Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Generelle Frage zu 823 II BGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Generelle Frage zu 823 II BGB
 
Autor Nachricht
FU
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.04.2006
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2006 - 08:07:44    Titel: Generelle Frage zu 823 II BGB

Hallo beisammen,

eine generelle Frage: Wie umfangreich prüft ihr denn in einer zivilrechtlichen Hausarbeit 823 II BGB, wenn es sich bei dem Schutzgesetz um eins aus dem StGB handelt? Pürft ihr strafrechtlich durch oder schreibt ihr einfach, dass gegen das Gesetz verstoßen wurde aber das wegen platz etc.. nicht näher ausgeführt werden kann?

Danke schonmal für die Antworten

FU
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2006 - 08:15:38    Titel:

hmm, ich würde sagen, es kommt auch darauf an, was es für eine HA ist (anfänger oder fortgeschritten). bei uns wird man in ner anfängerHA nicht verlangen, dass man einen strafrechtlichen TB durchprüft.

Hast du denn noch genügend platz? und um welchen § geht es?
dany.b
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2006 - 16:12:54    Titel:

Also ich hab bei meiner ersten Zivilrecht-Hausarbeit § 823 iVm ner Strafrechtsnorm zu ausführlich geprüft. Das wurde mir angekreidet. Allerdings war die Strafrechtsnorm im Endeffekt auch nicht verletzt.
FU
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.04.2006
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2006 - 20:12:47    Titel:

Geht schon um nen großen Schein.
Und habe auch schon andere Anspruchsgrundlagen, die durchgehen! Wär also nur der Vollständigkeit halber..
Und Platz is natürlich wie immer Mangelware, also wird mir nichts anderes übrig bleiben als es so knapp formulieren.

Es is halt die typische fahrlässige Körperverletzung, die bei 823 I schon relativ problemlos durchgeht. Also ich werd da keine neuen probleme diskutieren, geht wie gesagt nur um Vollständigkeit!

Aber danke schonmal für die Antworten
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 01 Okt 2006 - 15:10:46    Titel:

Schwierig dir jetzt ohne Sachverhalt einen konkreten Rat zu geben. Wenn Abs. 1 schon durchgeprüft und bejaht wurde würde ich die Prüfung von Abs. 2 idR im Urteilsstil führen und auf 3-4 Sätze beschränken. Ich nehme an, es geht um § 823 II iVm § 229 StGB? Dann ergäbe sich für die Prüfung des § 229 ja ohnehin nicht allzuviel neues gegenüber den Ausführungen zu § 823 I.
Prof. Cannabis
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.11.2004
Beiträge: 122

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2006 - 17:23:30    Titel:

Also theoretisch kann es schon sein, dass man im Rahmen des § 823 II BGB den Tatbestand des StGB voll durchprüfen muss.

Ich würde es davon abhängig machen, ob du § 823 I BGB schon bejaht hast.

Ansonsten hängt es noch davon ab, ob es ein Problem mit dem Schutzgesetz gibt. Wenn etwa eindeutig eine Körperverletzung vorliegt, kann man es - denke ich - sehr kurz halten...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Generelle Frage zu 823 II BGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum