Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Missionierung in Schulen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Missionierung in Schulen
 

Sollte der Religionsunterricht in Schulen abgeschaft werden?
Ja
18%
 18%  [ 25 ]
Ja
18%
 18%  [ 25 ]
Ja
18%
 18%  [ 25 ]
Ja
18%
 18%  [ 25 ]
Nein
24%
 24%  [ 33 ]
Stimmen insgesamt : 133

Autor Nachricht
Bernardo Provenzano
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 101
Wohnort: Corleone

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2006 - 13:06:53    Titel: Missionierung in Schulen

Wie denkt ihr darüber? Sollte der Religionsunterricht in Schulen abgeschaft werden?
Bernardo Provenzano
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 101
Wohnort: Corleone

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2006 - 13:13:34    Titel:

Sorry, irgendwie hat das mit der Umfragefunktion nicht ganz geklappt. Aber zumindest kann man jetzt zwischen ja und nein wählen. Wink
Awyl
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.02.2006
Beiträge: 104
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2006 - 13:42:05    Titel:

Willst du dazu auch Beiträge hören? Zu den Antworten mein ich?

Also gut, mach ich halt einfach..

Ich bin dagegen, den Reli-Unterricht abzuschaffen, weil es viele Menschen gibt, die sich dafür Intereisieren und deren Eltern es für richtig und wichtig halten, dass ihr Kind in Sachen Kirche und Glauben geschult wird.

Je mehr man außerdem über Religionen weiß, desto besser kann man sich für oder gegen einen Glauben entscheiden. Mir persönlich ist es wichitg, genug Wissen darüber zu haben, um zu entscheiden welcher Religion, oder gar keiner, ich angehören möchte ...
Macabre Deified
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2005
Beiträge: 1916
Wohnort: The Republic of Elbonia

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2006 - 14:03:00    Titel:

ich widerspreche Awyl klar

nur weil ein paar eltern ihre kinder religiös erzogen haben wollen heisst das nicht, dass alle anderen mitmachen müssen, ist mMn gegen die religionsfreiheit.
Es als freiwilligen Zusatzunterricht anzubieten wäre kein Problem, könnten in diesem Fall doch jene, die daran Interesse haben, teilnehmen.
So wie es aber ist werden de facto die Schüler dazu gezwungen bzw. genötigt, den Religionsunterricht weiter zu besuchen - der Ethikunterricht ist oftmals zu Uhrzeiten plaziert, an denen sie eigentlich frei hätten - diskriminierung, die keiner sehen will.


jeder, der mal unseren reliunterricht miterlebt hat weiss, dass das nicht reine wissensvermittlung ist, sondern dass klar das christentum und dessen lobpreisung im vordergrund steht.

Jeder, der sich für eine Religion interessiert kann sich von deren Vertretern sehr viel Material zukommen lassen und an vielen Aktivitäten teilnehmen, privat und ohne, dass andere was damit zu tun haben.

Weiterhin besteht ab dem 14ten Lebensjahr die Glaubensfreiheit, durch das Schulgesetz jedoch ist es nicht möglich, ohne Nachteile aus dem Religionsunterricht auszutreten.

das Argument, dass es keine Missionierung, sondern Allgemeinbildung sei verliert ebenso gänzlich an Gewicht wenn man sich der Tatsache bewusst ist, dass die Kirchen entscheiden können, ob ein Lehrer Religionsunterricht geben darf - in anderen Worten, jene die sich nicht den kirchlichen (Missionierungs-)Wünschen unterwerfen, oder die andersreligiös sind, etc erhalten keine Lehrerlaubnis für das fach Religion, auch wenn sie es studiert haben, wie alle anderen auch. Ebenso dürfen Nonnen und Priester, die garnicht auf Lehramt ausgebildet sind, unter Umständen auch unterrichten.
Somit kann man ganz klar sagen - es ist KEIN allgemeinbildendes Fach, denn die genannten Umstände stemmen sich dem entgegen. Würde ein allgemeinbildendes Fach beabsichtigt worden sein, so würden diese Punkte geändert.
ingu
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beiträge: 1003

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2006 - 14:40:56    Titel:

Zu welcher Zeit der Ethikunterricht "plaziert" wird, liegt ganz und gar an der Schule. Bei uns liegt er - sofern er wegen Lehrermangels nicht ganz ausfällt (-> Freistunde für diejenigen) - genau parallel zu den Relistunden. Das bietet sich an, da kein Schüler gleichzeitig beides besucht.

Sicher, das Fach heißt ev./kath. Religion, also ist das Ziel natürlich auch die Werte und Hintergründe des Christentums zu vermitteln. Und das finde ich auch gut, denn (ich pers. bin ev., daher:) im Konfi-Unterricht bekommt man sowas i. d. R. nicht mehr mit. Und keiner, der das nicht will, wird dazu gezwungen; es ist vollkommen freigestellt.

Aber darüber hinaus werden sehr viele andere Themen behandelt (liegt natürlich mit am Lehrer). Z. B. werden auch ethische Probleme, rein philosophische (nicht christliche!!!) Weltanschauungen und auch andere Religionen durchgenommen.

Das Fach Philosophie darf ja nun an hessischen Schulen leider nicht mehr unterrichtet werden. Die Begründung ist, dass es ja Ethik und Reli gebe, was ausreiche. Ich weiß, dass ist wieder ein anderer Punkt. Aber ich denke, dass gerade durch diesen Schritt auch die Philosophie (je nach Lehrer und je nach Stundenzahl usw.) noch etwas mehr in die anderen beiden Fächer aufgenommen wird.
karufu
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.09.2005
Beiträge: 103

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 12:22:38    Titel:

Butterfly1456 hat folgendes geschrieben:
Also ich bin der Meinung, dass man den Reliunterricht in der Schule abschaffen sollte.

Ich gehe zwar selbst in den evangelischen Religionsunterricht, aber es wäre einfacher wenn man Religion aus der Schule raushalten würde. Ich finde, jeder kann seine Religion privat ausüben und die Schule ist nicht für die religiöse Erziehung verantwortlich.

Ethik dagegen sollte bleiben und auch den Reliunterricht ersetzten; dort lernt man dann ja was über alle Religionen.


Bin ich voll deiner Meinung, bis auf den letzten Satz da er sich widerspricht. entweder die Relegion kompleet raushalten oder garnicht. Wobei ich für komplett raushalten bin. Da kann ich auch gleich im Politikuntericht eine Verherrlichung des dritten Reiches unterrichten. Also was ich sagen möchte ist das Untericht nie Objektiv ist. Ich möchte zwar das mein Kind über Relegion viel lernt damit es sich seine eigene Meinung bilden kann aber ich möchte nicht das es in einer Richtung gedrängt wird.

murani hat folgendes geschrieben:
Ich denke auch, dass man den Reliunterricht in seiner jetzigen Form abschaffen sollte, aber stattdessen dann Ethik einsetzen sollte. Dies würde unserer Gesellschaft viel mehr nützen als das diskutieren über christliche Hintergründe und irgendwelchen aufgezwungenen Glauben.


Geben wir das Übel doch ein anderen Namen.^^


P.S. Ich weiß das hier schon lange keiner mehr geschrieben hat. ich hielt es aber für wichtig hierzu auch nochmal meine Meinung zu verkünden^^
Macabre Deified
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2005
Beiträge: 1916
Wohnort: The Republic of Elbonia

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 12:30:16    Titel:

Ein gewisses Wissen über Religionen ist eventuell unvermeidbar, sonst kann man politisch-geschichtliche zusammenhänge nicht verstehen.

Auch finde ich, dass ein bisschen wissen über die großen religionen gegeben werden sollte, sonst haben es manch radikale gruppen zu leicht, für oder gegen eben diese zu hetzen.

In erster linie bin ich gegen die besagte missionierung in schulen Evil or Very Mad und somit für abschaffung des reliunterricht
karufu
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.09.2005
Beiträge: 103

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 13:39:30    Titel:

genau Exclamation
Macabre Deified
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2005
Beiträge: 1916
Wohnort: The Republic of Elbonia

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 14:32:19    Titel:

Wie schon an voriger Stelle gesagt, an Stelle des reliunterrichts könnte ein neues fach treten, dass eine mischung aus philophie, ethik und religionskunde sein könnte.
oder andere fächer schliessen religionskunde mit ein und erhalten dafür eine oder zwei wochenstunden mehr.
Hyperion
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2006
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2006 - 18:50:52    Titel:

So ungern ich es wahrhabe, Religion ist ein extrem wichtiger Bestandteil der Kultur, womöglich gar der Wichtigste. Wenn man bedenkt, für wie viele Leute Religion eine wichtige Rolle spielt, sollte man auf jeden Fall etwas über sie erfahren. Auch, wie von Macabre gesagt, spielt sie in der Geschichte eine große Rolle.

Ich bin für einen Philosophieunterricht, denn in diesem lernt man, sofern qualitativ, Denkmuster kennen, lernt zu denken, bzw. sein Denken zu reflektieren, und Religionsphilosophie und Ethik fallen auch drunter.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Missionierung in Schulen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum