Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Polizei oder Militär mit Hochschulabschluß
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Polizei oder Militär mit Hochschulabschluß
 

Was würdet ihr vorziehen? Polizei oder Militär?
Polizei
63%
 63%  [ 12 ]
Militär
36%
 36%  [ 7 ]
Stimmen insgesamt : 19

Autor Nachricht
awml
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 00:57:13    Titel: Polizei oder Militär mit Hochschulabschluß

Hallo! Könnte einer mir sagen, was ich für mit einem Uni-studium für Karrierechancen bei Polizei und Militär hätte. Am besten auch mit Besoldungsgruppe und Gehalt.

Was sollte man am besten studieren wenn man zur Polizei/Militär will?
Evt. Jura, Bwl?

Was für Aufstiegschancen gibts dann bei Polizei/Militär?

Danke!
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 10:52:35    Titel:

Du kannst dich auch beim Bund verpflichten und dort studieren... dein Beitrag hört sich so an als würdest du studieren und DANACH zum Bund/Pol wollen. Question
sliderbp
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beiträge: 1488

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 11:12:43    Titel:

Will er ja auch.

Polizei:
Nur Chancen mit Jura und etwas seltener Wirtschaftliche Studiengänge.

Militär:
Gute Chancen mit Jura, Medizin und Ingenieurswissenschaften (speziell Maschinenbau), angewandte Naturwissenschaften (Geologie, Meterologie usw).
Den Rest bildet die Bundeswehr an ihren zwei Unis selbst aus.


Einstiegsdienstgrade wären bei Polizei Polizeirat und beim Militär Hauptmann
Dies entspricht bei beiden der Besoldung A11.
Wieviel das ist lässt sich recht leicht ergoogeln.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 13:35:49    Titel:

naja bei jura musst du schon mind nen befriedigend im examen haben damit du dahin kommst- also zur polizei außerdem muss die stelle gerade frei sein.
sliderbp
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beiträge: 1488

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 16:31:40    Titel:

Das ist korrekt.
Die wenigen Stellen im höheren Dienst der Polizei werden größtenteils durch Laufbahnaufsteiger aus dem gehobenen Dienst genommen.
Auf der BKA-Homepage stehen Stellen für Uni-Absolventen wenn es welche gibt.
awml
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 18:24:16    Titel:

Danke für die Antworten.

Es scheint ja so, als ob es mit Jura die meisten möglichkeiten gibt.

Aber ich würde eher lieber Wirtschaft/BWL studieren da die Chancen in der freien Wirtschaft für Juristen momentan weniger gut sind.

Ich weiß aber wirklich nicht ob ich lieber zur Polizei oder zum Militär gehen sollte. Was haben beide Sachen jeweils für Vorteile/Nachteile?
Ich hab gehört, dass man beim Militär ziemlich Mobil sein muss?

Bekommt man mit einem Uni-studium BWL problemlos eine stelle als Hauptmann / Kommissar?
(Welcher Beruf ist "interessanter"?)

Also im endeffekt wollt ich eigentlich hauptsächlich den Beamtenstatus. Gibt es deshalb vielleicht bessere Beamtenberufe mit höheren Besoldungsgruppen die man mit Hochschulabschluß besetzen kann?

Danke im voraus!
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 19:09:40    Titel:

ich strebe auch die polizei an. ich studier nämlich jura. so weit ich informiertbin reicht nur ne 3 im examen- also kein prädikatsexamen.
mein vater ist selbst acu oberkommissar und der meinte das wäre schon super wenn man da rein kommen würde. verdienst ist super, du bist beamter- also unkündbar, kein schichtdienst, kein wochenenddienst! dafür hockt man aber von morgens bis teilweise abends 20 uhr oder noch länger im büro.

für mich als frau wäre es noch von vorteil das falls ich mal kinder haben will der platz für mich bleibt..quasi freigehalten wird...

leider sind diese stellen einfach sehr rar...
sliderbp
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beiträge: 1488

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 19:15:52    Titel:

So, zuerst mal ein paar grundlegende Sachen. Wies aussieht hast du keine Ahnung wovon du da eigentlich sprichst (und lesen kannst/willst du scheinbar auch nicht).

1.)
Beamte sind Beamte.
Es ist egal wo du deinen Dienst als Beamter leistest du verdienst immer das Gehalt das für deine Besoldungsgruppe ansteht. Wie gesagt A11 zum Anfang, völlig egal ob auf m Rathaus oder bei der Polizei. Soldaten sind eigentlich keine Beamten, sind diesen aber besoldungstechnisch gleichgestellt.

2.)
Bundeswehr und Polizei sind keine Auffangbecken für Leute die auf den "Beamtenstatus" scharf sind. Hier sind "Überzeugungstäter" gefragt.


Deine nächsten Schritte sollten dich auf folgende Seiten führen...
www.polizei.de
www.bundeswehr-karriere.de
...dort kannst du dich über Alles informieren.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 19:23:24    Titel:

ja nen auffangbecken is das sicher nicht...

hier aus der einen seiten einige fakten:


Voraussetzung für eine unmittelbare Einstellung in den höheren Polizeivollzugsdienst ist neben der Befähigung zum Richteramt oder für den höheren Verwaltungsdienst u. a., dass die Bewerberin/der Bewerber polizeidiensttauglich ist und das 35. Lebensjahr am Einstellungstage noch nicht vollendet hat. Die Beamtinnen und Beamten werden in einer Einführungszeit von knapp zwei Jahren mit ihren künftigen Aufgaben vertraut gemacht. Sie sollen die Fähigkeit erwerben, größere Polizeidienststellen und -einheiten zu führen, in Führungsstellen Großeinsätze der Polizei zu leiten und bei der Aus- und Fortbildung der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten mitzuwirken.

Juristinnen und Juristen sowie Bewerberinnen und Bewerber mit der zweiten Staatsprüfung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst können als so genannte Seiteneinsteigerinnen/Seiteneinsteiger eingestellt werden.
awml
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2006 - 19:39:54    Titel:

sliderbp hat folgendes geschrieben:
So, zuerst mal ein paar grundlegende Sachen. Wies aussieht hast du keine Ahnung wovon du da eigentlich sprichst (und lesen kannst/willst du scheinbar auch nicht).

1.)
Beamte sind Beamte.
Es ist egal wo du deinen Dienst als Beamter leistest du verdienst immer das Gehalt das für deine Besoldungsgruppe ansteht. Wie gesagt A11 zum Anfang, völlig egal ob auf m Rathaus oder bei der Polizei. Soldaten sind eigentlich keine Beamten, sind diesen aber besoldungstechnisch gleichgestellt.

2.)
Bundeswehr und Polizei sind keine Auffangbecken für Leute die auf den "Beamtenstatus" scharf sind. Hier sind "Überzeugungstäter" gefragt.


Deine nächsten Schritte sollten dich auf folgende Seiten führen...
www.polizei.de
www.bundeswehr-karriere.de
...dort kannst du dich über Alles informieren.


Also, wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist mit einem Hochschulabschluß für den Anfang maximal A11 möglich?
Und wenn man sich dann Hocharbeitet mehr?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Polizei oder Militär mit Hochschulabschluß
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum