Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

relative/absolute Häufigkeit
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> relative/absolute Häufigkeit
 
Autor Nachricht
neele99
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 734

BeitragVerfasst am: 28 Okt 2005 - 20:59:28    Titel: relative/absolute Häufigkeit

Muss nochmal stören Sad
Also ich verstehe den Unterschied zwischen "absoluter" und "relativer" Häufigkeit nicht...Besteht der Unterschied nur darin, dass bei der relativen Häufigkeit, die Häufigkeit in Prozent angegeben wird und bei der absoluten nicht??? Und WANN geb ich jeweils relative und wann absolute Häufigkeit an? Ist das egal?

Und dann noch ne kleine Frage Sad
Also wenn die absolute Häufigkeit von Schuhgröße 38...4,5 ist...wie rechne ich das dann in die absolute häufigkeit? 4,5* 100....
wie funktionierte dass nochmal mit der prozentangabe Embarassed


DANKE
uhuuhu
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 28 Okt 2005 - 21:10:27    Titel:

Die absolute Häufigkeit gibt einfach nur an wie viel mal ein Wert auftritt:
Wenn 50 Leute nach der Schuhgröße gefragt werden und 6 antworten mit 38, dann ist die absolute Häufigkeit(für die Größe 3Cool=6.
Die relative Häufigkeit bezieht die absolute Häufigkeit (6) auf die gesamte befragte Personenzahl (50)
rel. Häufigkeit=6/50
Multiplizierst du die relative Häufigkeit mit 100 dann hast du die rel. Häufigkeit in %.

Wie bei einer Befragung der Schuhgrößen allerdings als absolute Häufigkeit 4,5 rauskommen kann ist mir ein absolutes Rätsel. Dann müssen gespaltene Persönlichkeiten unter den 50 gewesen sein.
neele99
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 734

BeitragVerfasst am: 28 Okt 2005 - 21:39:13    Titel:

Das mit den 4,5 hab ich mir auch nur ausgedacht...Aber jetzt wo du's sagst Very Happy

Aber bei der relativen Häufigkeit...Bei der Berechnung...Immer nur mit 100 multiplizieren? Spielen die 50 ( also die Personenzahl) da gar keine Rolle?
uhuuhu
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2005 - 11:29:43    Titel:

Die 50 sind doch schon bei der Berechnung 6/50 berücksichtigt.
Die Multiplikation mit 100 ist nur für die Prozente.
neele99
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 734

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2005 - 13:33:36    Titel:

also schreib ich dann bei der relative häufikeit : 6/50 und in prozent wäre es dann 600%? (6*100) ? Smile
Lucky-Mucki
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2007 - 17:42:41    Titel:

Könnt ihr mir helfen?

Zahlen: 23224,26125,33442,46456,65256


Relative Häufigkeit??
Bedemann
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 16
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2007 - 16:15:15    Titel: Quark Neele

du schreibst dann ganz einfach hin 6/50 mal 100 = 12%
(6*100:50=12)

Very Happy
hertha_fan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2008 - 21:24:15    Titel:

*thread wieder hochhol*

Sorry. Dringende Frage:
Relative und Absolute Häufigkeit. irgendwie hab ich das noch ncith ganz verstanden..

BEispiel:
Jede dritte Zahl ist durch 3 teilbar.
Relativ oder absolut? und warum?

dankeeeeeeeeeee Smile
hertha_fan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2008 - 21:41:17    Titel:

Das Prinzip der Wahrscheinlichkeitsrechnung hab ich ja eig. verstanden.
Aber dann kam diese Aufgabe von einer Freundin, der ich helfen sollte. Ich bin überfordert. Es ist schon so lange her.

Bin für jede Hilfe dankbar!
crazy_sujo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.10.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2008 - 10:41:07    Titel:

Ich habe den letzten Beitrag erst jetzt gesehen, aber wenn's noch hilft:

Es handelt sich um eine relative Häufigkeit. Da die absolute Häufigkeit die gezählte Häufigkeit ist. Gehen wir davon aus wir hätten eine Menge von 1 bis 12. Jede dritte Zahl ist durch drei teilbar, also 3, 6, 9 und 12. Dass sind dann vier Zahlen die durch drei teilbar sind. => 4 ist die absolute Häufigkeit.

Die relative Häufigkeit ist dann 4/12=1/3, also jede dritte Zahl oder etwa 33%.
Bei der Menge der natürlichen Zahlen lässt sich überhaupt keine absolute Häufigkeit bestimmen, da diese Menge undendlich viele Zahlen beinhaltet.

Gruß
crazy_sujo Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> relative/absolute Häufigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum