Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Karl Jaspers
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Karl Jaspers
 
Autor Nachricht
Lennarthh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.12.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2006 - 01:28:54    Titel: Karl Jaspers

Der deutsche Philosoph JASPERS schrieb vor fast 40 Jahren:

Die Verfasser des Grundgesetzes scheinen vor dem Volk furcht gehabt zu haben. Denn dieses Gesetz schränkt die Wirksamkeit des Volkes auf ein Minimum ein (...) Das Volk kann nicht selber mitregieren. Es regieren die von ihm beauftragten Vertreter, die Parlamentarier, die ihrerseits den Kanzler wählen. Die Frage ist, (...) welche Wirkung überhaupt vom Volke ausgeht. Sie ist ungemein gering. Selbst die Wahlen sind keine eigentlichen Wahlen, sondern Akklamationen (Beifall) zur Parteioligarchie (Oligarchie = Herrschaft weniger)

(Karl Jaspers: Wohin treibt die Bundesrepublik ? Piper Verlag. München 1966, S. 129 ff.)

a) Wie wird die Form der Demokratie genannt, die Jaspers 1966 kritisierte ?


b) Prüfen Sie, ob sich an dem von Jaspers kritisierten Zustand seit 1966 etwas geändert hat, ggf. In welchem Umfang. Geben Sie Beispiele.

e) Geben Sie abschließend eine begründete eigene Stellungsnahme zu der angesprochenen Problematik ab.

--> Kapier ich nicht so wirklich...
Philskow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 221

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 13:12:31    Titel:

Die Bayernpartei!! Und natürlich auch die üblichen Verdächtigen: REPs, NPD und so n Kram...die hätten die Deutschen vor allem ja auch wählen können, wenn sie gegen Einwanderung gewesen wären, da hat Sheep doch recht. Kohl hat doch immer mit seiner Europapolitik geworben und wurde vom Volk gewählt, als ob bzw. bis es kein Morgen mehr gab!
Philskow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 221

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 15:54:19    Titel:

Aber sollte man dann nicht annehmen, dass, wenn tatsächlich die Mehrheit der Bevölkerung gegen den EU-Beitritt gewesen wäre, eine der Volksparteien (allein schon aus Eigeninteresse) das Thema aufgegriffen hätte?
Freidenker
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 344
Wohnort: Auf´m Sofa

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 16:05:27    Titel:

Das sie es nicht haben zeigt zweierlei, erstens daß sie davon ausgingen, daß sie die Bevölkerung in diesem Punkt bevormunden können und trotzdem an der Macht bleiben und zweitens, daß sie in den Kernfragen der Politik keineswegs so weit auseinanderliegen, wie sie es der Bevölkerung glauben machen. Was das erste anbetrifft, hat ihnen die Geschichte recht gegeben.
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 16:28:51    Titel:

Freidenker hat folgendes geschrieben:
Eine echte Alternative hätte so ausgesehen, daß es eine Partei der Mitte gegeben hätte, die nur in der Europapolitik einen anderen Weg eingeschlagen hätte. Da es die aber nicht gab, hatte der Bürger auch keine Wahl --> Monopolstellung bzw. Mehrparteiendiktatur.


Es steht Dir frei eine solche Partei zu gründen. Wenn wirklich die Mehrheit der Bevölkerung an solcher Politik interessiert wäre, würde sie sogar in Regierungsverantwortung gewählt.
Freidenker
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 344
Wohnort: Auf´m Sofa

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 16:34:24    Titel:

Sheep schrieb:
Zitat:
Es steht Dir frei eine solche Partei zu gründen. Wenn wirklich die Mehrheit der Bevölkerung an solcher Politik interessiert wäre, würde sie sogar in Regierungsverantwortung gewählt.
Du bringst nur theoretische Varianten. Sowenig wie eine vernünftige, wählbare Partei existierte, die gegen Kohls Europavorstellung war, sowenig habe ich die praktischen Möglichkeiten eine Partei gegen das Machtkartell aus etablierten Parteien und Medien zum Erfolg zu führen.

Theoretisch kann ich auch Papst werden oder die Reinkarnation von Harry Krishna sein - aber was heißt das schon?
Philskow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 221

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 16:48:08    Titel:

Freidenker hat folgendes geschrieben:
Das sie es nicht haben zeigt zweierlei, erstens daß sie davon ausgingen, daß sie die Bevölkerung in diesem Punkt bevormunden können und trotzdem an der Macht bleiben und zweitens, daß sie in den Kernfragen der Politik keineswegs so weit auseinanderliegen, wie sie es der Bevölkerung glauben machen. Was das erste anbetrifft, hat ihnen die Geschichte recht gegeben.


Also, ich weiß nicht. Ich stimme dir schon zu, dass die beiden Parteien recht nah beieinader stehen. Aber sie haben auch schon gezeigt, dass sie gegeneinander Farbe bekennen können, so z.B. beim Irak-Krieg. Ich fürchte, mit deinem Europa-Hass gehörst du einfach einer früher sehr kleine, wenn auch langsam größer werdenden Minderheit an...
Freidenker
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 344
Wohnort: Auf´m Sofa

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 16:57:31    Titel:

Naja, es ist ja nicht so, daß ich Europa an sich hasse - nur Kohls Ausgestaltung von Europa! Meiner Einschätzung nach ist nicht eine Minderheit gegen diese Art Europa, sondern die überwiegende Mehrheit. Aber die wird aus naheliegenden Gründen nicht gefragt. Zufällig erzählte mir gestern in der Bahn ein Opa das Gleiche und schimpfte auf Kohl, den Euro und die EU.

Bei der Irakkriegfrage lagen die Parteien wohl tatsächlich auseinander. Beim Thema Europa und Einwanderung dürfte es da aber praktisch keine Unterschiede geben.
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 17:01:29    Titel:

Freidenker hat folgendes geschrieben:
Sheep schrieb:
Zitat:
Es steht Dir frei eine solche Partei zu gründen. Wenn wirklich die Mehrheit der Bevölkerung an solcher Politik interessiert wäre, würde sie sogar in Regierungsverantwortung gewählt.
Du bringst nur theoretische Varianten. Sowenig wie eine vernünftige, wählbare Partei existierte, die gegen Kohls Europavorstellung war, sowenig habe ich die praktischen Möglichkeiten eine Partei gegen das Machtkartell aus etablierten Parteien und Medien zum Erfolg zu führen.


(Natürlich bringe ich nur die theoretischen Ansätze, warum sollte ich die praktische Umsetzung liefern, d.h. eine Partei für Dich gründen ?)

Fassen wir zusammen:

- Du behauptest, der politische Kurs der BRD hätte bei Beteiligung der Bevölkerung an politischen Entscheidungen in den letzten 20 Jahren "einen ganz anderen Kurs genommen".

- Man erklärt Dir, dass jederzeit alle möglichen Parteien unterschiedlichster Zielsetzung existierten und existieren, die aber nicht von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt wurden.

- Du gibst zu, ja, es gäbe noch Parteien mit anderen politischen Zielsetzungen, aber eben nicht die EINE, die Du gerne sehen würdest, die sich eben nochmal in einigen Punkten von diesen Parteien unterscheidet.

- Ich schlage Dir vor, wenn es die EINE gäbe, die ein Programm hätte, das die Mehrheit der Bevölkerung teilte, dann wäre doch ein Erdrutschsieg vorprogrammiert, wenn Du sie gründest.

- Du antwortest, die Partei könne sich nicht gegen die etablierten durchsetzen.

Hallo ? Sprechen wir hier von zwei Bevölkerungen ? Eine die Deine Meinung mehrheitlich vertritt, und eine die wählen geht ? Shocked
Philskow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 221

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 17:03:52    Titel:

Verstehe aber immer noch nicht, welches Motiv Politiker denn haben könnten, Europa auszubauen, wenn nicht weil es der Wille des Volkes ist? Nur um da noch ein paar legere Parlamentssitze zu haben? Wär doch schon ein großer Aufwand...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Karl Jaspers
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum