Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Tod
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Tod
 
Autor Nachricht
~~Vicky~~
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.04.2006
Beiträge: 441

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2006 - 23:45:37    Titel:

Vielleicht gibt es ja auch die Liste des Todes. Dass es halt kein Zufall war und kein Schicksal. Sonder irgentwie so eine Bestimmung. Es musste halt sein dass man stirbt um für einen neuen Platz zu machen.
Jemand
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.11.2004
Beiträge: 272

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2006 - 21:06:22    Titel:

klingt irgendwie nach Final Destination ^^

Also ich weiß, dass ich rein gar nichts über den Tod weiß, und deshalb denke ich auch nicht sonderlich viel über den Tod nach.

Mir ist klar, dass ich jede Sekunde sterben kann, aber bin ich besser auf den Tod vorbereitet, wenn ich darüber nachgedacht habe? Kann ich mich denn auf den Tod vorbereiten?

Ich denke nicht, denn alles was ich machen kann ist, mein Leben zu leben und diesem einen Sinn zu geben (und damit meine ich keinen höheren Sinn, sondern einfach nur den Sinn, mein Leben so zu leben wie ich will)..
~~Vicky~~
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.04.2006
Beiträge: 441

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2006 - 00:50:44    Titel:

@ Jemand : klingt irgendwie nach Final Destination, stimmt irgentwie scho ist mir erst gar net bewusst gworden Smile . Wie auch schon von dir selbst behauptet. Keiner weiß ob es nicht so ist.

klar. Man sollte jeden Tag so Leben dass man mehr oder weniger beruight sterben kann. Wenn das überhaupt machbar ist.
nici_
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2006 - 17:33:05    Titel:

ich glaube an das jüngste gericht, also dass alles was man in seinem leben tut gespeichert wird wie ein "film".
wenn man in seinem leben an gott und jesus geglaubt hat, so wird man in das buch des lebens eingeschrieben und kommt nicht ins jüngste gericht, sondern für immer ins paradies.
aber wenn man dies in seinem leben nicht getan hat, so kommt man ins gericht, man sieht sein leben noch einmal in diesem sozus. "film" und dann muss man vor gott rechenschaft abgeben.
ich glaube, wer in seinem leben nicht an jesus/gott geglaubt hat kommt nach dem gericht in die hölle.

Darin sehe ich auch den sinn des lebens:
man hat selbst die wahl in seinem leben zu tun und lassen was man will; denn so sieht gott wie "treu" ihm ein mensch ist und ob er einmal die erlaubnis bekommt ins paradies zu gehen.
man hat selber die fäden in der hand, aber wenn es mal soweit ist, kann keiner von uns sagen er habe von gott/jesus nichts oder zu wenig gewusst, denn jeder kennt die bibel, nur ob man die lust hat sich damit zu befassen ist die andere sache..

keiner weiß wann es soweit ist aber bevor ich (persönl.) es vor mir hinschiebe und sage "dazu hab ich später immer noch zeit! jetzt erlebe ich erst mal meinen spaß!!" und es dann evtl. zu spät ist, handle ich lieber jetzt! und im grunde kann man doch beides haben (wenn es sich in grenzen hält); zumind. geht es mir so!

es hätte außerdem, mal davon abgesehen dass es physikalisch gar nicht möglich wäre, gar keinen sinn wenn alles zufall wäre und man genauso wieder aus dem leben verschwindet wie man gekommen ist.
aber falls doch einer fest davon überzeugt ist (jeder hat ja die wahl) dann kann ich nur sagen, dass diejenigen sowieso auf der gewinnerseite stehen die an jesus geglaubt haben, denn entweder haben wir unser leben dadurch gerettet und die anderen ihres für immer verloren oder falls wir uns doch geirrt haben sollten, dann verlieren beide seiten.
Hyperion
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2006
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2006 - 18:39:57    Titel:

Nun gut. Ich glaube an Peter Pan und Dumbo. Wer nicht an sie glaubt, kommt in den Zirkus, der Rest nach Neverland.

Ich mus sagen, dass wenn dies der Wahrheit entsprechen sollte, ich lieber in die Hölle, als in den Himmel gehe. Ich habe absolut Null Anhaltspunkte für seine Existenz. Wenn er da genau jene raussucht, die irgendetwas auf gut Glück glauben. Unabhängig davon, dass es Mörder oder Wohltäter sind.

Der Sinn ist übrigens deine eigene Erfindung. Alles ist sinnlos. Das Leben ist bedeutungslos.

Und wenn du von einem Gott ausgehst, der schaut,m wer ihm treu ist, gehst du von einem unökonomischen, menschlichen, sadistischen Gott aus. Erscheint dir die Hölle da nicht auch viel angenehmer?
nici_
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 18:41:13    Titel:

Hyperion hat folgendes geschrieben:
Ich glaube an Peter Pan und Dumbo. Wer nicht an sie glaubt, kommt in den Zirkus, der Rest nach Neverland.
Ich habe absolut Null Anhaltspunkte für seine Existenz.

du kannst nicht die bibel mit den märchen von dumbo und peter pan vergleichen, warum?

->sie ist das meistgeliebte aber auch das meistkritisierte und meistgehasste Buch
->die Bibel hat jede Kritik und die vielen Versuche, sie auszurotten, überlebt! Voltaire z.B. sagte, die Bibel würde bis spätestens 1850 von der Bildfläche verschwunden sein. Einige Jahre später wurden nach seinem Tod in seinem Haus Bibeln gedruckt – welche Ironie!
->sie wurde in einem Zeitraum von 1550 Jahren geschrieben (1450 v.Chr. bis 100 n.Chr.) und hat dabei nie an Aktualität verloren
->40 Autoren aus völlig unterschiedlichen Gesellschaftsschichten, Kulturen, Berufen und Zeitepochen waren an diesem Werk beteiligt. Die meisten kannten einander nicht. Sie schrieben in drei verschiedenen Sprachen. Trotzdem bilden die einzelnen Bibelteile eine erstaunliche Einheit.
->es ist ein prophetisches Buch: Viele Vorraussagen haben sich inzwischen bereits zuverlässig erfüllt, vor allem in Bezug auf Jesus Christus, das kann kein zufall sein!
->Kein Schriftstück der Antike ist so gut überliefert wie die Bibel. Heute existieren mehr als 4.000 komplette handschriftliche Manuskripte. Hingegen gibt es von Julius Cäsars Werk Der gallische Krieg aus dem Jahre 60 v. Chr. heute nur ca. zehn Manuskripte.

es ist deine meinung wenn du keine Anhaltspunkte für seine Existenz hast, aber könnte es auch sein dass du vielleicht gar nicht willst?
jeder hat schon mal in seinem leben außergewöhnliche unerklärliche dinge erlebt, ob es irgendeine rettung in letzter sekunde ist, einen autounfall unverletzt überlebt, medizinische wunder usw.
gott will dass wir endlich sehen dass er immer noch da ist und wir auf ihn vertrauen können.

Zitat:
Ich mus sagen, dass wenn dies der Wahrheit entsprechen sollte, ich lieber in die Hölle, als in den Himmel gehe.

diese meinung ich finde ziemlich leichtsinnig, denn wenn man nicht genau weiß was die hölle bedeutet, nämlich (wie es geschrieben steht, ich kann es auch nicht 100%ig sagen) unendliche Qualen, angst und Schmerzen,
sollte man sich darüber schon im klaren sein was einen erwartet.

Zitat:
Wenn er da genau jene raussucht, die irgendetwas auf gut Glück glauben. Unabhängig davon, dass es Mörder oder Wohltäter sind.

da hast du mich falsch verstanden. die menschen werden auf keinen fall wahllos ausgesucht. ich meine jeder mensch hat die wahl bekommen sich für oder gegen gott zu entscheiden und wenn er nun z.b. ein mörder, dieb oder sonst was ist und weder reue noch schuldbewusstsein zeigt so kommt er natürlich in die hölle denn er hat sich gegen gott entschieden.
wenn er aber aus tiefstem herzen bereut und bei gott persönlich um verzeihung bittet, sein leben neu gestaltet und es ihm wirklich ernst ist dann sieht gott das und er kann er auch in den himmel kommen.
!das ist meine meinung, du kannst ja etwas anderes glauben!

Zitat:
Und wenn du von einem Gott ausgehst, der schaut,m wer ihm treu ist, gehst du von einem unökonomischen, menschlichen, sadistischen Gott aus. Erscheint dir die Hölle da nicht auch viel angenehmer?

er hat uns allen das leben geschenkt ich weiß nicht was daran schlecht sein soll. jeder hat seinen eigenen willen und kann tun was er will! das einzigste was er möchte ist dass es uns auch in zukunft (nach dem leben auf der erde) gut geht und dafür müssen "nur" wir an ihn glauben und seine gebote halten, das ist doch nicht zuviel verlangt. er hat selbst für uns gelitten (in jesus) damit wir die möglichkeit zum ewigen leben haben, ich weiß nicht was daran sadistisch sein soll denn ich glaube kaum dass du oder ich einfach unser leben für irgendwelche leute opfern würden, denn dafür sind wir zu menschlich.
Hyperion
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2006
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 19:52:40    Titel:

Welche Bibelprophezeiungen haben sich erfüllt?

Was ich meinte: Wenn er uns böse werden lässt, Qualen erleiden, in die Hölle kommen und sich einfach leute sucht, die spontan mal glauben, ist er nicht gerade, klug, gerecht, gnädig, ökonomisch. Doch wohl eher sadistisch.
The Freak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2005
Beiträge: 269

BeitragVerfasst am: 09 Mai 2006 - 20:01:22    Titel:

Versuch nur weiter das strohdumme Insekt vor dir tot zu stechen. Du verschwendest nur dein Gift. Versuch nur weiter den konkurrierenden Wespenschwarm tot zu Kriegen, der deine schönen Äpfel, Birnen und Pflaumen auffressen tut. Da ihr blinden Glaubensfanatiker nicht Denken, sondern nur Glauben könnt, werdet ihr niemals lernen, dass man durch einen Spiegel nicht hindurch fliegen kann.

Zuletzt bearbeitet von The Freak am 15 Nov 2006 - 16:43:42, insgesamt einmal bearbeitet
AGK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2006 - 07:38:08    Titel:

Zitat:
"Welche Bibelprophezeiungen haben sich erfüllt"

z.B. Jesaja 53 uvm.
allerdings auch folgendes: In den letzten Zeiten werden Spötter auftreten, die nach ihren eigenen gottlosen Lüsten wandeln.
die Menschen werden selbstsüchtig sein, geldgierig, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unenthaltsam, zuchtlos, dem Guten feind, treulos, leichtsinnig, aufgeblasen, das Vergnügen mehr liebend als Gott;


Zitat:
Passiert etwas schlechtes, dann sind die Menschen schuld.
Passiert zufällig etwas gutes, dann was es Gott gewesen.

es ist im Leben eher so: passiert etwas gutes, dann klopft man sich auf die Schulter und rühmt sein eigenes Werk
passiert etwas schlechtes, dann sind immer die anderen oder sogar Gott schuld.
Scyla
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 92
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2006 - 17:25:56    Titel:

Jemand postete dieses Zitat hier:

Code:
“Die Mutigen wissen,
dass sie nicht auferstehen
dass kein Fleisch um sie wächst
am jüngsten Morgen,
dass sie nichts mehr erinnern
niemandem wieder begegnen
dass nichts ihrer wartet
keine Seligkeit
keine Folter
ich
bin nicht mutig.”


Wenn ganz am Ende stehen würde: "Ich BIN mutig" würde das genau meine Ansicht widerspiegeln. Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Tod
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum