Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

beweisansatz...dringend
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> beweisansatz...dringend
 
Autor Nachricht
hallo123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 1900

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 16:06:38    Titel: beweisansatz...dringend

also ich schreib morgen einen matheklausur, die ich nicht verhauen darf! aber ich habe tierischen bammel davor, dass mir kein beweisansatz einfällt! wie kann ich das denn verhindern?
danke schon mal im voraus für tipps...
mfg
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 16:08:23    Titel:

Wenn Du deine Übungen selbständig und ordentlich gemacht hast, dann besteht eine sehr geringe Chance, dass Du nicht durch die Klausur kommst.
hallo123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 1900

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 16:24:46    Titel:

naja ich hab halt angst dass ich den ansatz nicht finde...und dann kann ich halt die ganze aufgabe vergessen...und bei den übungsaufgaben im unterricht da bin ich auch nicht immer von alleine draufgekommen...deswegen.
aber kann mir nochmal jemand schnell erklären, was eine hinreichende und was eine notwendige eigenschaft ist?
ich hab das jetzt so verstanden, dass wenn
A -> B
dann ist A eine hinreichende eigenschaft für B, weil für alle elemente für die A zutrifft auch B zutrifft.
und B ist eine notwendige eigenschaft für A, weil für nur für einige el. für die B zutrifft auch A zutrifft.
aber notwendig und hinreichend zugleich kann keine eigenschft sein.
stimmt das soweit...gibts ergänzungen? ungenauigkeiten??
mfg
Fry83
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2005
Beiträge: 64
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 16:37:32    Titel:

genauso errinner ich auch was, also eigentlich war es doch auch so mit den extrem und wendestellen, mit hin- und ausreichenden Bed.
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 16:39:17    Titel:

Es ist zwar schön, wenn Du es Dir so formal merkst, aber Du kannst die Begriffe auch direkt intuitiv verwenden.

A notwendig für B

bedeutet, dass B immer A braucht um zu gelten. Und

A hinreichend für B

bedeutet, dass A reicht dazu, damit B gilt. Das ist doch viel einfacher.

Das zweite mit keine Aussage kann hinreichend und notwendig sein, verstehe ich nicht. Äquivalente Aussagen z.B. sind sowohl notwendig als auch hinreichend füreinander.
hallo123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 1900

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 16:43:49    Titel:

ah ok! danke schön...ich glaub morgen kommt bestimmt ne äquvalente aussage dran...sonst hätt ichs bestimmt falsch gemacht^^danke Very Happy
also dabei sind dann A und B finreichend und notwendig für den jweiligen anderen ja?
mfg
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 16:49:47    Titel:

Prüf mal nach. A <-> B bedeutet A -> B und B -> A. Es heißt also A ist hinreichend für B und A ist notwendig für B.
hallo123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 1900

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2005 - 15:01:51    Titel:

stimmt^^
naja kam eh doch nicht in der klausur ran...glaub ich...
ich hoffe ich habe das jetzt richtug bewiesen...ich weiß nämlich immer nicht, wann nun etwas als bewiesen zählt und wann es nur so vermutet wurde...wisst ihr was ich meine?ich meine, manchmal wird nur so ein kleiner gedankengang als beweis angenommen und manchmal muss man da richtig rumrechnen...
mfg
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2005 - 15:06:10    Titel:

Das ist nicht wahr. Man muss in der Mathematik immer vollständig beweisen. Es gibt nur Beweise, wo man sich auf andere Sätze bezieht und sich dadurch die Arbeit spart.
hallo123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 1900

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2005 - 20:50:53    Titel:

ja vollständig müssen sie schon sein...aber manchmal muss man(zumindest bei uns in der schule^^)halt so richtig den ganzen kram ausrechnen und so, also so richtig förmlich halt(induktion, indirekter beweis etc.) und manchmal reicht ein kurzes besipeil oder so, wobei man das noch nicht mal "ausrechnen" muss, sondern nur z.b. bei einem gegenbeispiel spekulieren/sagen, was dann dabei nicht hinhauen würde...
versteht ihr was ich meine???
mfg
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> beweisansatz...dringend
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum