Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"
 
Autor Nachricht
Vasgogama
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.04.2008
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 09:02:43    Titel: Re: Was soll den das wieder?

Julia*86 hat folgendes geschrieben:


FALSCH!
Stefan Raab hat sehr wohl Abitur, hat sogar ein paar Semester Jura studiert, was nur mit einem richtigen Abitur möglich ist.
Heidi Klum hat immerhin einen Realschulabschluss.
Erzähle hier keinen Unsinn und bezichtige andere Leute der Unwissenheit, wenn du selber nicht im Stande bist dich zu informieren.

Also bevor du dich wieder so herablassend über jemanden äußerst, dann denke erstmal nach und schlag mal im DUDEN nach, wenn du nicht weißt, wie "Arbeiter"definiert sind...

Und du solltest mal Wikipedia benutzen und mehr auf deine Rechtschreibung achten, wenn du schon so viel wert auf den DUDEN legst.
Du scheinst dich ja so sehr aufzuregen über das Ganze, dass man meinen könnte du wärst neidisch. Sonst müsstest du wohl nicht so sehr betonen, dass du ja auf eine ach so tolle Uni im Ausland gehst.
Bloß weg von dem ach so bildungsfernen Deutschland, wo nur die Uni Mannheim international angesehen ist und ansonsten alle Unis nichts taugen Laughing.
Dann viel Erfolg bei deiner tollen Eliteuni im Ausland "Financestudent", wieder so ein neumodischer Begriff, den man unbedingt ins Englische übersetzen musste, damit es nach mehr klingt, als es eigentlich ist...

danke, sind doch nicht alle auf den kopf gefallen hier. hoffentlich bringen sie dem financestudent nicht nur ordentliche rechtschreibung bei, sondern auch den umgang mit anderen menschen, das haben viele die ihr abitur gerade in der tasche haben nämlich sehr nötig.

der stoff is keineswegs der gleiche, hat mir ein prof persönlich erzählt.
Markus22
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.02.2007
Beiträge: 1818

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 09:05:03    Titel:

keine ahnung warum hochschule in "" steht; die FOM ist eine private hochschule und sicher keine schlechte

Zuletzt bearbeitet von Markus22 am 16 Feb 2009 - 12:21:35, insgesamt einmal bearbeitet
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1709

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 09:18:48    Titel:

@Financestudent07

Was hast du heute morgen gegessen?

Deine Posts sind sehr witzig zu lesen Smile
99Sascha
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 905

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 09:22:18    Titel: Re: Was soll den das wieder?

Financestudent07 hat folgendes geschrieben:


Geh mal nach Kanada, USA, Asien, Australien und fragmal, ob dort jemand dir eine deutsche UNI nennen kann Very Happy

Wer kommt aus den USA, England, Kanada, oder Australien frewillig nach Deutschland um hier zu studieren??? Keiner!!! Das sind nur Kinder aus Arbeiterfamilien, die sich kein besseres Studium leisten können, deshalb gibt hier auch viele Asiaten.

Und ja Englisch wird und bleibt auch die Weltsprache, schließlich leben wir in einer globalisierten welt (das ist auch gut so). Deutsch braucht keiner, deutschland ist nur ein klecks auf der Landkarte und wird niemals eine besondere Aufgabe/stellung in der Welt übernehmen.


1. Humboldt Uni Berlin oder Heidelberg kennen schon einige. Aber das Defizit hat hauptsächlich mit der Sprache und mit einem engstirnigen Weltbild zu tun. Die Anglo-Amerikaner neigen dazu nur ihre Welt zu sehen, da sich ja der Rest quasi anpasst. Aber dieses Pauschalurteil zieht natürlich nicht, da es auch sehr oft vorkam, dass Amerikaner nach z.B. der Hauptstadt Italiens gefragt wurden, und Paris als Antwort gaben.
2. Aufgrund der Sprachte kommt kein Anglo-Amerikaner nach Deutschland. Aber nach Amerika gehen viel mehr Asiaten als nach Deutschland. Verstehe dein Argument nicht. Ich glaube, dass du auf die Eliteförderung in den USA hinausmöchtest. Stimmt sicher für den Forschungsbereich, aber nicht für den Absolventenbereich.
3. Totaler Scharrn. Deutschland hat eine besondere Aufgabenstellung in der Welt. Zwar nicht so wie die USA, aber herausragender als GB, AUS oder CAN auf jeden Fall. Nach deiner Definition kann man die EU und China wegwerfen.
A1848
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.03.2008
Beiträge: 2185

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 09:51:52    Titel:

Die FOM ist sicherlich mit einer guten FH, jedoch mit keiner guten UNI gleichzusetzen. Sidn auch unterschiedliche Ziele die beide Einrichtungen verfolgen. An einer FOM soll man für einen spätere Beruf ausgebildet werden, an einer Uni lernt man sturkturiert zu denken bzw. komplexes theoretisches Wissen.
Beides kann einem für ein späteres Berufsleben etwas bringen. Die Jobs in höheren Positionen jedoch erfordern meist beide Arten der Ausbildung. Die praktischen BWL-Skills kann man sich allerdings meist schnell durch Praktika und Seminare aneignen.
Celtic-Tiger
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2008
Beiträge: 2079

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 10:08:20    Titel:

Die FOM hat FH-Status wie die meisten Fernstudienanbieter (HFH, AKAD etc.), etwas anderes behauptet aber doch auch niemand, oder? Es gibt eine große Fernuni, die berühmte in Hagen, ob noch weitere Unis Fernstudiengänge anbieten ist mir nicht bekannt!
PatrickHH
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 1573
Wohnort: Norderstedt

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2009 - 18:38:56    Titel: Re: Was soll den das wieder?

Financestudent07 hat folgendes geschrieben:
Vasgogama hat folgendes geschrieben:
sidi hat folgendes geschrieben:
Financestudent07 hat folgendes geschrieben:

Des weiteren halten viele UNI Professoren Vorlesungen an der FOM, mehr wie an einer staatlichen FH.


Das ist doch kein Argument...Uni Profs sind auch bei der VWA etc. was sagt das nun?


na und? ein prof kann dir was von thermodynamik erzählen, genauso aber auch dass 4x10=40 ergibt.

kann mir keiner sagen, dass ein vollzeitstudium und ein nebenbei-studium inhaltlich identisch sind. unser vollzeit-bachelor-studium fordert bei 30 tagen urlaub im jahr umgerechnet 60std./ woche, wo soll der arbeiter diese zeit hernehmen?


1. Erstens sind das nicht alles "Arbeiter" wie du sie bezeichnest, sondern haben auch das Abitur oder Fachhochschulreife oder eine Ausbildung gemacht. Unter "Arbeiter" versteht man in der Regel Personen, die garkeinen Abitur oder Ausbildungsabschluss haben, wie beispielsweise Stefan raab, heidi Klumm und so.


LOL?! Du laberst vll. einen Müll... Rolling Eyes

Arbeiter ist seit einiger Zeit nicht mehr gesetzlich definiert, d.h. es gibt zw. Angestelltem und Arbeiter keine rechtlichen Unterschiede mehr. Desweiteren hatte der Bildungsgrad mit dem Arbeiter-Status nie etwas zu tun gehabt. Lediglich Menschen, die ihr Geld eher mit körperlicher Arbeit verdienen, wurden als Arbeiter bezeichnet. Also in erster Linie Landwirte, Handwerker, Bauarbeiter.

Klar.. Heidi Klum, die Vorzeige-Arbeiterin! Laughing


Und weiterhin:
Zitat:

Bitte beachtet auch, dass die Studenten der FOM viel weniger Semesterferien haben wie die normalen Studenten!!!!


So muss es aussehen:

Bitte beachtet auch, dass die Studenten der FOM viel weniger Semesterferien haben als die normalen Studenten!!!!


Und auch kein "als wie" Laughing

Deine herablassende arrogante Art spricht auch nicht gerade für die FOM Rolling Eyes
Adiumla
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.11.2008
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 08:53:57    Titel:

Also mit den Studienrankings wäre ich etwas vorsichtig.
Diese beiden Rankings schauen zum größten Teil nach den (Englisch sprachigen!!) Veröffentlichungen, in Deutschland werden die meisten Doktorarbeiten und Forschungsergebnisen halt in Deutsch veröffentlicht.

Ich glaub zwar auch das die meisten Studenten am M.I.T, Harvard, Standford usw. auch nur mit Wasser kochen, dennoch ist die Betreuung und Motivation der Studenten dort ganz anders. Das Leben und Wohnen auf dem Campus hat halt schon was für sich und dort wird man auch nur selben Studenten finden die keine Lust zum Studieren haben, was in Deutschland öfters mal vor kommt.
Markus22
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.02.2007
Beiträge: 1818

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 09:07:21    Titel:

Financestudent07 hat folgendes geschrieben:
Celtic-Tiger hat folgendes geschrieben:
Hat das eigentlich noch was mit der FOM oder anderen Fernstudienanbietern zu tun?




die FOM zählt nicht zu den fernstudienanbietern
Celtic-Tiger
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2008
Beiträge: 2079

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2009 - 09:37:03    Titel:

Markus22 hat folgendes geschrieben:
Financestudent07 hat folgendes geschrieben:
Celtic-Tiger hat folgendes geschrieben:
Hat das eigentlich noch was mit der FOM oder anderen Fernstudienanbietern zu tun?




die FOM zählt nicht zu den fernstudienanbietern


Wir ersetzen Fernstudien.... durch Anbieter berufsbegleitender .... und sind wieder alle glücklich und zufrieden....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> FOM, was haltet ihr von dieser "Hochschule"
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum