Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

spezielle Forenregeln für das Politik-Forum
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> spezielle Forenregeln für das Politik-Forum
 
Autor Nachricht
Bürger
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 2016
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 13:32:20    Titel:

Recht komisch hat folgendes geschrieben:
borabora hat folgendes geschrieben:
Dann wären wir wieder beim Ermessen der Moderation - und dieses Ermessen scheint einigen hier ja aufzustoßen... ich denke bisher haben wir stets den Kontext berücksichtigt und lediglich bei persönlichen Beleidigungen von Usern gegen User (möglichst) ausnahmslos editiert.


Spätestens beim Umgang mit einzelnen Aussagen gibt es zwangsläufig immer einen Ermessensspielraum der Moderatoren.


Wie wäre es mit einem Katalog an dem sich die Teilnehmer orientieren könnten. Man kann sicherlich nicht jede Möglichkeit abfangen, aber immerhin den Teilnehmern einen Eindruck verschafften. was erlaubt und was verboten ist. Die Aufstellung eines solchen Kataloges ist meines Erachtens nicht so aufwendig.

Ein Beispiel:
Regel: Spekulationen über mögliche psychische Störung eines Diskussionspartner sind nicht gestattet.

Beispiele:
Du bist (Du erweckst den Anschein, du könntest etc.) wohl krank, bescheuert, psychisch gestört sein

oder ähnliche Umschreibungen wie:

auf dich warten schon die Männer in den weißen Anzügen, Fall für die Klapse, du gehörst in eine Zwangsjacke, du bist schizophren, psychotisch, du hast eine gespaltene Persönlichkeit etc...

Ebenso lässt sich ein Katalog von besonders aggressiven fremdenfeindlichen Statements bilden, u.a. hätte das den Vorteile, dass sich auch Aussagen aufnehmen liessen, für die ansonsten schwer verständliche Regeln entworfen werden müssten, die aber für die meisten ohne Probleme als fremdenfeindlich erkennbar sind.

Die Regel lautet dann : Fremdenfeindliche Äusserungen sind nicht gestattet.

Unter fremdenfeindlichen Äusserungen verstehen wir Aussagen wie diese:
1) Israelis sind so schlimm wie Nazis
2) Zigeuner sind Diebe und Mächenhänder
3) Das anatolische Pack verschandelt unsere Städte
4) Mörder, Mädchenhändler, Kinderschänder und türkische Migranten sind etwas, was wir nicht dulden dürfen...(Diffamierung durch Reihenbildung)

Der fremdenfeindliche Charakter unterscheidet sich im Grunde nicht so sehr von einer persönlichen Beleidigung. Das Konstrukt von Borbora eine pauchale Äusserung mit beleidigenden Charakter ergänzned durch bezogen auf Menschen einer bestimmten ehtnischen Zugehörigkeit und Herkunft trifft das ganze ziemlich gut. Trotzdem erscheint mir ein solcher Katalog sinnvoller, damit bestimmte Regeln, die doch irgendwie unterschiedlich intepretiert werden können konkrete Formen annehmen.

In den meisten Fällen handelt es sich um immer wiederkehrende Äusserungen, ideal für einen solchen Katalog.

Manche Aussagen sind dabei sicher diskussionwürdig. Eine Diskussion, ob eine Aussage in einen solchen Regelkatalog aufgenommen werden sollte, erscheint mir sehr durchaus sinnvoll. Insbesondere lässt sich dann ein Teil praktisch anwenden, während andere zunächst diskutiert werden können.
Solange sie in dieser Warteschleife sind, sollten sie eben auch nicht angewendet werden, und dürfen in einem entsprechenden Therad diskutiert werden. Die Moderation kann dann nach der Diskussion entscheiden, ob ein Statement als Beispiel in den Katalog aufgenommen wird. Die Verantwortug bleibt dabei grundsätzlich bei der Moderation. Das kann über Mehrheits- oder Einheitsentscheidungen herbeigeführt werden, beides hat Vor- und Nachteile. Wer eher für eine möglichst große Meinungsfreiheit plädiert wird wohl die Einheitsentscheidung wählen, wer eine möglichst geringe Toleranz gegenüber fremdenfeindlichen Positionen einnimmt wird die Mehrheitsentscheidung präferieren.

Die Moderation kann dann zumindestens auf den Katalog und entsprechende Diskussionen verweisen und muss nicht jedes Editieren neu begründen.


Mit freundlichen Grüßen
ein
Bürger


Zuletzt bearbeitet von Bürger am 18 Jun 2006 - 14:51:01, insgesamt einmal bearbeitet
K. Dall
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.05.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 14:11:13    Titel:

edit: Du darfst den Vorschlag gerne kritisieren, das ist ja auch der Sinn dieses Threads. Aber bitte ohne persönlich zu werden, und ohne Polemik (Sh)
K. Dall
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.05.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 14:17:19    Titel:

K. Dall hat folgendes geschrieben:
edit: Du darfst den Vorschlag gerne kritisieren, das ist ja auch der Sinn dieses Threads. Aber bitte ohne persönlich zu werden, und ohne Polemik (Sh)


Das war nicht polemisch , sondern ein durchaus konstruktiver Vorschlag !
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 14:22:56    Titel:

K. Dall hat folgendes geschrieben:
K. Dall hat folgendes geschrieben:
edit: Du darfst den Vorschlag gerne kritisieren, das ist ja auch der Sinn dieses Threads. Aber bitte ohne persönlich zu werden, und ohne Polemik (Sh)


Das war nicht polemisch , sondern ein durchaus konstruktiver Vorschlag !


Gut, ich denke darüber nach.
K. Dall
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.05.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 14:44:21    Titel:

Sheep hat folgendes geschrieben:
K. Dall hat folgendes geschrieben:
K. Dall hat folgendes geschrieben:
edit: Du darfst den Vorschlag gerne kritisieren, das ist ja auch der Sinn dieses Threads. Aber bitte ohne persönlich zu werden, und ohne Polemik (Sh)


Das war nicht polemisch , sondern ein durchaus konstruktiver Vorschlag !


Gut, ich denke darüber nach.


Danke Sheep ! Ein Moderator mit Humor Very Happy ! Das mir das aber nicht ausartet !! ... so genug geschpämmt ... das nächste Mal per PN !
Laughing
K. Dall
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 16:57:38    Titel:

Bürger hat folgendes geschrieben:
Ein Beispiel:
Regel: Spekulationen über mögliche psychische Störung eines Diskussionspartner sind nicht gestattet.

Das würde ich gerne ausgeweitet sehen auf Spekulationen über die kognitiven Fähigkeiten anderer User. Sätze wie "damit auch du es verstehst" etc... wären dann auch aufzunehmen.

Bürger hat folgendes geschrieben:

Die Regel lautet dann : Fremdenfeindliche Äusserungen sind nicht gestattet.

Das hätte ich auch gerne ausgeweitet. Warum auf fremdenfeindliche Äußerungen beschränken? Warum nicht auch gleich USA-feindlich, frauenfeindlich, lehrerfeindlich, moderatorenfeindlich...
Du reagierst sehr empfindlich auf Reihenbildung Mörder... und Imigranten, hast aber selber keine Probleme damit Aussagen von anderen Usern in eine Reihe mit rechtsradikalem Gedankengut zu bringen. In einem Fall eine Beleidigung, im anderen Fall zu tolerieren? Also wenn schon denn schon. Dann müssen alle Pauschalisierungen dran glauben. Und Reihenbildung die andere User diffamiert sind dann generell nicht nur "persönliche Befindlichkeiten" sondern Diffamierungen.

Ansonsten halte ich die Idee von Beispielaussagen prinzipiell für gangbar weil einfacher als komplizierte Regelungen, die abstrakt alles abdecken wollen. Ob es allerdings praktikabel ist, jegliche Äußerung wochenlang zur Abstimmung zu stellen?

Gruß
Pauker
Metapher
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 17:08:34    Titel:

@ Pauker: es geht auch darum, ob sich jemand wehren kann. Moderatoren können sich doch noch am Ehsten wehren, genauso Politiker oder Reiche. Aber was bleibt denn Ausländern, die nicht soviel Geld habne und die Sprache nicht so perfekt können (aber nicht dumm sind). Ich hatte schon geschrieben, wenn jemand was gegen mich sagt, muss es schon ganz mies sein oder sich wiederholen, sonst stehe ich drüber. Aber bei gewissen Leuten merke ich, dass sie eh schon arm daran sind, bzw. nur der Sündenbock für ein paar frustierte Asoziale sein sollen. Und das geht mir wirklich gegen den Zeiger. Wink
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 17:20:31    Titel:

Na gut, ist ein Argument, aber:

warum können sich US-Amerikaner gegen amerikafeindliche Äußerungen mehr wehren als Ausländer gegen ausländerfeindliche Äußerungen. (im Rahmen eines Forums!) Ich erlebe unsere Ausländer hier als äußerst wehrhaft und nicht schutzbedürftiger als jede andere Personengruppe.

Aussagen, wie: "die Amerikaner sind..." sind also zu tolerieren, obwohl genau so eine Pauschalisierung?
Noch schwieriger aus meiner Sicht... "die Iraner wollen die Atombombe". Muss ich da gleich den Editierstift herausnehmen, weil natürlich gemeint ist, dass "die iranische Regierung und ein Teil des iranischen Volkes die Atombombe möchte" und noch nicht mal das mag richtig sein. Vielleicht ist es ja nur iranfeindlich, denn nach eigenen Bekundungen möchte man ja nur die zivile Nutzung der Atomkraft. Also eine unzulässige Diffamierung, gegen die sich kein Iraner wehren kann?

Gruß
Pauker
Metapher
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 17:55:06    Titel:

Weiss nicht auf was du raus willst. US-Amerikanern sollte man auch kein Unrecht tun. Aber für die gilt leider oft: sie sind die Supermacht. Sie sind nicht irgendeine kleine Bananenrepublik wie Ghana. An USA kann man einfach höhere Massstäbe legen, bzw. das einfordern, was sie selber als Ziel ausgeben. Genauso ist es mit Deutschen. Wenn man meint man sei ein Nachfahre der Dichter und Denker, dann sollte man sich auch so präsentieren und nicht als randalierende Luftnummer wie es hier im Forum oft der Fall ist.
Metapher
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2006 - 17:56:47    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
frauenfeindlich ist auf jeden fall mit aufzunehmen... deshalb wäre ich auch für "diskriminierend" damit sind sämtliche gruppen inbegriffen.


Ja, ist schon ok. Alle sollen gliehc sein und wenn doch manche gleicher sind, dann aber bitte die Grossen, die es eher verkraften könnten.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> spezielle Forenregeln für das Politik-Forum
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Seite 13 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum