Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

total verzweifelt:studienabbruch im 6.sem.mit 24-unmöglich?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> total verzweifelt:studienabbruch im 6.sem.mit 24-unmöglich?!
 

sollte ich noch wechseln?
ja, trotzdem
13%
 13%  [ 4 ]
nein, durchziehen
76%
 76%  [ 23 ]
keine ahnung
10%
 10%  [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 30

Autor Nachricht
sozi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2006
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2006 - 18:57:21    Titel: total verzweifelt:studienabbruch im 6.sem.mit 24-unmöglich?!

hallo,

also ich habe da ein problem. es macht mich richtig fertig. ich bin total verzweifelt:

ich bin jetzt im 6.semester soziologie,24, davor habe ich 2semester bioinformatik studiert.

als ich damals gewechselt hatte, war ich ziemlich überzeugt von meiner entscheidung. ich hatte mir nach dem abi schon überlegt, soziologie zu studieren, mich aber wegen dem schlechten ruf nicht getraut, es zu studieren. als ich aber in bioinformatik gemerkt hatte, wie langweilig informatik doch ist, und im 2. semester bei der marktforschung gejobbt hatte, war ich total begeistert von soziologie, und konnte es kaum erwarten, endlich zu wechseln.

ich glaub dieser wechsel war das schlimmste, was ich mir antuen konnte. ich habe immer noch seelisch daran zu nagen.seit dem 3.semester soziologie habe ich erkannt, dass soziologie gar nicht so ist, wie ich es mir vorgestellt hatte. es ist interessant, und man diskutiert sehr viel, und wird methodisch und schreibtechnisch mit der zeit immer besser, aber ich mir ist soziologie viel zu schwammig, ich habe das gefühl, in den letzten 6. semestern lächerlich wenig gelernt zu haben, und das nagt ziemlich an meinem selbstwertgefühl, und beschert mir fast täglich zukunftsängste.

eigentlich hätte ich im 4.semester soziologie wechseln sollen, aber ich hatte das vertrauen in meine entscheidungen verloren(ich wollte nicht alles noch schlimmer machen, nochmal eine böse überraschung erleben, und mir dann wünschen, doch bei soz geblieben zu sein)und gehofft, dass es doch besser wird. jetzt ist es schon so, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich mit soziolgie arbeiten möchte. zur zeit überlege ich mir pr und werbung. aber das ändert sich jedesmal, wenn ich nähere informationen zu den berufsbildern erhalten. das meiste ist so bwl- und bürolastig.

was soll ich also tun, in 2jahren bin ich fertig. man sagt mir, ich solle durchhalten, und würde schon etwas gutes finden. ich bemühe mich auch sehr, durchzuhalten. aber mich plagt trotzdem die frage, was wäre gewesen, wenn ich einfach mit bioinformatik, das eigentlich zwar etwas langweilig, aber sonst ganz ok war, weitergemacht hätte, oder wenn ich mich doch überwunden hätte, und etwas naturwissenschaftlichen (ich liebe naturwissenschaften, vor allem bio) studiert hätte.

ich hätte große lust mein studium hinzuschmeißen, und etwas naturwissenscahftliches (auf keinen fall geisteswissenschaftliches) zu studieren.es würde mir guttun.

das wäre aber wieder unvernünftig:
-nochmal von neuem anfangen, 5jahre, mit mitstudenten, die gerade das abi oder ihren zivi hinter sich haben.....nicht gerade aufbauend..
-ich bin bald fertig
-studiengebühren ab ss07
-ich mag nicht mehr in der wirtschaft arbeiten, sondern an einem naturwiss. institut. da würde man lieber jüngere nehmen.
-ich wäre nach dem studium zu alt, mich würde kaum jemand nehmen, "ich wäre 4jahre älter"...

hat jemand hier ähnliche erfahrung gemacht, oder vielleicht von jemandem gehört, der hierauf eine lösung gefunden hat?..

lg! armes unglückliches sozi
ubekannt
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.11.2005
Beiträge: 893

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2006 - 19:07:18    Titel:

´Ziehs durch und fang danach was anderes an, bist doch schon im 6ten Semester sei nicht dumm ! Wirst dann auch viel eher irgendwo angenommen, wenn sie sehen das du schon eine Sache durchgezogen hast...
mhmm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2006
Beiträge: 615
Wohnort: London

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2006 - 19:40:47    Titel:

hallo,
sorry ich habe mich verklickt, ich wollte nicht auf ja klicken .
NEIN NICHT ABBRECHEN SEI VERNÜNFTIG.
so das wars dann Wink
Seagirl
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 80
Wohnort: Lichtenstein

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2006 - 19:41:22    Titel:

Schließ mich der Meining von ubekannt an.
MedTechStudi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.06.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 20:17:12    Titel: Weitermachen

1. Wenn du das Gefühl hast nix zu lernen, dann scheinst du ja nebenher Zeit zu haben. Also nutze die Zeit doch für Dinge, die dir sinnvoll erscheinen. Scheinst ja ein ganz helles Köpfchen zu sein, dann versuch doch das Studium etwas zu straffen und damit schneller fertig zu sein. Bzw. Nebenher dein Wissen in den Naturwissenschaften aufzufrischen. Vielleicht gefallen dir diese dann auch nicht mehr so gut, wie du jetzt glaubst.

2. Wenn du wirklich wüsstest, was du jetzt machen möchtest dann würdest du uns nicht um Erlaubniss fragen abzubrechen. Also, brings zu Ende (Hab mein Studium abgebrochen ohne Jemanden zu Fragen und es war die goldrichtige Entscheidung)! Aber das kann man nicht pauschalisieren.

3. Es gibt ein Leben außerhalb der Uni. Kaum zu glauben, aber wahr

4. Die Erfahrung zeigt, dass man später häufig eh in anderen Berufen landet. Also hol dir deinen Titel für die Visitenkarte ab.
MissTietscha*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2006 - 22:06:12    Titel: halt durch

Hallo Sozi,

Kann dich total verstehen. Mir geht's ganz genau so (nur bin ich 23 und hab im September Examen). Wenn mir alles zu viel wird frage ich mich, ob ich die richtige Berufswahl getroffen habe. Und hey ... ich glaub den meisten geht es so, dass sie finden ihr Studium hat ihnen noch nicht viel gebracht.
Ich wuerde es an deiner Stelle durchziehen. Dann hast du was in der Tasche. Was nuetzt es dir zu Bioinformatik zu wechseln? Du hast doch gesagt, dass es total langweilig sei. Da du dir jetzt mit Soziologie gerade nicht sicher bist, ist es ja aber klar, dass du dich fragst ob die Entscheidung richtig war und ob Bioinformatik nicht besser gewesen waere. Aber ganz klar: Nein! Du hattest damals deine Gruende und die werden jetzt die selben sein.
Ich denke du solltest vielleicht auch optimistischer rangehen. Versuch mal alles aufzuschreiben, was du an Soziologie gut findest und du wirst sehen, dass du es nicht umsonst studierst.
Mit Soziologie kannst du doch nachher auch viel machen oder nicht? Gibts nicht sogar Medizinsoziologie ... dann koenntest du ja Naturwissenschaft und Soziologie verbinden? Ich denke man braucht nur etwas Ehrgeiz. Vielleicht bekommst du aber (genauso wie ich) gerade etwas Panik, weil du weisst, dass es bald zu Ende sein wird mit dem Studium und dann "der Ernst des Lebens" anfaengt Wink ?
Und wenn du abgeschlossen hast, dann haste was in der Tasche. Du hast ja noch 2 Jahre. Haeng dich rein, mach nen super Abschluss und dir stehn viele Tueren offen! Falls du's dir dann noch anders ueberlegen willst kannst du das immer noch machen. Mensch 24 Jahre ist je heute noch nicht alt! Ich hab Mitstudenten die sind weit ueber 30!!!

Also Kopf hoch und weiter geht's Smile

Miss "Tietscha"
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> total verzweifelt:studienabbruch im 6.sem.mit 24-unmöglich?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum