Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

W. Heisenberg - Verhältnis: Naturwissenschaften u. Religion
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> W. Heisenberg - Verhältnis: Naturwissenschaften u. Religion
 
Autor Nachricht
barachiel
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2005
Beiträge: 699
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 01 Nov 2006 - 23:18:44    Titel:

Seit wann ist es ein Beleg für das Glauben an Gott, wenn man einen Gott (sinnbildlich) in einer Aussage verwendet? Ein ziemlich fragwürdiger Beweis für den Gottesglauben Einsteins, wenn du mich fragst.
p-norm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 1375
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 01 Nov 2006 - 23:47:08    Titel:

Zitat:
...sondern?

("gott würfelt nicht!")


...sondern, lies mal seine werke...
p-norm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 1375
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 01 Nov 2006 - 23:51:19    Titel:

Zitat:
Genau das habe ich befürchtet: von beidem keine Ahnung (geht nicht gegen dich, sondern gegen Aufgabenstellern, die euch solchen Müll zumuten...)


genau...
metbaron
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2005
Beiträge: 1646

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2006 - 09:35:22    Titel:

einsteins werke habe ich schon zT gelesen Wink . ich bin auch nicht sonderlich religiös, ich findes es nur nicht ganz fair, wenn hier einige auf jemandem herumhacken, nur weil er sich mit diesem thema befassen muss.

ich halte es im übrigen eher mit laplace: naturwissenschaftlich gesehen ist gott auch nur eine these! Very Happy
LaChatte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 1479

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2006 - 12:49:21    Titel:

Heisenbergs Erinnerungen finde ich auch sehr ergiebig.

Die Frage nach Gott ist ja nicht eine rein theoretische Spielerei, sondern sie hat auch Auswirkungen auf das Handeln eines Menschen in der Welt; da kommen Fragen hinein wie das Recht auf Leben und Töten, die Menschenwürde, und solche Dinge. Und gerade Heisenberg (und viele zeitgenössische Physiker) "durften" sich ja zur Zeit des 2. WK intensiv damit auseinandersetzen, als es um die Konstruktion oder nicht-Konstruktion der Atombombe ging. Ethische Richtlinien gehen stark davon aus, welches Gottesbild ein Mensch hat bzw. nicht hat.

Und selbstverständlich sind auch und gerade Physiker wohl sehr daran interessiert herauszufinden, warum es denn überhaupt eine Welt gibt und nicht nichts. Da sich die religiösen Traditionen, wenn auch aus einer ganz anderen Perspektive, ebenfalls mit dieser Frage befassen, sind Berührungspunkte zwischen den zwei Bereichen nicht zu vermeiden. Und ich nehme an, dass beide Seiten von den anderen viel lernen können.

Müll ist das nicht, im Gegenteil... es sind wichtige menschliche Fragen, die angemessene Antworten finden müssen, wenn wir uns selbst nicht früher oder später in die Luft jagen wollen.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2006 - 20:40:05    Titel:

LaChatte hat folgendes geschrieben:
da kommen Fragen hinein wie das Recht auf Leben und Töten, die Menschenwürde, und solche Dinge.


Als ob dies was mit Religion zu tun hätte...


Viele Grüße, Cyrix
Selektron
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2006 - 20:57:13    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
LaChatte hat folgendes geschrieben:
da kommen Fragen hinein wie das Recht auf Leben und Töten, die Menschenwürde, und solche Dinge.


Als ob dies was mit Religion zu tun hätte...


Viele Grüße, Cyrix


Das hat durchaus was mit Religion zu tun, schließlich hat sich diese öfters mal (in der Geschichte) mit dem Töten auseinandergesetzt Rolling Eyes
p-norm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 1375
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2006 - 21:11:55    Titel:

Zitat:
Und ich nehme an, dass beide Seiten von den anderen viel lernen können.


hier gilt eher nur eine richtung...religion kann einiges bei naturwiss. lernen, aber nicht umgekehrt...denn die theologischen "erkentnisse" sind für die physik völlig belanglos...
p-norm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 1375
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2006 - 21:27:04    Titel:

Zitat:
einsteins werke habe ich schon zT gelesen .

na dann was sollen die behauptungen?

Zitat:

ich bin auch nicht sonderlich religiös, ich findes es nur nicht ganz fair, wenn hier einige auf jemandem herumhacken, nur weil er sich mit diesem thema befassen muss.

man hackt hier nicht herum...anstatt sich mit theorien von heisenberg, also mit seinem werk zu befassen will man rausfinden an was er geglaubt hat...es ist doch belanglos...die meisten leute verstehen nicht wie die welt aufgebaut ist und das interessiert sie nicht, doch die frage ob jemand der dies erklärt religiös ist weckt verstärktes interesse...
das gefällt mir nicht besonders...

Zitat:

ich halte es im übrigen eher mit laplace: naturwissenschaftlich gesehen ist gott auch nur eine these!


ist es auch...hypothese nichts weiter...
[/code]
LaChatte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 1479

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2006 - 11:03:33    Titel:

Zitat:
hier gilt eher nur eine richtung...religion kann einiges bei naturwiss. lernen, aber nicht umgekehrt...denn die theologischen "erkentnisse" sind für die physik völlig belanglos...


und was kann denn die Religion bei der Physik lernen? Wenn man es eng sieht, muss man sagen, dass physikalische Erkenntnisse für den Glauben

eines Menschen ebenso belanglos sind, wie umgekehrt.

Aus einer etwas weiteren Perspektive sind religiöse (und philosophische und ethische) Erkenntnisse durchaus wichtig - zum Beispiel in der Frage, ob ein Forscher an einem Atombombenprojekt mitarbeiten will oder nicht. Ethische Fragen, die durch physikalische Forschungen aufgeworfen werden, lassen sich eben nicht rein physikalisch beantworten. Naturwissenschaftler zu sein bedeutet nicht einen Freibrief zur Verantwortungslosigkeit... ebenso wenig wie Theologe zu sein nicht die Naturgesetze aufhebt.

Zitat:
anstatt sich mit theorien von heisenberg, also mit seinem werk zu befassen will man rausfinden an was er geglaubt hat...es ist doch belanglos...die meisten leute verstehen nicht wie die welt aufgebaut ist und das interessiert sie nicht, doch die frage ob jemand der dies erklärt religiös ist weckt verstärktes interesse...


Die Frage nach dem Aufbau der Welt und die Frage nach Gott sind nicht mehr als zwei verschiedene Arten, dieselbe Frage zu formulieren. Für Heisenberg selbst war diese Frage - in all ihren möglichen Formulierungen - offenbar so wichtig, dass er ihnen ein ganzes Buch widmete, eben seine Erinnerungen. Eine Beschränkung auf die rein mathematische Formulierung, wie sie eine physikalische Theorie bietet, war ihm zu wenig - er wollte auch herausfinden, wie man diese Formel in eine anschauliche, alltägliche Sprache übersetzen kann, bzw. was sie bedeutet.

Teilhard de Chardin deutet die Quantenunschärfe ja als den freien Willen eines Elementarteilchens... eine Interpretation, die natürlich ungeheure Auswirkungen auf die Deutung der ganzen Welt hat.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> W. Heisenberg - Verhältnis: Naturwissenschaften u. Religion
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum