Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

KT-Impakt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als KT-Impakt (Kreide-Tertiär-Einschlag englisch: K-T Impact ) bezeichnet man einen Meteoriteneinschlag der sich vor circa 65 Millionen an der Grenze zwischen Kreidezeit und Tertiär ereignet hat und das Ende des (" Massenaussterben ") eingeleitet haben soll. Als Ort des gilt der Chicxulub-Krater im Golf von Mexiko nahe der Halbinsel Yucatán .

Der Einschlag eines Meteoriten mit dem Durchmesser von mehreren Kilometern eine gewaltige Explosion die den Eintrag von in die Atmosphäre und eine dadurch bedingte Klimaänderung zur Folge hat. Durch die Abschwächung Sonneneinstrahlung sinken die Temperaturen das Pflanzenwachstum geht was sich auf die gesamte Nahrungskette auswirkt. Es wird daher vermutet dass Aussterben der Dinosaurier am Ende der Kreidezeit diesem Ereignis zusammenhängt.

Ein wesentliches Indiz für die Hypothese Meteoriteneinschlags sind ungewöhnlich hohe Iridium -Gehalte in vielen Gesteinen nahe der Kreide-Tertiär-Grenze. Da der Erdmantel im Vergleich zu Steinmeteoriten arm an Iridium ist vermutet man sich in diesen Schichten der beim Einschlag Staub wiederfindet. Starke Unterstützung erhält die Hypothese Meteoriteneinschlags durch eine Anomalie der Chrom - Isotopenverteilung in derselben Schicht die auch die enthält. Die Chrom-Isotopenverteilung ist auf der Erde homogen. Während bei der Iridiumanomalie noch eingewendet dass auch vulkanische Aktivitäten eine Iridiumanreicherung bewirken könnten ist Isotopenanomalie bei Chrom nur durch Beimischung von Material zu erklären. Ein möglicher Kandidat für Einschlagskörper ist ein Asteroid mit einer Zusammensetzung den kohligen Chondriten weil diese die gleiche Chrom-Isotopenverteilung zeigen die KT-Grenzschicht. Da Kometen vermutlich aus Wassereis und Staubteilchen mit Zusammensetzung ähnlich den kohligen Chondriten bestehen ist ein kometarer Ursprung des Einschlagkörpers nicht auszuschließen.

Referenzen

  • Smit J. Hertogen J. (1980) An extraterrestrial event at the Cretaceous-Tertiary boundary Nature 285 198-200.
  • Alvarez L.W Alvarez W. Asaro F. Michel (1980) Extraterrestral Cause for the Cretaceous-Tertiary Extinction Science 208 1095-1108.
  • Shukolyukov A. Lugmair G.W. (1998) Isotopic Evidence for the Cretaceous-Tertiary Impactor and Type Science 282 927-929.

Siehe auch: Impakt Impaktkrater



Bücher zum Thema KT-Impakt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/KT-Impakt.html">KT-Impakt </a>