Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gott
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ... 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Gott
 
Autor Nachricht
Durchblick 65
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beiträge: 615

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2006 - 01:02:19    Titel:

@Hyperion : Du hast neulich überzeugend ( !! ) aus der Sicht des Atheisten die Profilneurosen Gottes...dargelegt. Kaum rethorisch schlagbar !

Etwas allerdings mußte -wie immer leider -- offen bleiben : Was war nun zuerst da ? Ei oder Huhn ? Anders : Ist Gott so neurotisch oder haben neurotische Menschen die Botschaft so verstanden ? Warum zieht ein nicht liebender Gott nicht einfach den ( Energie)Stecker ?

Wieso wurde die Welt erschaffen ? Denk über den Michelangelosatz nach ,dann kannst du die Frage z.T. beantworten !

M.f.G. DB 65 Wink
murania
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2006 - 11:23:10    Titel:

Hyperion hat folgendes geschrieben:
Wieso wurde die Welt erschaffen?
Razz


Damit der Mensch Gott wiederlegen kann. Razz
Hyperion
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2006
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2006 - 14:57:58    Titel:

murania hat folgendes geschrieben:
Hyperion hat folgendes geschrieben:
Wieso wurde die Welt erschaffen?
Razz


Damit der Mensch Gott wiederlegen kann. Razz


Interessante Begründung. Gott will sich selbst also widerlegen. Dann sollten wir dem lieben Herrn vertrauen und nicht mehr an ihn glauben. Das wird doch allen gerecht.
murania
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2006 - 15:08:18    Titel:

Du sollst nicht nicht an ihn glauben, sondern ihn widerlegen.

So mit Beweisen und Doktorarbeiten und Hex Hex und so Razz
Hyperion
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2006
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2006 - 15:20:47    Titel:

Bitte:
A: Gott existiert nicht.
B: Gott existiert und will, dass wir nicht an ihn glauben.
Ich glaube an Gott und erfülle seinen Willen, daher erkenne ich durch die heilige Schrift, dass es ihn nicht gibt.
murania
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2006 - 18:57:05    Titel:

zu A: ist kein Beweis. dann könnte ich genauso sagen, dass es hitler nicht gab.
zu B: tut mir leid das du an etwas glaubst, was es nicht gibt Laughing
~~Vicky~~
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.04.2006
Beiträge: 441

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2006 - 20:08:08    Titel:

Auch wenn man gläubig ist sollte man nicht alles glauben was in der Bibel steht.(meiner Meinung nach) Da sie anfangs nur mündlich überliefert wurde (einige Teile). <<<Jeder dürfte das Kinderspiel "Stille Post" kennen. Aus diesem grunde zweifle ich di Geschichten etwas an.
Zweitens. Ein Mensch überlegt sich etwas im übertragenen Beispiel z.B. der Mensch will das Wetter bestimmen später auch Vorhersagen.
Vielleicht haben einige schon was von der Steinzeit Wetterstation gehörd. Die sich aus 3 Pfosten zu einem Zelt zusammengestellt und einem Stein in der Mitte aufgehängt an einer Schnur. Das Wetter wurde wie folgt bestimmt.
Nasser Stein= Regen , drockener Stein= Sonne , weißer Stein= Schnee , dampfender Stein= Sonne nach Regen , Stein unsichtbar= Nebel , heruntergefallener Stein= Erdbeben.
Heute wird das Wetter tage lang ziemlich genau vorhergesagt.

Meiner Meinung nach entstand so auch die Religion. Einer hatte eine Idee und die wurde immer erneuert bis sie "perfekt" war und dann so gehalten und weitergelehrt.
murania
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 20:48:08    Titel:

aber wenn ich an ihn glaube, existiert er für mich.
und was ist mit den menschen, die nicht an gott glauben? fallen die alle zwangsläufig unter a? oder glauben sie an ihn (b) und wiederlegen ihn dann, damit sie weiterhin nicht an gott glauben können? dann wäre aber a nicht richtig und b somit auch nicht.
AGK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 21:24:46    Titel:

Wenn es Gott nicht gäbe- so wäre alles hier durch Zufall entstanden- dann frage ich mich, warum die vielen Zufälligen, die einen Schöpfergott zudem noch ablehnen, hier so tiefschürfende Gedanken zum Thema hinschreiben? Sind sie nicht von ihrer eigenen Einstellung gänzlich überzeugt oder quält sie der Gedanke, das es doch einen Gott geben könnte?
Hyperion
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2006
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 21:41:06    Titel:

Gute Begründung.

An alle Gläubigen: Wieso schreibt ihr hier? Seid ihr nicht von eurer eigenen Einstellung gänzlich überzeugt oder quält euch der Gedanke, dass es doch keinen Gott geben könnte?

PS: Wenn es Gott gäbe, wäre ebenfalls alles durch Zufall entstanden, nur wäre der Zufall deutlich größer; Wahrscheinlichkeit dafür geht gegen Null.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Gott
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ... 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Seite 12 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum