Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Eigene Wohnung trotz ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Eigene Wohnung trotz ausbildung
 
Autor Nachricht
chajenna
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2006 - 21:52:58    Titel: Eigene Wohnung trotz ausbildung

Hallo Leute,
Ich habe mal eine Frage. Ich (18 Jahre) habe gerade mit meiner ausbildung in einem sehr renomierten Unternehzmen angefangen (ca. 400 Euro netto) und möchte gerne ausziehen. Ich halte es zu Hause bei meinen Eltern (Vater berufstätig, ca. 4.000 Euro netto, Mutter Hausfrau) nämlich nicht mehr aus. Meine Frage ist nun, ob ich Wohnungsgeld oder so etwas ähnliches vom Arbeitsamt bekomme. denn mit meinem ausbildungsgehalt kann ich keine Wohnung, Nebenkosten und alltäglich Dinge ( Nahrung, adrette Kleidung für den Beruf) kaufen. Meine Eltern sagten mir, dass sie NICHTS zahlen würden. Jetzt ist meine Frage: Dürfen die das?? Oder müssen sie auch zahlen, wenn ja wie viel? Und wie viel würde ich vom Arbeitsamt oder so bekommen? Denn ich muss ja wissen, wo ich dran bin.
Vielen Dank für eure HILFE
submarine
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.06.2006
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2006 - 22:16:22    Titel:

Hi,

vom Amt gibt es für junge Leute bis 25 in der Ausbildung gar nichts mehr. Und das ist auch ok so. Es sei denn, Du mußt wegen der Ausbildung einen Ortswechsel vornehmen. Aber auch da wird das Einkommen der Eltern angerechnet.

Dein Vater verdient genug Geld, um Dich zu finanzieren. Entweder Ihr kommt klar miteinander oder Du mußt gegen Deine Eltern klagen.
MissVelvet
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.05.2006
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2006 - 22:19:15    Titel:

Also soweit ich weiß, würdest du nichts vom amt bekommen. Du wirst einen BAB Antrag stellen müssen, wobei jedoch wahrscheinlich nix bei rumkommen wird, da dein vater recht gut verdient. In dem Antrag muss er auch ausskünfte über sein Gehalt geben.
Durch das Harz4 fortentwicklungsgesetz wird dir leider vom Amt auch nichts zustehen, da deine eltern bis 25 für dich aufkommen müssen. Und ausziehen unter 25 ist leider auch nicht mehr drin.

Wie weit wohnst du denn von deiner Ausbildungsstätte weg? Wenn man weit genug weg wohnt, kann man ausziehen, mit BAB ist es aber der selbe weg dann leider.

Da hilft höchstens noch ein Nebenjob (falls sich das mit deinen arbeitszeiten vereinbaren lässt).
Fianna
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2006 - 16:48:32    Titel:

Ich hab eine Freundin, die gerade eine Ausbildung anfängt und dafür ausziehen musste. Der Ausbildungsplatz ist ca. zwei Stunden von ihrem Wohnort entfernt. Sie hat Bafög beantragt und bekommt nun auch Geld, das die Miet- und Haushaltskosten deckt. Also wenn dein Ausbildungsplatz weit genug weg ist, kannst du dir überlegen, vielleicht Bafög zu beantragen.
denyo111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.01.2006
Beiträge: 297
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2006 - 17:07:32    Titel:

Fianna hat folgendes geschrieben:
Ich hab eine Freundin, die gerade eine Ausbildung anfängt und dafür ausziehen musste. Der Ausbildungsplatz ist ca. zwei Stunden von ihrem Wohnort entfernt. Sie hat Bafög beantragt und bekommt nun auch Geld, das die Miet- und Haushaltskosten deckt. Also wenn dein Ausbildungsplatz weit genug weg ist, kannst du dir überlegen, vielleicht Bafög zu beantragen.


Klar kann ie BAB beantragen, aber wie hier shcon gesagt wurde, dabei wird nichts rum kommen. Bei dem guten Gehalt des Vaters wird die Rechnung nur ergeben, dass der Unterhalt auch von Seite der Eltern kommen kann, unabhängig ob der Auszug nötig ist oder nicht. Das Amt ist hier nicht in der Verantwortung...
D-Stroy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.11.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 11:48:48    Titel:

Wie schaut es denn bei mir aus ?!?
im april werde ich 25 bin momentan selbstständig...und will erstausstattung usw selber kaufen...
dann im frühjahr werde ich ein praktikum ablegen und gehe davon aus das ich im august eine lehre anfange...also wäre ich dann schon nicht mehr unter 25 wenn ich die kosten für die wohnung nicht mehr selber tragen könnte...

könnt ihr mir darüber auskunft geben, wie es bei ÜBER 25 aussieht ?!?
Vielen Dank...
Nadia
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 536

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 12:11:24    Titel:

@threadstarterin:
wie weit wohnst du denn von deinem ausbildungsbetrieb weg?
es könnte nämlich auch sein, dass dein arbeitgeber dir wohngeld zahlt.
wo die grenze liegt, also wie weit entfernt man vom betrieb wohnt, damit man das geld bekommt, weis ich leider nicht.
ich würde einfach mal bei dir im betrieb fragen.
cadaz
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2006 - 13:28:31    Titel:

Du hättest noch Anspruch auf Kindergeld --> 154,-
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Eigene Wohnung trotz ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum