Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zweiter Bildungsweg schlechter als Abitur?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Zweiter Bildungsweg schlechter als Abitur?
 
Autor Nachricht
amira157
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.01.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 19:38:23    Titel: Zweiter Bildungsweg schlechter als Abitur?

hey leute!

habe eine frage zum abitur. habe elf jahre lang das gymnasium in sachsen besucht und dann in einem anfall von "ich muss alles anders machen" hingeschmissen. danach habe ich eine ausbildung zum assistenten für computertechnik gemacht und anschließend auch zwei jahre in diesem beruf gearbeitet. nun bin ich schon ein jahr bei der bundeswehr und habe mir jetzt in den kopf gesetzt mein abitur nach zu holen, damit ich nach meiner zeit beim bund mit einem fh-studium anfangen kann.

die eigentliche frage ist: was ist der beste weg? soll ich es über fernstudium machen oder an einer abendschule? wirklich das richtige abitur oder reicht nicht auch die fachhochschulreife (ist der unterschied wirklich so gewaltig)? was ist der unterschied wenn ich jetzt in einem anderen bundesland die abendschule besuchen will (in meinem fall bayern: es soll so schwer hier sein)? was haltet ihr von der ils oder der sdg, kann man das empfehlen?

es sind nicht wenig fragen, aber ich hoffe wenigstens ein paar infos zu bekommen!?!

danke!
kostja
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 23:17:33    Titel:

die fachhochschulreife ist eine feine sache. natürlich nicht so gut wie abi, aber wenn du sowieso studieren willst interessiert danach mehr das studium. es gibt auch fachabis die sehr leicht zu bewältigen sind (im vergleich zum allgemeinen abitur). also ich würde fhreife machen anstatt abendschule oder ein fernstudium.
amira157
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.01.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 26 Jan 2006 - 09:48:32    Titel:

aber wie bitte mach ich die fhreife ... das geht doch auch nur über die abendschule ... oder habe ich die schon, wenn ich meine ausbildung plus berufserfahrung vorweisen kann ... mir ist das nicht ganz klar Shocked
ciggii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 179
Wohnort: Worms

BeitragVerfasst am: 26 Jan 2006 - 10:22:59    Titel:

nee es gibt Berufskollegs (so heißen die glaube ich) und da kannst du in einem Jahr Vollzeit deine FH-Reife nachholen. Kriegst dann je nach Ausbildung ein Schwerpunktfach zugeordnet (bei dir wirds wohl BWL sein) und dann machst du das 1 Jahr lang und danach legst du ne Prüfung ab und hast deine FH-Reife.

Voraussetzungen sind Realschulabschluss + abgeschlossene Berufsausbildung.
amira157
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.01.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 26 Jan 2006 - 12:31:00    Titel:

danke für die tips!

aber doch nochmal zum fernstudium: was haltet ihr nun davon? wie schwer und stressig muss ich mir das vorstellen ...

bei mir gehts halt doch eher in die richtung abendschule oder über fernstudium, da ich mir ein jahr vollzeit nur schwer finanzieren könnte ... Sad

Question
ciggii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 179
Wohnort: Worms

BeitragVerfasst am: 26 Jan 2006 - 13:00:45    Titel:

Ich denke, da du danach eh studieren willst, sollte ein fernstudium deine fähigkeiten nich einschränken (gibt ja personaler, die der meinung sind, es is nich gut). Aber da es momentan ja um das Nachholen eines Abschlusses geht, bin ich der Meinung, dass das doch ohne größere Nachteile gehen sollte. Allerdings würde ich es beim Stressfaktor schon eher höher einstufen. (Es kommt jedoch auch darauf an, was für ein Lern-Typ du bist. Ob es dir schwer oder einfach fällt, etc...).
Ich denke, es sollte nebenbei zu bewältigen sein, aber dafür geht ein großer Teil deiner Freizeit drauf. (Weiß ja nicht, wie deine familiäre Situation aussieht, aber Freunde & Familie wird schon etwas eingeschränkt werden. Dennoch kann man das auf jeden Fall bewältigen. Will dir hier jetzt keine Angst machen.)
Was ich allerdings als sehr wichtig empfinde, ist die Tatsache, dass du sehr viel selbstständig lernen musst. Das bedeutet viel Disziplin und sich abends statt fernzusehen oder wegzugehen hinzusetzen, zu lernen und sich Dinge dann teilweise selbst erklären und herleiten.
Das ist für viele schwierig zu bewältigen, da sie oft nicht die nötige Disziplin besitzen, ohne dass jemand da ist und sie dabei kontrolliert (wie das in einer Schule beispielsweise wäre).
Vielleicht helfen dir diese Denkanstöße bei deiner Entscheidung.
Und falls du es per Fernstudium oder Abendschule machst und es dann auch schaffst, kannst du sehr stolz auf dich sein, weil gleichzeitig zu arbeiten und zu lernen ist ziemlich anstrengend und zeigt nur, dass du in dieser Hinsicht nicht nur Ehrgeiz, sondern auch Belastbarkeit und Ausdauer besitzt. Du erhälst dadurch nicht nur einen höheren Schulabschluss, sondern auch noch einige andere wichtige Fähigkeiten, die heute in der Berufswelt immer mehr angesehen sind.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Zweiter Bildungsweg schlechter als Abitur?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum