mit 15 sieht man nicht so aus wie man mit 18-19 aussehen kann. Du bist in einem Alter wo zwar die Jungs oft nur aufs aussehen schaun doch hey, es gibt genauso jungs die das problem haben. Und wenn du wirklich häßlich bist ( wie du es schreibst, was ich nicht glaube ) dann versuch doch mal eine veränderung, z.B. andere Haarfarbe, neues Look, anderer Style ? Ich weiß net bei mir ist es so ich mag es wenn ich Braun bin ( finde mich dann irgendwie besser aussehend HAHAH) naja wie gesagt ich kenne freunde die waren mit 13-15 so dermaßen häßlich ( damit mein ich schlampig, dreckig gekleidet, nicht gepflegt ) und heute sehen sie wirklich Gut aus, warum ? ja: sie hören es auch oder haben es immer gehört wie sie fertig gemacht wurden und in der zeit wo sie alleine waren haben sie sich geändert in dem sie ihr äußeres geändert haben denn mit der zeit entwickelst du dich und glaub mir in 1-2 jahren wirst du eher so aussschauen wie du willst. Gib dir ein Kick und veränder dich wenn du dich so nicht mehr anschauen kannst. Wäre mal mein Tipp..
Skadi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 10:44:08    Titel:

Hi NeVada,

zunächst möchte ich Dir sagen, dass es verdammt mutig ist von Dir, Dich hier derart zu offenbaren, auch wenn es "anonym" ist. Denn auf diese Weise konfrontierst Du Dich mit Dir selbst. Meines Erachtens eines der schwersten Dinge im Leben.
Ich habe keine Patentlösung parat, aber vielleicht kann ich Dir ein paar Gedankenanregungen geben, die Dir auf Deinem Weg weiterhelfen.
Deine Umwelt hat es Dir nicht gerade leicht gemacht, Deine Persönlichkeit und Deinen Charakter frei zu entwickeln. Doch leider geht es in dieser Welt selten gerecht und nett zu. Da sich die Umwelt nicht ändern wird, bleibt Dir kaum anderes, als Dein Inneres zu wappnen. Klingt nicht gerade ermutigend? Stimmt! Aber es ist machbar. Nichts wird von heute auf morgen völlig anders, alles wird sich in kleinen Schritten vollziehen und auch so manchen Rückfall beinhalten. Aber stell Dir einen Weg vor, und Du siehst irgendwo in der Ferne das angestrebte Ziel. Richte Deinen Willen auf das Ziel und beginne in kleinen Schritten loszugehen.

Und nun konkret:
Du empfindest Dich als hässlich? Ok, tu etwas dagegen, und damit meine ich diese Empfindung. Sei gut zu Dir, tu Dir etwas Gutes, lerne, Dich gern zu haben. Überleg Dir, wie Du ein "gepflegtes Äußeres" erreichen könntest, welches Du mit ein wenig mehr Zufriedenheit im Spiegel betrachten könntest. Hab etwas Mut und sieh in den Spiegel, schau genau hin. In diesem Gesicht wirst Du ganz bestimmt etwas finden können. Hätte ich ein Foto von Dir, ich garantiere Dir, ich würde Schönes darin finden, vielleicht die Augen, vielleicht Dein Mund, vielleicht die Augenbrauen, vielleicht die Nase, vielleicht auch ein kleines, zartes Lächeln. Es geht nicht darum, ob Du anderen gefällst, es geht darum, dass Du lernst, Dein Äußeres selbst zu mögen, Deinen Frieden mit all dem Ärger aus der Vergangenheit zu machen. Weil wenn Du Dich selbst nicht magst, wirst Du mit Dir nicht glücklich sein können, selbst wenn alle Welt Dir das Gegenteil sagen würde. Und da Du Dein Leben mit Dir zusammen verbringen musst, ist es nicht ganz unbedeutend, dass Du lernst, Dich zu mögen. Wenn Du zu diesem Punkt mehr Unterstützung haben möchtest, schreib mir eine PN.

Um sich selbst zu mögen, reicht eine Hülle, die man akzeptieren kann leider bei weitem nicht aus. Aus Deinen Worten entnehme ich, dass Du durchaus erkannt hast, dass die Situation: tagein tagaus am PC keine Lösung ist, eher ein passives Verharren. Leider wirst Du diesen Ort der Ruhe und Passivität verlassen müssen, wenn Du leben willst. Und nach Deinen Schilderungen scheinst Du nicht glücklich mit der Situation. Also gibt es nur einen Weg: raus aus dieser Passivität. Vielleicht fängst Du mit kleinen Schritten an: frühs und abends regelmäßig einen Spaziergang um den Block. Wenn Du lieber allein sein willst, such Dir einen Park oder Wald. Aber geh raus und bemerke wieder die Jahreszeiten.
Und bedenke stets, Du tust das für Dich, weil Du wieder leben möchtest.

Wenn Deine Ängste einen Grad erreicht haben, den Du selbst nicht zu überwinden vermagst, scheu Dich nicht, professionelle Hilfe zu suchen. Denn genau dafür ist sie da, Dir zu helfen. Also lass Dir helfen, denn Du willst leben und Du willst auch wieder lächeln können.

Überlege Dir, welche Dinge im Leben Du gut meisterst, womit Du Dich gern beschäftigst, was Dich interessiert. Vielleicht hilft es Dir, Ideen für einen Beruf zu sammeln. Denn auch dieser Meilenstein liegt auf Deinem Weg. Du musst Dich jetzt nicht sofort bei der nächsten Berufsschule anmelden. Überlege Dir einfach erstmal, in welche Richtung es gehen soll.

Und noch ein Wort zu den Blicken. Nach Deinen Schilderungen kann ich verstehen, dass Du auf Blicke sensibel reagierst. Doch bedenke, Menschen orientieren sich zum größten Teil über ihre Augen, und Augen sehen alles an, was sie umgibt, also auch Dich. Mach Dir das immer wieder bewusst: nicht in jedem Blick liegt automatisch ein: "Um Himmelswillen, wie sieht die denn aus?!"
Was diese letzten Blicke betrifft, selbst wenn ein solcher Blick Dich trifft: Na und? Nur weil Du jemandem nicht gefällst, spricht es Dir nicht die Existenzberechtigung ab. Wende Deinen Blick Erfreulicherem zu, vielleicht ringt es Dir sogar ein Lächeln ab. Und glaub mir, ein Lächeln wirkt Wunder.

Ich hoffe, dass Dir vielleicht einige Worte Mut gemacht haben. Denn eines musst Du Dir bewusst machen: Das Leben wird nicht zu Dir kommen und Dich an die Hand nehmen. Du wirst es selbst in die Hand nehmen müssen und Deinen Weg gehen müssen. Anfangs vielleicht mit kleinen, stolpernden Schritten, doch mit der Zeit wird es besser werden.
tog_gi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beiträge: 997
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 13:52:12    Titel:

was heisst denn es ist bessa geworden xD kennen wir uns??
Die Situation war in der Tag lustig..
Naja~ aber was sollte ich auch machen? Auf Freundlichkeit reagiert hier ja fast keine sau..

Hoffe zumindest mit dem schreiben NeVada aufmuntern zu koennen..
Lass dir sowas einfach nicht gefallen~
Dazu hat keiner dass recht.
Wer dich Wink
Skadi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 14:04:33    Titel:

@tog_gi
Cool Wie auf Knopfdruck angesprungen. So mag ich das Wink
tog_gi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beiträge: 997
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 14:06:26    Titel:

kenn isch dich denn nu?? xD
pff~ wer sagt denn hier was von anspringen hrhr
Skadi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 14:25:36    Titel:

Ich denke nicht, dass wir uns kennen, da bisher noch keine gebürtigen Koreaner in meinem Bekanntenkreis vorgekommen sind.

Und was das Springen betrifft, da gings ausschließlich um die Deutschkenntnisse, wobei ich gerade den leicht türkisch-deutschen Slang bewundere Wink
Helianthus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2005 - 14:39:33    Titel: Kummernetz

Hallo Nevada,

eigentlich haben Skadi und die anderen schon alles Wichtige gesagt. Ich möchte Dir aber gern einen Tipp geben Smile .

Geh mal auf www.kummernetz.de. Dort gibt es die Möglichkeit kostenlos und anonym psychologische Beratung und Hilfe zu bekommen. Vielleicht triffst Du dort auch auf Andere Deines Alters und kannst Dich in dem Angebotenen Forum mit Ihnen austauschen. Gerade weil Du soviel Zeit im Internet verbringst ist dies vielleicht ein unkomplizierter erster Schritt Dir Hilfe zu suchen. Wie gesagt, es ist völlig anonym - schau es Dir in Ruhe an Smile .

Lieber Gruss
Helianthus
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> ich weiß nicht mehr weiter...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum