Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Geografiestudium?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Geografiestudium?
 
Autor Nachricht
lukkas
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 15 März 2006 - 15:12:50    Titel: Geografiestudium?

Hallo Leute

bin neu hier und habe da ein größeres Problem, und weiss nicht mehr weiter.
Also ich habe zum Wintersemester 05/06 angefangen, Meteorologie zu studieren, weil ich das sehr interessant finde. Der Punkt ist aber, dass ich sehr unzufrieden bin mit dem bisherigen Studium. Ich habe wirklich viel gelernt und dennoch (trotz Mathe-Nachhilfe) keinen Schein im ersten Semester geschafft. Das ist voll deprimierend. Morgen habe ich noch eine letzte Chance wenigstens einen Schein zu schaffen (mündliche Nachprüfung). Wenn das wieder nichts wird, bin ich endgültig verzweifelt.
Das Problem: Das Studium besteht bisher nur aus mathematik und physik und das wird auch bis zum vordiplom so bleiben. ich war in beiden fächern nie besonders gut (in der schule) aber ich dachte halt, ich versuch es mal. mittlerweile habe ich einfach das gefühl, dass ich an meine grenzen stoße (und das bereits im ersten semester) und überlege mir schon alternativen studiengänge.
zum beispiel finde ich geografie auch sehr interessant. ich bin mir sicher dass ich da nicht so viele probleme hätte, schließlich ist dort der mathematik-anteil deutlich geringer als beim studiengang meteorologie, was ja im grundstudium dasselbe wie mathe und physik ist (wir besuchen alle die selben vorlesungen). ich habe mich mal etwas informiert was man im geografie-studium so behandelt und ich finde es wirklich interessant, auch die gesellschafts-wissenschaftliche komponente sagt mir sehr zu.
nur leider sollen die berufsaussichten in dem bereich mehr als schlecht aussehen. ich kenne selbst einen ferigen geografen, der mit ach und krach einen job gefunden hat, allerdings musste er dafür von nord- nach süddeutschland ziehen...
was meint ihr? lohnt sich ein geografiestudium wenn man starkes interesse daran hat? gibt es vielleicht anhaltspunkte, die darauf hinweisen dass in ein paar jahren geografie-absolventen wieder gefragt sein könnten?
und: macht es noch sinn mein meteorologie studium fortzusetzen, wo es doch so eine qual für mich ist??? ich versuche jetzt, mich im 2. semester nochmal richtig reinzuhängen, aber wenn ich ehrlich bin, ist bereits jede motivation flöten gegangen. sollte ich schonmal versuchen, mich für geografie zum wintersemester 06/07 zu bewerben? wie sieht es da überhaupt mit der zulassung aus? meteorologie ist ja zulassungsfrei (ich weiss jetzt warum das so wenige studieren und weshalb es so viele abbrecher gibt) deswegen habe ich noch keine erfahrung in sachen ZVS...

ich würde mich sehr über ein paar tipps freuen!!! vielleicht hat ja jemand ein ähnliches problem? oder eventuell weiss jemand noch interessante studiengänge mit ähnlichem Inhalt und besseren zukunftschancen?
ich bin wirklich verzweifelt Sad

schöne Grüße

LUKAS
aurora-borealis
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 15 März 2006 - 15:30:17    Titel:

Hallo,
ich bin vor zwei Jahren mit meinem Geographiestudium fertig geworden. Ich fand auch immer die gesellschaftswissenschaftliche Komponente super; Soziologie, Stadtgeographie, Sozialgeographie und solche brotlose Kunst...
Bin bei der Klimageographie fast verzweifelt (Physik)...
Berufsaussichten sind beschissen!!! Obwohl ich wirklich sehr sehr gut abgeschnitten habe...
Mache jetzt etwas total Fachfremdes; kenne auch kaum jemanden, der was mit Geographie macht...
Hatte eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Die Stelle war vor zwei Jahren schon mal ausgeschrieben worden; war nichts großartiges. Damals gab es 25 Bewerber, jetzt 500, die meisten Geographen.
Es gibt einfach zu viele von uns.
Wenn du es wirklich machen willst, dann mach während des Studiums möglichst viele Praktika; lern Leute kennen; mache vielleicht vwl als Nebenfach, such dir einen Job als Hilfskraft an der Uni... Die meisten Stellen werden über Kontakte vergeben; aber das ist glaub ich überall so...
Geographie ist super interessant; aber ich hab das Gefühl, dass man mit Physischer Geographie weiterkommt, als mit der Kulturgeographie...
vielleicht konnte ich dir ja weiterhelfen....
Auf jeden Fall alles Gute!!
lukkas
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 15 März 2006 - 17:45:04    Titel:

danke für deine antwort aurora Smile

darf ich fragen wie deine fachfremde arbeit nun aussieht?
ich kann mir da nicht wirklich etwas drunter vorstellen...
naja so berauschend hört sich das ja nicht an. das wird wohl ne ganz ganz schwere entscheidung für mich. also bitte schreibt eure meinung, eure erfahrungen, oder einfach sachen die ihr über das geografie studium wisst. weiss zum beispiel jemand in wie fern die mathematik eine rolle spielt? also welche themen der mathematik sind für die geografie relevant?
aurora-borealis
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 08:09:35    Titel:

Hallo,
ich arbeite als eine Art Sekretärin. Hab ein Jahr lang mich beworben und nichts gefunden. Momentan bewerbe ich mich nicht.
Ich hab vergessen zu erwähnen, dass Fernerkundung eine ganz wichtige Sache ist und die Arbeit mit Geographischen Informationssystemen...
Hab leider versäumt, mir das im Studium anzueignen.
Auch Statistik wird gelehrt.
Mathematik ist in diesem Sinne nicht ganz unwichtig, denke ich.
Ich würde vielleicht wieder Geographie studieren, aber ich würde mein Studium von Anfang an anders aufziehen.
Ich denke, dass es in keinem Studienfach einfach ist, einen Job zu finden. Ob du nun BWL studierst oder Geographie.
Am Ende sind die Kontakte unglaublich entscheidend. Diesen Job hier hab ich auch nur über Beziehungen bekommen....
Viele Grüße
Aurora
rotschl
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2005
Beiträge: 646

BeitragVerfasst am: 16 März 2006 - 11:39:53    Titel:

Empfehle Geographie und andere kritische Fächer immer zusammen mit einem "gesuchten" Fach zu studieren. z.B. bieten Studiengänge der Geoinformatik sehr gute Berufschancen.
confused
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.06.2005
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2006 - 19:03:56    Titel:

hm, auch wenn der thread schon etwas älter ist : was wäre denn eine sinnvolle kombination bzw. welche werden den überhaupt angeboten? schwer da was zu finden
confused
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.06.2005
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2006 - 14:46:12    Titel:

so sprecht doch!

Wink
Dreamless
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2008 - 12:51:44    Titel:

Hallo,

Ich fange dieses Jahr mein Geographiestudium an und möchte in die Richtung Humangeographie studieren (Bachelor of Arts)
Nun habe ich gelesen, dass man in einem Studium Nebenfächer wählen muss. Daher wollte ich fragen:

1. Wann muss man die Nebenfächer wählen?
2. Hat jemand Tipps, welche Nebenfächer zu einem Geographiestudium Humangeographie denn passen würden?

Mein Interesse liegt an Kulturen, Sozialwissenschaft, Sprachen etc. Ich möchte so weit wie möglich Mathematik, Chemie und Physik aus dem Weg gehen, da mir diese Fächer nicht liegen (daher habe ich mich auch nicht für die physische Geographie entschieden!)

Es wäre superschön, wenn ihr mir von den Erfahrungen erzählen könntet, die ihr gemacht habt!
Nantas
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.04.2009
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 11 Aug 2010 - 14:31:15    Titel:

Mir macht die sache mti den berufschancen auch zu schaffen.
Ich habe lange überlegt und mich dann schließlich doch für geographie entschieden, werde dieses jahr mti dem studium anfangen.
Allerdings denke ich - wie es zum jetziges zeitpunkt aussieht, dass ich in einem jahr den gang wechseln werde. Ich bin mir sicher, dass das studium sehr sehr interessant ist, aber was hilft mir das, wenn ich dann jahrelang frustriert nach einem job suche und dann irgendwann ne blöde bürotätigkeit machen muss.
Lange zeit wollte ich eigentlich landschaftsarchitektur oder innenarchitektur studieren, aber dann habe ich mich für geo entschieden, weil es breiter gefächert ist und mir sowas sehr zusagt.
Es ist schade, aber ich denke in den meisten fällen ist es ein sinnloses studium!
norbertino
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.04.2007
Beiträge: 113

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2010 - 21:31:47    Titel:

Was immer ihr tut - besucht GIS Veranstaltungen so viele ihr könnt.
Ich lehne mich da zwar als jemand der selbst noch studiert weit aus dem Fenster, aber ich behaupte einfach mal, dass das heutzutage schlicht "dazu gehört".
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Geografiestudium?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum