Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Chemie studieren - Vorkenntnisse
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Chemie studieren - Vorkenntnisse
 
Autor Nachricht
Jemand
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.11.2004
Beiträge: 272

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 14:36:04    Titel: Chemie studieren - Vorkenntnisse

Mal eine Frage an die Chemiestudenten unter euch:

Wie viele Vorkenntnisse braucht man, um Chemie an einer Uni zu studieren?

Ich habe bereits verschiedenes gehört, einige schreiben, einem werden so viele Grundkenntnisse beigebracht, dass man es auch als Neuling schaffen kann, andere sagen aber auch, dass viele Vorkenntnisse nötig sind...

Also was denkt oder wisst ihr dazu?

Ist es beispielsweise möglich Chemie zu studieren, wenn man Physik und Chemie nach der 10. Klasse abgewählt hat?

Dabei würde es mich auch interessieren, ob man in diesem Fall von vorneherein nicht von der Uni angenommen wird oder ob eher das fehlende Wissen das Problem ist UND ob man sich dieses evtl durch Selbststudium über den Zeitraum von einem Jahr (Zivildienst) aneignen könnte...


Danke schonmal für alle Antworten!
Benzol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 2335

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 16:35:35    Titel:

die Hauptsache ist mehr, alles zu verstehen, nicht, viel zu wissen, aber es wird schon so einiges als bekannt vorausgesetzt. Aber wieso willst du Chemie studieren, wenn du es abgewählt hattest? Mit der EInstellung "ich weiß nicht, was ich machen soll, also studier ich Chemie" ist absolut falsch, denn das Program ist um einiges schwerer und schneller, als in der Schule
Propan-1,2,3-triol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 1108
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 17:24:35    Titel:

Benzol hat folgendes geschrieben:
die Hauptsache ist mehr, alles zu verstehen, nicht, viel zu wissen, aber es wird schon so einiges als bekannt vorausgesetzt. Aber wieso willst du Chemie studieren, wenn du es abgewählt hattest? Mit der EInstellung "ich weiß nicht, was ich machen soll, also studier ich Chemie" ist absolut falsch, denn das Program ist um einiges schwerer und schneller, als in der Schule


Kann ich nur zustimmen, ich sutdier zwar noch nicht, bin selbst noch 12. Klasse, aber wenn man ein Fach nach der 10. abgewählt hat lag das ja vermutlich am mangelnden Interesse und dieses ist wohl für ein Vollzeitstudium wie Chemie von Nöten...
Postulat
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2006 - 17:51:46    Titel:

soso,du willst chemie studieren?! also. eines könnte bei diesem fach sehr irreführend sein - nämlich,dass kein NC drauf is...das hat aba lustigerweise seine gründe wie man erst mal feststellt,wenn man drin is (ich bins). die unis können dann ganz toll aussieben - so hatten wir damals nachm ersten semester ne verlustrate von knapp 25% hihi - das is mehr als bei den meisten wandertagen in der schule (ausnahme sind die aufs oktoberfest Cool )...viel mitbringen bauchst du fürs studium net!! nur wie scho erwähnt muss die lust und vor allem die bereitschaft stimmen...die ganze sache is ein fulltime-job und leider net nur mit auswendig lernen (sry,liebe mediziner *g*) zu schaffen - dazu is der mathe- und physikanteil zu groß---abschließend: macht spaß!! denn mit chemie kann man die die welt erklären!

no risk - no fun!
Schneee
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.06.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2006 - 10:23:33    Titel:

Hallo Du!

Also dass du Chemie abgewählt hast - vor allem schon nach der 10. - ist natürlich nicht gerade von Vorteil Smile
Ich selbst hatte Chemie von der 11. bis zur 13., und da nur GK, sprich 3 Jahre.. und es ist verdammt hart. Mir fehlt natürlich alles das, was sie wirklich schon vorraussetzen. Wenn einige in deinem Kurs aufstöhnen von wegen "Nicht schon wieder Redoxreaktionen", saß ich drin und dachte mir "Redox? Was ist das??". Das A und O ist dabei, dass du Leute findest, die dir helfen können! Du kannst dir nicht vorstellen, wie viel ich gefragt hab Smile Warum ist dies so? Warum jenes? Warum nehm ich ausgerechnet die Formel?? Und ich glaube nicht, dass ich jetzt noch studieren würde, wenn ich nicht welche gehabt hätte, die sich geduldig mit mir hingesetzt haben, und nicht aufgaben, wenn ich was zum 100mal gefragt und immer noch nicht verstanden hab Smile

Das mit dem Selbststudium was du angesprochen hast wär natürlich guuut! Wenn du dich da ernsthaft über die Bücher hockst (und ich weiß das von mir dass da seeehr schwer ist wenn man Ferien hat Rolling Eyes ), werden deine Chancen natürlich immer besser Smile

Ansonsten is n Chemiestudium auch sehr zeitintensiv.. ich weiß nicht ob das an jeder Uni so ist, aber meine Freundin hatte jeden Tag von 8 bis 18 (!) Uhr Uni.. da bist du dann so kaputt, dass du gar nicht weißt, wann du das, was du in den 10 Stunden eingetrichtert bekommen hast, überhaupt noch lernen sollst Smile

Aaaaaber.. bevor das alles zu negativ klingt^^.. Chemie ist toll! Smile Auch wenns sehr stressig ist.. wenn dann mal ein Versuch klappt, und du auch noch weißt warum.. das ist ein gutes Gefühl! Smile Und irgendwann bist du dann soweit, dass wenn ein Lastwagen vorbeifährt, und sein Auspuff qualmt.. "mei.. des schaut direkt aus wie mein Chloridniederschlag heute"..

also.. alles Gute! Smile
Schneee
Benzol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 2335

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2006 - 16:14:58    Titel:

das ist aber Bundeslandabhängig, hatte auch GK, haben aber alles gemacht, Entropie, Enthalpie, Thermodynamik, Organis usw.
nomoi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: 19 Jun 2006 - 23:41:16    Titel: student ohne vorkenntnisse

Hi, ich studier gerade Chemie an der TU und hatte Lehrer bedingt weder Vorkenntnisse in Chemie noch in Physik, noch war ich Mathe besonders gut, weil ich natürlich durch mangelndes Wissen durch diese Lehrer oder die hatten einfach keinen Geist, keinen Bezug zu Mathe bekam, und ich mir dachte wozu denn auch, Chemie geht doch auch ohne. (Gott war ich dumm) Egal! jetzt find ichs einfach super und du siehst die welt mit ganz anderen Augen. Ich hoffe ich behalte den Enthusiasmus nach OC noch Wink

lg Robsn
Jenney
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.02.2006
Beiträge: 511
Wohnort: Mainz / Hannover

BeitragVerfasst am: 20 Jun 2006 - 11:13:49    Titel:

An manchen Unis gibt es "Aufbau-Kurse", die aufs Studium vorbereiten.

Schreib doch mal den Studienberatern deiner Uni ne Mail und frag nach...
Diese Kurse umfassen nämlich schon alles, was die Uni später im ErstenSemester voraussetzt, um solche Fragen wie "Redox??? Was ist das???" vorzubeugen.

Bei disen Kursen wirst du auch merken, ob es dir liegt oder net.


Zuletzt bearbeitet von Jenney am 21 Jun 2006 - 17:47:52, insgesamt einmal bearbeitet
Jonny23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.06.2005
Beiträge: 1905
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: 20 Jun 2006 - 11:28:10    Titel:

Jenney hat folgendes geschrieben:
A manchen Unis gibt es "Aufbau-Kurse", die aufs Studium vorbereiten.

Schreib doch mal den Studienberatern deiner Uni ne Mail und frag nasch...
Diese Kurse umfassen nämlich schon alles, was die Uni später im ErstenSemester voraussetzt, um solche Fragen wie "Redox??? Was ist das???" vorzubeugen.

Bei disen Kursen wirst du auch merken, ob es dir liegt oder net.


so würd ich das auch machen. wo willst du denn studieren?

viele grüße

j23
erbse_dd
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.06.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 21 Jun 2006 - 19:30:59    Titel:

aslo ich muss sagen, klar würde es rein theoretisch ohne große vorkenntnisse gehn, man hat dann bloß noch mehr zuhause zu tun, um sich alles nochma zu erarbeiten.
ich hatte chemie LK und muß sagen, es war gut so. im ersten semester, wurde viele sachen so in 5min erklärt und dann gings mit dem nexten thema weiter. hab halt gemerkt, dass wir vieles im lk glücklicherweise schon gemacht haben und da wurde es uns etwas ausführlicher erklärt, schule halt, da wird alles 3mal durchgekaut, damits auch jeder versteht. in der uni is das halt anders, da wird dir das wissen präsentiert und dann sieh zu wie dus verstehst und dann lernst, aber das wird nich nur in der chemie so sein!

aber trotzdem machts auch spass im labor zu stehen, man hat halt viel merh möglichkeiten experimente zu machen, wo man in der schule keine zeit, keine chemikalien, keine geräte oder weiß der fuchs hatte.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Chemie studieren - Vorkenntnisse
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum